Letter to the Editor #2: Zukunftsängste, Visionen & Pläne

    Letter To The Editor #2

    In “Letter To The Editor” veröffentliche ich einmal im Monat einen Beitrag in Zusammenarbeit mit einem von euch hier auf dem Blog. Ich bekomme so viele persönliche Nachrichten und Mails mit Anregungen, Fragen und Gedanken von euch. In dieser Kategorie soll es keine Tabu-Themen geben. Ich möchte mit euch in den Austausch kommen und dabei über alles reden, was euch bewegt. Egal ob Mode-, Beauty-, Social Media-, Reise-, Lifestyle- oder persönliche Themen (weiter unten habe ich euch direkt ein Kontaktformular eingefügt, wo ihr euren Brief an mich verfassen könnt oder ihr schreibt einfach eine Mail an info@fashiioncarpet.com). 

    Ihr fragt, ich antworte! Der zweite “Letter To The Editor” ist von meiner Leserin Konstantina. Heute geht es um ein sehr persönliches Thema, nämlich darum wo Patrick und ich uns in ein paar Jahren sehen. Wie wir uns unsere Zukunft vorstellen, welche Ängste wir haben und was unsere (Business-)Pläne sind.

     

    #2: What’s next?
    Zukunftsvisionen, Ängste & Pläne …

    Liebe Nina,

    Was zuerst als Kommentar zu deinem Post “Die 7 schlimmsten Influencer Marketing Mythen” gedacht war, würde ich doch gerne als Frage zur Rubrik “Letter To The Editor” stellen! Ich würde mich freuen, wenn du diesen Beitrag online stellst, denn ich kann mir sehr gut vorstellen, dass viele von deinen Lesern auch sehr gespannt auf deine Antwort sein werden! Meine Fragen an dich/euch lauten:

    Wo siehst du dich in 5 Jahren?
    Was sind deine Ziele im Bezug auf deinen Blog?
    Wie möchtest du dich beruflich weiterentwickeln?

    Wie ich darauf komme, fragst du dich sicherlich? Und wieso ich diese Frage mit dem oben erwähnten Post verbinde? Mir ist aufgefallen, dass du in diesem Beitrag, der durchaus sehr informativ und auf den Punkt gebracht war, andauernd WIR (Patrick und du) geschrieben hast! Dass sich dein Blog über die Jahre komplett weiterentwickelt hat, ist nicht zu übersehen! Du hast dich damit selbständig gemacht, du machst dir immer super viele Gedanken, wie du den Blog weiter pushen kannst. Für mich ist Fashiioncarpet schon längst sowas wie ein Blogazine geworden und ich sehe hinter dem Blog nicht nur dich, sondern tatsächlich auch Patrick! Ihr seid ein Team, werdet immer besser in eurer Arbeit. Letzten Sommer hattet ihr sogar schon eine Praktikantin, meine ich! :)

    Für mich ist der Blog “Nina Und Patrick”! Und ich bin der Meinung, dass ihr inzwischen sogar auch ruhig den Blog umbenennen könntet! Dass du in diesem Post ausgerechnet ein Foto mit Carola von VW gepostet hast, lässt mich auch etwas schmunzeln! Carola ist einer meiner absoluten Blogger Favoriten und als ich sie damals entdeckt habe, war sie eigentlich hauptberuflich Schauspielerin! Das fand ich klasse! Vor Kurzem habe ich sie gefragt, was aus ihrer Schauspielkarriere geworden ist und sie meinte, dass sie nicht mehr spielt, weil der Blog ihre komplette Zeit in Anspruch nimmt.

    Ich fand es etwas schade, da ich selber Theater gespielt habe, wenn auch nur als Hobby, und Schauspielerei mein Traumberuf gewesen wäre! Dann dachte ich eigentlich, dass alle Blogger von “damals”, die ich verfolgt habe, die alten Hasen halt, sich heute beruflich weiterorientiert haben. Manche ihren Traumberuf verwirklichen konnten und zwar tatsächlich mit Hilfe ihren Blogs. Manche bloggen heute noch, viele aber auch nicht. Angelica von Mode Junkie oder Ivelina von FriChic sind nur einige Beispiele!

    Deswegen würde mich interessieren, ob du irgendwelche Pläne hast oder Träume, die du gerne verwirklichen möchtest?

