Top 5 Stylingregeln für das Tragen von Animal- und Schlangenprint

    anzeige = affiliate links

    Die wichtigsten Stylingregeln für das Tragen von Animal- und Schlangenprint

    Eines ist klar: Animal- und Schlangenprints sind im Herbst und Winter 2018/2019 das absolute Must-Have Muster. Angefangen bei Schuhen und Handtaschen, hat sich das Trendmuster sogar zum neuen Blusen-, Overall- und Rock-Trend entwickelt. Nicht mal Leomuster ist aktuell so begehrt wie das Schlangenprint. Alles schön und gut, aber wie stylt und kombiniert man dieses eher schwierige Muster stilvoll und so, dass es nicht nach Fasching oder Bad Taste Party aussieht? Denn tatsächlich sind Outfits mit Schlangenprints keine einfachen Looks, da diese durch die falsche Kombi ganz schnell “billig“ wirken können. Grund genug also, sich schnell mit den wichtigsten Stylingregeln für einen gelungenen Look auseinander zu setzen – denn verzichten muss man deshalb ja noch lange nicht auf diesen Trend! 

     

    Die schönsten Animal- und Schlangenprint Stücke der neuen Herbst & Winter 2018/2019 Saison 

     

    Schlangenprint: Regel Nr.1 – stimme das Muster ab

    Ähnlich wie bei Karomuster, ist Schlangenprint nicht gleich Schlangenprint. Im Gegenteil, es gibt unzählige Farbvariationen und Facetten der Musterung. Je nachdem, ob es sich um Python, Boa, Klapperschlangen, Natter oder Viper(-Imitat) handelt. Damit der Look harmonisch wirkt, ist es wichtig, der Musterung treu zu bleiben, wenn es um mehr als ein Piece im Look geht. Konkret heißt das, ob Handtasche (meinen aktuellen Schlangenprint-Liebling seht ihr übrigens hier) zu Schuhen, Bluse zu Rock oder doch Hose zu Schal. Am einfachsten funktioniert das übrigens mit Schlangenprints in Beigenuancen. Da hier die Farbunterschiede, im Gegensatz zu bunten Schlangenprints in Blau, Grün, Braun oder Rot, oft kaum auffallen und von Haus aus schon eleganter und dezenter wirken.

    ↓ SHOP THE TREND 

     

     

    Schlangenprint: Regel Nr.2 – wähle lockere Teile

    Regel Nummer Zwei lautet, verabschiede dich von hautengen Stücken in Schlangen-Optik und setze stattdessen auf coole, lockere und fließende Materialien und Schnitte, die lässig sitzen. Denn zu enge Teile wecken sofort Erinnerungen an fragwürdige Looks aus den 90er Jahren. Es sollte nie zu aufreizend und stillos sein. Ein lockerer Midirock zum Beispiel ist super, genau wie die lässige Marlenehose oder eine luftige Bluse. Auch ein lockeres, fließendes Kleid kann toll aussehen. Im Herbst dann einfach einen dünnen Rippstrickrolli drunter, ein paar coole Boots dazu und fertig ein stilvoller Look. 

     

    Schlangenprint: Regel Nr.3 – setze auf zurückhaltende Accessoires

    Es gibt zwei Möglichkeiten einen Repil-Look stilvoll zu stylen. Entweder All-In und mit richtig schönen Keypieces für noch mehr Aufregung sorgen – aber dazu mehr in Regel Nummer 5 – oder den Schlangenprint für sich sprechen lassen. Wie schafft man das? Am besten mit ruhigen Accessoires, die sich farblich in den Look integrieren und kaum auffallen. Das heißt, wenn du zu Schlangenmuster in Nude, Beige oder Brauntönen greifst, solltest du in dieser Farbwelt bleiben und bei Schuhen, Tasche, Mantel und Schmuck ebenfalls nicht experimentieren. So wirkt dein Look auf jeden Fall harmonisch und edel.

    ↓ SHOP THE TREND 

     

    Schlangenprint: Regel Nr. 4 – lass Retro-Vibes einfließen

    Welche Stylingregeln für das Tragen von Schlangenprint noch kennen solltest? Unbedingt diese: Der Retro-Look mit Schlangenprint gelingt dir am besten, wenn du dazu die passenden Vibes einfließen lässt. Das bedeutet modisch: setze bspw. auf eine alte Lederjacke mit Patina, auf rote klassisch Lippen und Matrix-Brille, auf ein Band-Shirt zum lockeren Midiskirt in Schlagen-Optik, auf robuste Schnürschuhe wie Doc Martens oder auf eine coole Lammfell-Jeansjacke in Indigo von Retro-Labels wie Levis oder Wrangler. So wirkt der Look absichtlich oldschool und dadurch richtig cool.

     

    Schlangenprint: Regel Nr. 5 – lenke die Aufmerksamkeit auf andere Keypieces

    Oldschool ist nicht so dein Ding? Der Schlangenprint-Look soll durchaus modern, aber trotzdem cool wirken? Dann ist die edgy Variante genau das richtige für dich. Denn wie ich in Regel Nummer drei schon angedeutet habe, funktioniert der Look auch, wenn man modisch ordentlich Gas gibt. Was du dazu brauchst sind echte Keypieces, die dem Schlangenprint beinahe schon die Show stehlen, aber trotzdem noch auf Augenhöhe mit ihm stehen. Das heißt, Acccessoires, die für Aufregung sorgen wie zum Beispiel diese Lederohrringe in der Trendfarbe Weinrot. Oder auch einen übergroßen Teddymantel, der an Pelz erinnert und ein bisschen was von Porn Chic hat.

    Dazu funkelnde Ohrringe – perfekt. Auch richtig coole weiße Slouch Boots passen super zum Schlangenprint – der Absatz darf nur nicht zu dünn und zu hoch sein. Ein cooles, weißes oversized Hemd, das du lässig in die Schlangenprint-Marlenehose tuckst, oder ein Blazer mit supersize Schulterpolster. Das Stichwort lautet auch, Textilkontraste setzen. Das heißt Leder, Cord, Plastik, etc. – so brichst du das Schlangenprint ganz schnell herunter und lenkst die Aufmerksamkeit auf ganz andere Stücke deines Looks. Das waren sie, meine Top 5 Stylingregeln für das Tragen von Schlangenprint. Und nun viel Spaß beim Umsetzen :)

    ↓ SHOP THE TREND 

    Du willst noch mehr Stylingtipps? Schau mal hier

    3 Kommentare

    1. Jule
      12. September 2018 / 15:47

      Liebe Nina,
      ich frage mich wirklich, wie du das immer schaffst. Da gibt es Trends, wo ich sage „Nein, das lass ich aus. Das gefällt mir nicht“. Und dann kommst du mit einem tollen Beitrag, stellst mir da ein paar tolle Teile und passende Stylingtipps vor und ich will den Trend doch plötzlich ausprobieren. Ich bin begeistert!

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.