Level 1 with Jillian Michaels: CHECK!

So Sportsfreunde, die ersten 10 Tage mit Level 1 und ,,Ich kenne keinen Schmerz“ Jillian sind seit Donnerstag um. Mein erstes Workout mit Level 1 vergangenen Dienstag war wirklich easy, ich habe geschwitzt, war aber erstaunlicherweise nicht total fertig. Das sollte sich die darauffolgenden 9 Tage ändern. Bereits an Tag 2 war das Workout für mich auf einmal super anstrengend und ich hatte von Tag 2 bis Tag 4 Muskelkater ohne Ende. Meine Mädels waren schon richtig genervt von mir, da mir an Tag 3 einfach alles weh tat und ich das auch einfach mit meinem Umfeld (okay ich gebe zu, etwas wehleidig) teilen musste. Getreu dem Motto: Geteiltes Leid ist halbes Leid. Ab Tag 5 wurde dann alles etwas leichter – ich bekam Routine, kannte die Übungsabläufe und merkte, wie ich mit den Tagen mehr Kraft und Ausdauer bekam. Anstrengend war es aber trotzdem! Während der kompletten 10 Tage habe ich mich immer an Natalie orientiert, die für die fortgeschrittenen Übungen zuständig war. Lediglich bei den Liegestützen (ich hasse sie!) musste ich, wie Jillian sagen würde ,,meine eyes on Anita putten“.

Das Training: Die 20 Minuten Training vergingen für mich immer sehr schnell, sodass ich im Anschluss immer noch 10-15 Minuten Extratraining für meine Beine drangehängt habe. Mit meinen Tubebändern ergänzte ich das Level 1 in den gesamten 10 Tagen mit zusätzlichen Übungen für die äußeren Oberschenkel, da diese eine meiner Problemzonen sind und ich ehrlich gesagt nach dem Level 1 noch das Verlangen hatte, gezielt etwas dafür zu tun. Ansonsten hat mir der schnelle Wechsel zwischen Kraft-, Cardio-, und Bauchmuskeltraining gefallen. Ich weiß nicht mit welcher Hantelgröße die Mädels im Video trainieren, da ich allerdings nur 2Kg Hantel besitze, habe und werde ich das Workout mit 2Kg Hanteln bestreiten. Ich denke für Anfänger reichen aber auch 1 Kg Hanteln. Foto 08.11.13 19 40 16

Kritik: Ich finde leider, dass der Bauch ein wenig zu kurz kommt. Die Bauchübungen kamen mir immer extrem kurz vor, sodass sich in meinem Bauch fast nie ein richtiger ,,Schmerz“ entwickeln konnte. Ebenfalls hätte ich mir ein paar Übungen für den Po gewünscht. Die fehlenden Übungen für die äußeren Oberschenkel habe und werde ich auch weiterhin durch meine Tubebänder ergänzen.

Das Ergebnis nach den ersten 10 Tagen: Wunder geschehen leider bekanntlich nicht über Nacht, aber mit etwas Geduld kann man sicher einiges erreichen. Ich für meinen Teil kann nach dem 10. Tag noch keine riesige Veränderung sehen, aber ich merke, dass meine Hosen wieder ein bisschen besser sitzen, mein Hüftspeck minimal weniger geworden ist und meine Bauchmuskeln wieder ein wenig zum Leben erweckt wurden. Wie geht es bei euch mit dem Workout voran?Foto 10.11.13 09 40 03

10 Kommentare

  1. melli
    12. November 2013 / 18:26

    Finde es sehr schade, dass du nun nicht mehr über Ernährung und Sport berichtest. Fand es sehr interessant. An alle Kritiker, vielleicht solltet ihr einmal eure Kommentare überdenken. Nicht jeder der auf seine Figur achtet, Sport treibt u sich gesund ernähren will ist sofort dem Magerwahn verfallen. Bekomme die DVD morgen :-):-):-):-):-)

  2. Anonymous
    10. November 2013 / 14:05

    Liebe nina, lass dich da jetzt bitte nicht so runtermachen. Diese moralapostfinger uebertreiben schon etwas…du musst dich nicht schaemen denn die entscheidung faellt immer noch jeder mensch selbst. Du siehst auch auf all deinen posts nicht so aus als ob du dich duenn hungerst. Du hast eine sehr schoene figur. Man kann es auch uebertreiben mit dem „anmeckern“ nur weil du an manchen tagen nicht zum richtigen essen kommst. Ich glaube,dass passiert jedem mal…. Ich kann dieses “ sofort auf die barrikaden gehen „nicht verstehen. Meine toechter sind auch jung und achten mit sport und ernaehrung auf ihre figur. Manchmal sind dann eben solche tage dabei wo aufgrund viel arbeit und lernen das essen zu kurz kommt…. Macht euch mal locker maedels

  3. 10. November 2013 / 13:27

    Ich habe mir bei Youtube einen Channel rausgesucht, der Yoga, Pilates, Fitness und Zumba (jeden Tag etwas anderes) anbietet; gefordert fühle ich mich da leider nicht – für Anfänger sicher toll; für mich etwas schwach – aber bevor ich gar nichts mache nehme ich mir lieber die Videso vor und mache halt mehrere hintereinander.

    Das Stimmungstief ist damit zumindest überstanden ( Sport macht glücklich und so ;) ) und die Motivation steigt ja auch.