    Du weißt, dass ich nur als Hobby blogge und deswegen sehe ich das Ganze in beruflicher Hinsicht manchmal wie einen Model Job. Man ist auf Aufträge und Jobs angewiesen und eine Zeit lang kann man es machen. Ich denke mir, dass man sich aber mit der Zeit weiter orientieren muss. Oder sollte, ich weiß es nicht. Es ist immer noch ein sehr “neuer” Beruf! Du hast natürlich auch das Hintergrundwissen und ein gutes Backup als Modejournalistin, was viele Blogger nicht haben! Deswegen mag lese ich deinen Blog besonders gerne! Was meinst du, wie würde sich die Branche mit der Zeit entwickeln?

    Bin sehr gespannt auf deine Antwort. Und ich würde auch gerne Patricks Meinung dazu hören!

    Liebe Grüße, Konstantina

     

    Liebe Konstantina,

    diese Frage erinnert mich immer ein bisschen an meine damaligen (und zahlreichen) Bewerbungsgespräche, als man vom Chef gefragt wurde, wo man sich denn in fünf oder zehn Jahren sieht. Viele hassen diese Frage. Ich persönlich fand sie schon immer irgendwie cool. Warum? Zum einen, weil sie zum Träumen und Visionen entwickeln anregt. Zum anderen, weil man gezwungen wird über den Tellerrand hinauszuschauen, sich selbst zu hinterfragen und das große Ganze zu sehen und nicht nur den Moment. Ich halte diese Frage für ziemlich wichtig, wenn es um die Gestaltung der eigenen Zukunft geht.

    Daher freue ich mich sehr, dass du mir bzw. uns diese Frage gestellt hast. Denn ja, wie du richtig bemerkt hast, spreche ich seit über zwei Jahren sehr häufig in der Wir-Form. Das liegt daran, dass Patrick seit April 2016 Vollzeit bei Fashiioncarpet dabei ist, wir seitdem ein richtiges Team geworden sind und es Fashiioncarpet in der heutigen Form, ohne ihn und seine super Arbeit als Manager sowie Foto- und Videograf, nicht geben würde. Wir haben in den letzten Jahren vieles erreicht, von dem wir uns niemals hätten erträumen lassen, dass das alles einmal passiert. Aber es zeigt einmal mal mehr, dass jeder seines Glückes Schmied ist und man immer irgendwie die Chance hat, das beste aus seinem Leben zu machen. Wenn man denn möchte.

    Ich muss in diesem Zusammenhang zugeben, dass wir bis hierhin nie einen richtigen 5-Punkte Plan hatten. Keinen Business Plan. Keinen Plan A. Alles was wir bis jetzt erreicht haben ist aus purer Leidenschaft, Intention und Bauchgefühl entstanden. Hier und da vielleicht auch durch ein bisschen Glück zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein, aber ich denke vor allem durch unsere Arbeit, die wir leisten. Wir haben immer nur auf unser Herz und unseren Verstand gehört. Auf unsere innere Stimme. Wollten und haben schlichtweg unser Ding gemacht.

    Doch wie das mit dem Erwachsenwerden nun mal so ist, kommen immer mehr Verpflichtungen dazu. Man macht sich mehr Sorgen, denkt mehr über die Zukunft nach als nur im hier und jetzt zu leben. Daher haben wir uns gerade in letzter Zeit häufiger die Frage gestellt, wo wir in den nächsten Jahren hinwollen. Und genau diese Gedanken möchte ich heute mit dir bzw. euch teilen :)

    Wo siehst du dich in 5 Jahren?

    Fashiioncarpet wird dieses Jahr bereits sechs Jahre alt. Verrückt, denn ich sehe uns noch heute in Flensburg mit der kleinen rosa Digitalkamera stehen, bemüht das erste Outfitbild für den Blog zu knipsen. Wir waren damals 21, noch grün hinter den Ohren und die Blogger Branche steckte noch in den Kinderschuhen. Vom (Un-)Wort Influencer mal ganz abgesehen – das gab es damals nicht. Inzwischen hat sich vieles verändert und die Branche hat bereits einige Ups und Downs hinter sich.

