Outfit: M is for Munich

Meine Lieben, nachdem ich gestern den ersten Kommentar bezüglich meiner abnehmenden Blogqualität bekommen habe, möchte ich euch heute ein paar Zeilen dazu schreiben. Seit Anfang August arbeite ich in München und habe eine minimum 40 Stunden Woche. Mein Tag beginnt morgens um 07:00 Uhr und endet abends um 20.00 Uhr. Ich will mich nicht beklagen, denn es ist schön endlich arbeiten zu können und das zutun, worauf man Lust hat. Aber es ist eben auch sehr stressig und raubt mir sehr viel Zeit. Zeit, die mir im Moment leider für das Baby hier fehlt. Es tut mir wahnsinnig leid, dass hier in den letzten zwei Wochen relativ wenig passiert ist, aber ich bin alleine nach München gezogen, ohne hier jemanden zu kennen.  Muss mich zurecht finden und mich erst einmal an meinen neuen Fulltime-Job gewöhnen. Es ist eben doch etwas anders, ob ich studiere und hier und da mal eine Vorlesung besuchen muss, oder ob ich wirklich den ganzen Tag in der Redaktion, auf Drehs oder im Schnitt bin. Ich gebe wirklich mein bestes und vielleicht sollte ich die kleinen Instagram-Posts lassen und lieber nur qualitative Bilder posten, ich weiß es nicht. WAS WOLLT IHR? Schreibt mir gerne eure Meinung, aber ich hoffe, dass ihr mir ein wenig Verständnis für meine neue Situation entgegen bringen könnt. Ich habe hier zum Glück ein ganz liebes Mädchen kennen gelernt, die mit mir Bilder machen wird, nur dafür muss die Zeit da sein. Von daher hoffe ich einfach, dass ihr mir und Fashiioncarpet trotzdem treu bleibt und diese etwas neue und vielleicht auch schwierige Situation vielleicht ein Stück weit versteht. Ich gebe mein Bestes und auch wenn der Blog mir extrem viel bedeutet, genauso wie ihr, gehöre ich nicht zu den Glücklichen, die von dem Business leben können. Das ist auch gar nicht schlimm, aber bitte bedenkt, dass jeder einzelne Post sehr viel Arbeit ist und nicht nur 10 Minuten sondern oftmals mehrere Stunden in Anspruch nimmt. Ich drück euch von ganzem Herzen und gelobe Besserung, sofern es mir möglich ist :)

Translation: Today, i want ti say sorry. My life changed a lot in the last two weeks. I moved to munich, started my internship and i have to reorganize my hole life. I have to work more than 40 hours per week and without knowing anyone in munich it is so hard to do my blogging business as usual. So i hope you are willing to understand my new situation and life change. I’m doing my best to blog constantly :)

DSC_4421 KopieDSC_4439 KopieDSC_4447 KopieDSC_4419 KopieDSC_4476 KopieDSC_4532 KopieDSC_4453 KopieOutfit: Dress: H&M DividedBag: Ebay Heels: Nelly

7 Kommentare

  1. 19. August 2013 / 19:13

    Liebe Nina,

    ich versteh genau was du meinst, finde es aber auch gar nicht mal so schlecht, dass das erfolgreicheren Bloggern mal passiert und das sie dafür kritisiert werden, da ich als Bloggerin ohne Partner der mich ständig fotografiert es immer ganz schwer habe, dass mir Leute folgen, da einfach natürlich nicht so tolle Fotos entstehen können. Ich lebte jetzt auch für ein Jahr in München und hätte dort bestimmt super Orte gehabt an denen mich Freunde fotografieren hätten können, aber ich bin einfach nicht der Typ, der Freunden das aufdrängen möchte, das möchte ich persönlich keinem Zumuten sich in mein Hobby reinzuhängen. Ich finde es schade, dass einer deiner Leser so etwas schreibt, da du ja auch von deinem Praktikum berichtet hast und da ist es natürlich klar und verständlich, dass du nicht so viel Zeit zum Bloggen hast.

    Ich mag dich keinesfalls kritisieren oder etwas dergleichen, das hast du nicht verdient, aber ich mag dir einfach sagen, dass man doch soo sehr von regelmäßigen Fotos abhängig ist und wenn man nicht regelmäßig und mit tollen Fotos bloggt, ist man bei manchen sofort unten durch und das finde ich echt unfair beim Bloggen, da man heutzutage einfach perfekt sein muss und sonst (wie bei dir schon nach 2 Wochen) kritisiert wird.
    Ich hoffe, dass bleibt der einzige Kommentar in diese Richtung, weil du ja doch noch dein Bestes gibt, aber du kannst natürlich nicht einfach ein Praktikum wegen dem Blog sausen lassen – das wäre völliger Quatsch!

