How To: So Steigerst Du Mit Snapchat Deinen Blog Traffic

“Haaaallo Snapchat”…

Seit ein paar Wochen habe ich sie – diese gelbe App mit dem komischen Gespenst. Und ich muss gestehen, dass sie zunächst einfach nur ungenutzt auf meinem Telefon lag und, im wahrsten Sinne des Wortes, einfach nur vor sich hin geisterte. Warum? Weil ich nicht wusste, worin der Sinn dieser App lag und warum Menschen sie um alles in der Welt benutzen. Mir war sie von Anfang an irgendwie unsympathisch. Ich verstand sie nicht, drückte ständig irgendeinen falschen Knopf und alles schien für mich völlig sinnfrei zu sein. Kurzum: Ich war genervt und beschloss einfach nur meinen Namen „fashiioncarpet“ zu sichern und sie dann never ever zu benutzen.

Aber was ist überhaupt dieses Snapchat?

Diese Frage habe ich mir persönlich mehrfach gestellt und als ich daraufhin keine logische Antwort in meinem Kopf finden konnte habe ich, achtung, gegoogelt. Ähm ja, peinlich aber wahr. So richtig hilfreich war das aber leider auch nicht, deswegen kommt hier mal mein Versuch einer Antwort:

Ich würde die App als ist einen Mix aus Skype und Whatsapp, vielleicht auch ein bisschen wie Youtube To Go, beschreiben. Im Grunde genommen ist Snapchat nichts weiter als eine Möglichkeit Bilder oder Videos zu teilen. Diese können entweder bestimmten Freunde von dir oder der Allgemeinheit in Form deiner „Story“ für 24 Stunden (!) zur Verfügung gestellt werden. Ein himmelweiter Unterschied zu Instagram? Man kann nur Bilder hochladen, die direkt mit der App gemacht wurden. Ein Selfie schießen, es 10 Minuten in einer anderen App bis zur vollen Perfektion bearbeiten und dann bei Snapchat hochladen? Nop, das funktioniert nicht.

Aha, und warum brauche ich es als Blogger dann? Ganz einfach: Weil du mit diesen 4 easy Tipps dank Snapchat deinen Blog-Traffic steigern kannst: 

Fashionbloggermünchen-fashionblogger-blogger-fashionblog-münchen-munich-fashion-outfit-mode-style-streetstyle-bloggerstreetstyle-fashiioncarpet-fashiioncarpet-look-ootd-fashionblogdeutschland-deutscherfashionblogger-fashionbloggergermany-germanblogger-fashionbloggerdeutschland-deutschland-fashionblogger-layering- Deutschland-fashionbloggerdeutschland-Fashionbloggermünchen-fashionblogger-blogger-fashionblog-münchen-munich-fashion-outfit-mode-style-streetstyle-bloggerstreetstyle-fashiioncarpet-fashiioncarpet-look-ootd-fashionblogdeutschland-deutscherfashionblogger-fashionbloggergermany-germanblogger-snapchat-bloggervorteilevonsnapchat-vorundnachteilevonsnapchat-bloggerundsnapchat-snapchatblogtrafficsteigern1. Promote deinen neuen Blogpost

Die Videofunktion von Snapchat eignet sich wunderbar dafür, um deinen neuen Blogpost anzuteasern, indem du die 10 Sekunden dafür nutzt, um ihn kurz abzufilmen und 1-2 Sätze dazu sagst. So erreichst du deine direkte Zielgruppe und kannst wohlmöglich Interesse daran wecken, bswp. den gesamten Look inklusive Outfitinfos sehen oder den Blogtext lesen zu wollen.