    Hätte mir damals jemand gesagt, dass ich mich mit 25 Jahren selbstständig machen werde, wir heute unser eigenes, kleines Unternehmen führen und ich sechs Jahre später hier sitzen würde, hätte ich gelacht und ungläubig den Kopf geschüttelt. Daran merkt man, dass Dinge im Leben nicht immer so laufen wie gedacht und Sachen passieren, die so vorher nicht geplant waren. Da nützt einem dann auch der beste Plan A nichts, denn er kann immer aufgrund irgendwelcher Dinge anders oder gar nicht funktionieren. Aber wir gehen heute einfach mal davon aus, denn ich erzähle euch, wie meine aktuelle Wunschvorstellung in Sachen Zukunft aussieht.

    In fünf Jahren sind Patrick und ich 32. Während viele in diesem Alter bereits ein Haus gebaut und Familie gegründet haben, sehe ich Patrick und mich in diesem Alter noch ganz woanders. Ich liebe es unabhängig zu sein, meine eigenen Entscheidungen treffen und ein Freigeist sein zu können. Meine Selbstständigkeit hat mich ein stückweit dahingehend verzogen, dass man sich an diese Art der Unabhängigkeit und Freiheit unfassbar gut gewöhnen kann. Daran sein eigener Boss zu sein, zu zweit wie Bonnie und Clyde durch die Welt zu tingeln und sein Ding machen zu können. Daher wünsche und hoffe ich sehr, dass wir auch in fünf Jahren noch beide erfolgreich selbstständig sind.

    Unsere Base wird wahrscheinlich immer noch München sein, wir leben nach wie vor in unserer Traumwohnung und haben im Idealfall bereits ein paar Monate in Los Angeles gelebt. Wir würden nämlich super gerne mal zeitweise in den USA leben und da uns LA im Januar so super gefallen hat, können wir es uns dort extrem gut vorstellen. Außerdem wünschen wir uns sehnlichst einen kleinen Hund, der bis 2023 hoffentlich bei uns eingezogen ist. Die gr0ßen Reisen werden durch den Hundi vielleicht etwas weniger geworden sein, allerdings betreiben wir 2023 nach wie vor den Blog mit größter Leidenschaft und ihr, meine Leser, seid mit mir mitgewachsen :) In fünf Jahren wird sich außerdem Instagram zu einem zweiten Facebook entwickelt und unsere jahrelange Strategie, ein unabhängiges und erfolgreiches Blog Medium zu besitzen, hoffentlich bewährt haben.

    Was sind deine Ziele im Bezug auf deinen Blog?

    Womit wir auch schon bei deiner zweiten Frage wären. Für den Blog wünsche ich mir, dass er weiterhin so gut läuft wie aktuell und ihr nach wie vor so viel Freude und Interesse an unserem Content habt. Langfristig möchte ich das Fashiioncarpet Team unbedingt ausbauen, da ich merke, dass wir noch so viel mehr coole Dinge machen könnten, wenn wir die Manpower hätten. Ich bin ein sehr kreativer Mensch, der immer Hummeln im Hintern hat und ständig neue Ideen entwickeln mag. Leider ist es momentan so, dass uns dafür häufig die Zeit fehlt. Das würde ich in Zukunft wahnsinnig gerne ändern.

    Daher ist eines unserer Ziele das Fashiioncarpet Team zu vergrößern. Das bedeutet langfristig Stellen wie bspw. eine Assistenz und einen weiteren Editor zu beschäftigen. Damit verbunden wären dann eventuell auch weitere Schritte wie ein externes Büro anzumieten, eine Foto Studioecke einzurichten und Fashiioncarpet zu einem Premium Blogazine (mit natürlich immer noch wahnsinnig persönlicher Note!) weiterzuentwickeln. In diesem Zusammenhang wünschenswert wäre es irgendwann mehr als nur einen Artikel pro Tag auf dem Blog zu veröffentlichen. Und neue, innovative Content Formate zu entwickeln.

    Patrick und ich sind gerade an einem Punkt, an dem wir diese sehr wichtige Entscheidung treffen müssen. Entweder wir machen beruflich so weiter wie bisher, indem wir alles zu zweit machen, super happy sind aber dennoch vieles aus Zeit- und Manpower Gründen nicht umsetzen können. Oder aber wir gehen den nächsten Schritt, der viele aber wichtige Veränderungen mit sich bringt. Ich persönlich tendiere zu Entscheidung Nummer zwei, allerdings braucht das alles seine Zeit, muss gut überlegt und geplant werden. Aber ich denke fünf Jahre sind da eine gute und realistische Timeline ;) Unser nächster, sehr zeitnaher Schritt wird die Besetzung einer Fashion Assistenz Stelle sein. Mit einer Person, die uns in unserem täglichen Arbeitsalltag unterstützt.