    Zum Kommentar von Ana (nett gewählter Name): Pauschalisierungen sind das A und O des Trottels! Ich wäre froh 1.700 kcal pro Tag zu verbrennen, aber es sich nachweislich nicht annähernd so viele und was ist an einem Apfel und einem Salat zum Abendessen auszusetzen? Das ist vollkommen in Ordnung und überhaupt nicht schlimm. Würde sie den Apfel und den Salat den ganzen Tag über essen, dann könnte man etwas daran auszusetzen haben, aber bevor die kleinen essgestörten Mädchen auf Dinner Cancelling setzen, sollen sie doch lieber einen Salat essen. Der Körper braucht Abend nicht mehr das ordentliche Brot mit Käse und Schinken und dazu noch ein paar Eier. Auch der Apfel alleine wäre ok. Und setzt def. kein falsches Zeichen!

      • 10. November 2013 / 15:27

        sehr gerne doch liebes :D es gibt halt „kenn ich genau“ und „hab mal gehört irgendwo..“ und ich muss auch regelmäßig mit den „hab mal gehört“-leuten kämpfen die nur einen punkt aber nicht das gesamte sehen..

  4. Natalie
    10. November 2013 / 10:21

    Liebe Nina! Ich hab dein Blog immer mit Freude gelesen und muss leider feststellen das du damit nicht das bezweckst was eig deine Intention ist! Nämlich nen eig cooler Modeblog!Du solltest eine Vorbildfunktion einnehmen und bedacht über das Thema Essen schreiben, da es genügend junge Leute gibt die Essgestört sind und sich durch deine Post dazu animiert fühlen nen Apfel zum Mittag zu essen! Auch deine eventuellen Problemzonen sind vielleicht deine aber muss das die ganze Welt auf deinem Modelblog lesen?Sorry 1000 Kalorien pro Tag sind nicht normal, man kann normale drei Malzeiten essen ohne zuzunehmen!!!!

    • 10. November 2013 / 10:28

      Okay ich merke schon, dass das Thema Ernährung bei vielen anscheinend ein absolutes ,,Problemthema“ ist. Ich habe wirklich nicht beabsichtigt hier irgendjemanden zum Hungern anzustiften! Ich habe den Punkt Ernährung jetzt gelöscht und werde das hier in Zukunft auch nicht mehr thematisieren, da es offensichtlich falsch verstanden wird und das war nicht meine Absicht. Ich liebe Essen und jeder der mich kennt, weiß das. Aber ich werde meine Reviews jetzt nur noch auf meine Eindrücke zum Workout an sich schreiben und ansonsten bleibt hier alles beim Alten und der Schwerpunkt ist und bleibt Mode!
      Trotzdem danke für deine ehrlichen Worte :)

  5. Ana
    10. November 2013 / 10:06

    Schon einmal etwas von dem Begriff „Grundumsatz“ gehört? Der Körper verbrennt täglich (Frau, normales Körpergewicht) ca. 1.300 kcal, um allein schon seine Körperfunktionen aufrecht zu erhalten. Wenn du im Büro arbeitest und dich immerhin ein klein wenig bewegst, verbrennst du locker (!) 1.700 kcal am Tag. Und dann schreibst Du hier in deinen Blog rein, dass es Tage gibt, wo Du nur einen Apfel und einen Salat am Abend isst? Bei so vielen essgestörten Mädchen heutzutage? Sag mal, schämst Du Dich nicht?

    • 10. November 2013 / 10:12

      Nein, ich glaube nicht, dass ich mal eben locker 1.700 kcal verbrenne! Ganz sicher nicht, denn ich kenne meinen Alltag und weiß wie viel ich mich bewege bzw. nicht bewege. Und wie soll ich bitte 1700 kcal verbrennen, wenn ich nur im Bürosessel sitze? Zudem habe ich geschrieben, dass es kein Maßstab für alle ist und jeder das individuell entscheiden muss und eben auch von seiner Bewegungsmenge abhängig machen muss. Ebenfalls habe ich nicht geschrieben, dass ich IMMER nur einen Apfel und Salat esse. Ich frühstücke dafür ausgiebig und mit einem Apfel und Salat würde ich sicherlich nicht auf 1000 Kalorien kommen. Außerdem habe ich ca. geschrieben, da sind es dann vielleicht mal 100 oder 300 Kcal mehr. Zudem esse ich, wie du vielleicht gelesen hast, auch mal Sachen wie Pizza oder Burger. Ich bin sicherlich niemand der hier den Magerwahn vorantreiben will. Und ich denke jeder der hier auf meinem Blog vorbei schaut, sieht dass ich eine ganz normale Figur habe, was deutlich zeigt, dass ich weder Magersucht predige noch sonst irgendetwas in diese Richtung!

      • Natalie
        10. November 2013 / 10:28

        Wenn man sich dazu entscheidet alles öffentlich zu gestalten, kann es sein, dass manche Sachen eben anders rüber kommen als gewünscht! Es ist besser wenn du solche Sachen bedachter bloggst! Auch wenn du das vielleicht nicht willst ist das ne Steilvorlage für ein falsches Essverhalten!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

NEWSLETTER

LET’S STAY IN TOUCH!

ÜBER DEN FASHIIONCARPET NEWSLETTER ERHÄLST DU DIE NEUSTEN NEWS UND UPDATES, INSIDE-EINBLICKE,
EXKLUSIVEN ZUGANG ZU SALES, PROMO-AKTIONEN SOWIE TIPPS UND TRICKS AUS DEM BLOGGER- UND MARKETINGBEREICH.

 

*
*
Nina Schwichtenberg Dior Suite Cannes

Nina Schwichtenberg is the blogger behind the successful german fashion and lifestyle blog FASHIIONCARPET.
The website was founded in 2012 by Nina and her boyfriend Patrick Kahlo, who is working nowadays as a photographer and manager for Nina.
Fashiioncarpet stands for high quality content and authentic storytelling always with a personal connection to Nina and her personality.