 2. Zeige deine Persönlichkeit

Blogbilder zeigen häufig eine sehr professionelle Seite vom Blogger, die meist wenig Spielraum für eine Aussage über die eigene Persönlichkeit zulässt. Es geht in erster Linie um den Look und um ein optisch ansprechendes Gesamtpaket. Auf Snapchat hast du die Chance dich und deinen Charakter in den Vordergrund zustellen und deinen Followern auf eine ganz neue Art und Weise zu begegnen. Denn wie ich neulich in diesem Post geschrieben habe, ist auch in der Bloggerszene nicht alles Gold was glänzt ;)

3. Gewähre Einblick hinter die Kulissen

Nichts ist spannender als das zu sehen, was sonst verborgen bleibt. Als Blogger ist man häufig in der tollen Situation, Dinge erleben zu dürfen, die nicht jeder erleben kann. Du bist auf ein Event eingeladen oder besuchst einen Showroom? Perfekt, nimm deine Follower mit und gewähre ihnen einen Einblick in eine für sie vielleicht fremde Welt. Solltest du im Anschluss einen Post über deine Aktivität verfassen, kannst du deine Snap-Fans darüber im Anschluss natürlich wieder informieren und anteasern, dass sie jetzt den kompletten Post mit allen Infos auf dem Blog finden.

4. Ermögliche und nutze Interaktion

Dieser Teil ist auf Snapchat leider nicht sehr ausgereift, aber du kannst das fehlende Tool trotzdem für dich nutzen! Stelle in deinen Snaps Fragen an deine Follower und bitte sie, über den Blog bspw. bei deinem letzten Blogpost auf deine Frage zu antworten. Das bringt dir nicht nur Klicks, sondern eröffnet auch eine neue Interaktionsmöglichkeit.

Wie siehs’s bei euch aus? Nutzt ihr die App ebenfalls und falls ja für was? :)

Wer mir noch nicht folgt kann das gerne nachholen –> Snapchat: fashiioncarpet und nun happy snapping ;)

16 Kommentare

  1. 29. Februar 2016 / 0:30

    Toller Post meine liebe :*
    Bin echt begeistert von deinem tollen Blog :*
    Du hast Snapchat echt auf den Punkt gebracht :D
    Liebe Grüße
    Lisa

  2. 7. Juni 2015 / 11:00

    Mir geht’s noch so ähnlich, wie Dir am Anfang: Ich hab’s drauf, meinen Namen gesichert und ein paar Mal aus Spaß gesnappt. Momentan gucke ich nur und weiß noch nicht so recht, ob es Sinn macht für mich… :-)

    Liebe Grüße,
    Sara von missesviolet

  3. Lynda
    3. Juni 2015 / 14:31

    Auf meinem Handy geistert die App nur so herum. Hab mal ein bisschen versucht rumzuspielen, leider ohne Erfolg, verstehe sie immer noch nicht. Bin irgendwie zu doof dafür haha
    xoxo Lynda
    http://fashion-petite.blogspot.com/

  4. 30. Mai 2015 / 16:47

    Ich habe seit kurzem auch Snapchat und find’s echt spitze. Vor allem, weil es viel spontaner ist als Instagram.
    Leider ist die App, wie du auch sagst etwas verwirrend. Vom Design her also nicht besonders intuitiv und ich hab anfangs wirklich garnichts gecheckt, aber wenn man sich ein bisschen damit auseinandersetzt, dann geht das recht schnell.
    Leider ist Snapchat hier noch garnicht richtig angekommen – kommt mir zumindest so vor – und deswegen snappe ich im Moment eher weil es mir Spaß macht und nicht für den Blog :D
    Aber vielleicht wird das ja noch :)

  5. 30. Mai 2015 / 12:44

    Ich bin ein riesiger Snapchat-Fan und nutze es bisher nur privat.
    Leider erwische ich mich manchmal dabei, das meine Stories beinahe ausschließlich aus meinen Mahlzeiten bestehen :D
    Aber vor allem liebe ich es, lustige Snaps an Freunde zu verschicken und welche zu bekommen – der Spaßfaktor von Snapchat ist einfach unheimlich hoch!
    Dir folge ich bisher noch nicht, das werde ich aber direkt ändern :)

    Liebste Grüße,

    Nina von http://www.ninaconinaco.com

  6. 29. Mai 2015 / 22:03

    Vor ganz kurzem habe ich auch endlich mal Snapchat für mich entdeckt, und finde es super, dass nicht jedes Bild Speicher wegnimmt, und man den Follower trotzdem eine riesen Menge an Bildern und Info liefern kann!
    Toll, dass du darauf aufmerksam machst! <3
    Liebst
    Phia

  7. 29. Mai 2015 / 15:35

    Ich habe auch schon mit bekommen, dass immer mehr Blogger snapchat nutzen. Hab mich da noch nicht ran getraut und den Sinn einfach nicht gesehen. Deine Erklärung ist super und total hilfreich – danke dafür ! Vielleicht leg ich mir tatsächlich mal einen account und versuch es einfach mal.