    Wie möchtest du dich beruflich weiterentwickeln?

    Patrick und ich haben uns eine Berufsbranche ausgesucht, die unheimlich schnelllebig und energetisch ist. In dieser Branche ist Stillstand nicht gerne gesehen. Das kann hin und wieder etwas anstrengend sein. Zum anderen liebe ich die Herausforderung immer wieder neue Ideen zu schaffen und mich weiter entwickeln zu können bzw. zu müssen. Unser langfristiges Ziel ist definitiv unser Business zu erweitern, indem wir verschiedene Bereiche weiter ausbauen. Neben dem Blog sind das bspw. Consulting Dienstleistungen in Form von Beratung. Weitergabe unseres Know-Hows an Agenturen und Unternehmen. Speaker Jobs und das Halten von Vorträgen im Bereich (Influencer) Marketing. Oder auch die reine Content Erstellung (ohne Coverage von unserer Seite) für Marken und Unternehmen.

    Wir sind sehr realistisch was unsere Berufssparte anbelangt, weswegen wir uns in Zukunft breiter aufstellen wollen :) Am Ende wird man sehen was die Zukunft bringt, aber ich glaube wir sind einige der eher wenigen Personen, die diese Branche sehr ernst nehmen, sie reflektieren und hinterfragen  Wir ruhen uns nicht auf Instagram Followerzahlen, Eventeinladungen und Presse Geschenken aus und sehen diese nicht als Maßstab für unsere Position am Markt. Für die Zukunft denke ich, dass sich in den nächsten Jahren eine natürliche Selektion ergeben wird. Dass viele meiner aktuellen “Kollegen” in zwei bis fünf Jahren diesen Job nicht mehr haben werden, wenn sie so weiterarbeiten wie bisher. Man merkt jetzt schon, dass sich langsam die Spreu vom Weizen trennt.

    Von daher können wir alle sehr gespannt sein was die Zukunft bringt. Was den Blog angeht bin ich nach wie vor über jede Anregung, konstruktive Kritik und Wünsche deinerseits/eurerseits dankbar und finde es toll, wenn wir Fashiioncarpet gemeinsam weiterentwickeln und noch besser machen :)  

    Liebe Grüße,
    deine/eure Nina

     

     

      LET’S TALK


      Ich möchte dich hiermit ermutigen, mir deinen ganz persönlichen Leserbriefe zu schreiben <3 Worüber wollen wir reden? Was liegt dir auf der Seele. Was wolltest du schon immer einmal wissen. Welche Fragen bewegen dich? Welche Gedanken spuken dir im Kopf herum? Ich möchte sie gemeinsam mit dir auf dem Blog thematisieren, versuchen Antworten und Erklärungen zu finden. Schreib mir gerne auch deine Website oder deinen Instagram Kanal, damit dein Brief ein Gesicht bekommt :)

       

      DEIN "LETTER TO THE EDITOR"
      Ich freue mich ganz doll, dass du Teil von "Letter To The Editor" werden möchtest :) Mit dem Abschicken deines Briefes erklärst du dich damit einverstanden, dass dein Brief ggf. öffentlich auf Fashiioncarpet.com zu lesen sein wird. Falls du dies nicht möchtest, vermerke dies bitte in deinem Brief. Danke <3

       