    Ich wünsche dir im nächsten halben Jahr viele neue Leser und Spaß am Bloggen, auch wenn es vielleicht nicht so regelmäßig klappt wie bisher. Hoffentlich habe ich meine Worte richtig gewählt und du verstehst mich nicht falsch :) Ich bin glücklich über die Leser die ich habe, aber ab und an wäre es wünschenswert, sie würden nicht alle den perfekten Menschen suchen und nur denen folgen, sondern das Hobby Bloggen nicht so professionell ansehen.

    Einen schönen Arbeitstag morgen!

    Liebe Grüße,
    Franzi

  2. 19. August 2013 / 18:03

    Menschen die nur lesen statt zu schreiben wissen leider oft nicht wieviel Arbeit hinter so einem Blog steckt. Man kann es nie allen Recht machen und daher lass dich von soetwas nicht ärgern. Lebe dich erst einmal richtig ein und erlebe München vor Allem. Vielleicht beruhigt es einige ja, wenn du ein wenig mehr davon schreibst, was du erlebt hast und wie du als „Neue“ München entdeckst.. Da kann man gut kurze Posts drüber verfassen – á la ein kleines Bild „Hab ich gesehen hat mich gewundert/erfreut/beeindruckt“ etc..
    Liebe Grüße!

  3. 19. August 2013 / 17:50

    Ich kann dich sehr gut verstehen. Und das „echte“ Leben geht auf jeden Fall vor. Mach deinen Blog so, wie du willst. Und vor allem so, dass er dir noch Spaß macht! Also ich finde deine Instagram Bilder ja genauso gut, wie die High quality Bilder, wenn nicht sogar manchmal besser. Und da du alleine in München bist, ist es doch klar, dass du nicht mehr so oft „richtige“ Outfitbilder machen kannst.
    Die anderen sind doch einfach nur doof. Sollen sie es doch erstmal besser machen!

    Liebe Grüße Marie
    http://stylebym-marie.blogspot.de

  4. Florencia
    19. August 2013 / 15:59

    Ach Nina, du machst wirklich einen sehr sympatischen Eindruck und zeigst mit deinem heutigen Eintrag, wie wichtig dir dein Blog und vor allem deine Leser sind. Ich hatte mir mehr Informationen über dein Praktikum gewünscht. Nun kann ich aber auch verstehen, dass dir dies nicht so einfach möglich ist. Bleib so wie du bist, bisher hast du alles toll gemacht.

  5. 19. August 2013 / 10:30

    finde es wirklich krass, dass einige leser kein verständnis für das private leben von bloggern haben. ich habe meinen blog vor ca. 6 monaten begonnen und weiß wieviel zeit und mühe es kostet einen post fertig zu machen, den ein leser vielleicht nur 3 minuten überfliegt. glaube, das können sich viele nicht vorstellen. von daher war es vielleicht ganz gut deine follower kurz aufzuklären. ich denke, dass die meisten deine situation verstehen werden ;)

    http://www.blackstephwhite.com

  6. Julia
    19. August 2013 / 7:48

    Ich stimme meiner Vorrednerin vollkommen zu! Du machst das nach wie vor wirklich gut und bist eigentlich die ganze Zeit über präsent. Davon mal abgesehen ist es auch nicht der Regelfall das ein Blogger jeden Tag etwas postet. Da gibt es andere die nur wenn es hoch kommt einmal die Woche etwas posten.
    Bei dir ist man was deine Posts anbelangt einfach ein bisschen verwöhnt worden :)
    Lass dich nicht unterkriegen und habe eine sehr schöne Zeit in München :)

    Liebe Grüße,
    Julia

  7. Mia
    19. August 2013 / 7:16

    Also ich kann nicht verstehen, dass sich ein paar beschweren. Denn ich finde du machst das ganz toll. Natürlich gibt es weniger große posts, aber du postest laufen fotos usw auf facebook, deswegen hatte ich auch nicht das gefühl, dass du „verschwunden“ bist :)
    Lebe dich zuerst mal richtig ein und genieß dein praktikum, die treuen leser gehen dir sicher nicht verloren ;)

    LG Mia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

NEWSLETTER

LET’S STAY IN TOUCH!

ÜBER DEN FASHIIONCARPET NEWSLETTER ERHÄLST DU DIE NEUSTEN NEWS UND UPDATES, INSIDE-EINBLICKE,
EXKLUSIVEN ZUGANG ZU SALES, PROMO-AKTIONEN SOWIE TIPPS UND TRICKS AUS DEM BLOGGER- UND MARKETINGBEREICH.

 

*
*
Nina Schwichtenberg Dior Suite Cannes

Nina Schwichtenberg is the blogger behind the successful german fashion and lifestyle blog FASHIIONCARPET.
The website was founded in 2012 by Nina and her boyfriend Patrick Kahlo, who is working nowadays as a photographer and manager for Nina.
Fashiioncarpet stands for high quality content and authentic storytelling always with a personal connection to Nina and her personality.