    Liebe Grüße,
    Denise

    http://fashionkings.org/

  8. 29. Mai 2015 / 14:56

    Danke für den tollen Tipp! Ich habe bis jetzt nie die Zeit gefunden mir diese neue App anzuschauen. Dein Post ist eine gute Erinnerung, das ich es endlich ausprobieren soll.

    Liebe Grüße
    Borislava von http://www.colourclub.at

  9. 29. Mai 2015 / 12:54

    haha, endlich mal eine sinnvolle Anwendung von Snapchat :)

    bisher wurde die häufig ja auch nur zum blödeln verwendet, vielleicht ist ja jetzt mal schluss damit :D

    Würde mich freuen wenn ihr mir folgt! :)
    ina_nuvo

    Alles Liebe
    Ina
    http://www.ina-nuvo.com

  10. 29. Mai 2015 / 11:37

    Große Snapchatliebe… ähem Sucht?! Gerade machen wir das OCJ Detoxprogramm. Bevor unsere Review auf dem Blog erscheint, können unsere Leser schon einmal an unserem “Leidensweg” über Snapchat teilnehmen. Find me: Julia.n2h <3

  11. 29. Mai 2015 / 11:30

    Also ich hatte Snapchat ja schon komplett abgeschrieben, mir ging es wie dir, mir fehlte einfach der Sinn dahinter. Aber nachdem ich jetzt deinen Artikel gelesen habe…Ich glaube, ich brauch’s doch! Das kann ich ja verbuchen unter einem constant effort eine bessere Bloggerin zu werden ;)

    Liebe Grüße und danke!
    Kathi
    von The constant efforts

  12. Edyta
    29. Mai 2015 / 9:57

    Hallo Liebe Nina,

    Ich benutze Snapchat auch, aber ehrlich gesagt nur um mir die Videos von dir und anderen Bloggern anzuschauen. Ich verstehe die App leider überhaupt nicht und weiß nicht mal, wie man diese endlos langen Snaps hin bekommt :D Spaß machen tut die App so oder so :)
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende :)

  13. 29. Mai 2015 / 9:50

    Zurzeit ist sie auch nur ungenutzt auf meinem Handy. Ich sollte auch darüber recherchieren. Ehrlichgesagt, verstehe ich Snapchat immer noch nicht.
    Ich dachte es sei mehr für Kurzfilme zu benutzen.
    LG ♥ Nissi
    http://www.nissimendes.ch

  14. 29. Mai 2015 / 9:13

    Ich hab bisher genauso wenig über Snapchat gewusst, wie du am Anfang des Posts beschrieben hast. Soweit ich weiß, werden alle Inhalte nach einer bestimmten Zeit gelöscht, was ich ganz interessant fand. Zuerst dachte ich mir, wozu das ganze…den Fotos und Videos kann man auch per Whatsapp und Instagram teilen. Aber wie du schon meintest…undbearbeitet und raw hat das doch eine ganz andere Facette. Jetzt hast du mich neugierig gemacht! Ich werde die App heute mal testen :)

  15. 29. Mai 2015 / 8:42

    Kann mich irgendwie noch nicht mit dieser App anfreunden. Aber vielleicht kommt das ja noch, wie bei dir :) Und sinnvolle Argumente, warum man die nutzen sollte bzw. könnte, nennst du ja schon.
    Liebe Grüße,
    Ari von http://www.moderiamia.de

  16. 29. Mai 2015 / 8:29

    verliebt – mag deinen blog sehr gerne :* xoxo tanja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.