      9 Kommentare

      1. 6. Mai 2018 / 22:09

        Sehr interessanter Beitrag. Total spannend was ihr alles vor habt 👍🏻

      2. 24. April 2018 / 20:53

        Hi, Nina!
        Erstmal vielen lieben Dank, dass du meinen Brief ausgewählt hast! Ich war mir ziemlich sicher, dass deine Leser genau so gespannt sind auf die Antwort wie ich!
        Ich lag nicht falsch und konnte schon etwas erahnen was ihr mit Patrick in Zukunft geplant habt :) Für mich ist dein Blog, schon eine Art Blogazin geworden und ich bin mir sicher es dauert nicht mehr lange bis ihr alles in der Wege leitet! Ich glaube an Fashion Editor Bewerbungen wird euch sicherlich nicht fehlen, da bin ich mir sicher! Ich würde auch gerne mit euch arbeiten, wenn ich könnte :)
        In privater Hinsicht wünsche ich euch viel Glück und vor allem, dass eure Wünsche in Erfüllung gehen. Ich war zwar noch nie in L.A., aber es ist sicherlich nicht schlecht immer gutes Wetter zu haben.
        Aus eigener Erfahrung kann ich euch schon mal so viel verraten: ein Hund ist pures Glück auf vier Beinen! Glaubt mir, ihr werdet dadurch nicht beschränkt, in keinerlei Hinsicht! Mein Dackel war schon in viel mehr Länder, als manche Menschen nicht in deren ganzes Leben lang waren! Er ist schon im Nordpol geschwommen, war in der Sauna und hat schon in einem Iglo übernachtet!
        Und ich kann mir vorstellen, dass eurer Hund genau so abenteuerlustig sein wird wie du und Patrick!
        Viele liebe Grüße von mir und vielleicht sehen wir uns mal eines Tages auch in echt ;)

        Kostantina
        http://kostantinak.de/

      3. 23. April 2018 / 14:58

        Wieder ein sehr schöner Letter to the Editor Blogpost. Es ist einfach schön, wenn man ein wenig mehr über dich/euch erfährt, bzw. wie ihr eure Zukunft seht/plant.

        LG Katharina
        https://dressandtravel.com

      4. Beatrice
        23. April 2018 / 14:05

        Liebe Nina,

        toller Beitrag!
        Deine neue Reihe finde ich super und das ist wieder mal ein echt tolles Thema und ich liebe es einfach deine Beiträge zu lesen.
        Du hast so eine angenehme Schreibweise, ich freue mich jedes Mal, wenn ein neuer Beitrag online geht. :-)

        Liebe Grüße
        Beatrice

      5. Anni
        22. April 2018 / 10:44

        Liebe Nina,
        die Fragen der liebe Konstantina, haben mich persönlich auch sehr interessiert ! Deine ausführlichen Antworten, fand ich super spannend und sehr reflektiert :) Ich bin schon sehr gespannt, wie sich alles weiter entwickelt & würde mich sehr freuen, wenn das fashiioncarpet Team weiter wächst ! Da eure Beiträge bzw eure Arbeit auch so in einem highfashion Magazin abgedruckt werden könnte ! Ganz großes Lob an euch :)

        Liebe Grüße
        Anni

      6. Valentina
        22. April 2018 / 10:35

        Hallo liebe Nina, Hallo liebe Konstantina,
        Danke für diesen tollen Beitrag und Danke an Nina für diese sehr offene und ehrliche Antwort. Ich wünsche Patrick und Dir, dass alles genauso kommt, nein noch besser. :)
        Ich bin überzeugt davon, dass Fashiioncarpet in den nächsten Jahren in der Bloggerszene definitiv zur High–End–Sparte gehören wird, weil man merkt, dass es euch eben nicht um Followerzahlen usw. geht, sondern um Content und das wird immer besser ankommen als Followerzahlen.
        Ich bin jedenfalls schon sehr auf die nächsten Jahre gespannt.
        Liebe Grüße an euch alle, Valentina

      7. 22. April 2018 / 8:51

        Wow! Toller Beitrag Nina. Ich mag deine neue Reihe wirklich gerne, da sie so persönlich ist. Ich bin schon ganz gespannt auf den nächsten Letter to the Editor :)

      8. 22. April 2018 / 8:22

        Toller und wirklich interessanter Beitrag! Ich finde die Idee, einen Blogpost auf diese Weise zu gestalten super, weil es einfach mal anders und sehr persönlich ist.

        Schönen Sonntag :)
        Theresa
        http://www.theresadevienne.com/

      9. 22. April 2018 / 7:56

        Wow! Danke an Konstantina für die Fragen, die auch mir unter den Nägeln brannten und Danke an Nina und Patrick für die sehr persönlichen Antworten. Ich verfolge fashiioncarpet schon länger und liebe euch als Team! Euer Content ist ästhetisch und qualitativ hochwertig, ein Mehrwert! Ihr arbeitet mit der gewünschten Leichtigkeit und nötigen Ernsthaftigkeit. Macht weiter so. Liebste Grüße, Lisa

      Schreibe einen Kommentar

      Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.