Lappland Reise Guide: Anreise, Hotel, Aktivitäten, Kosten & Co.

Lappland Reise Tipps

Lappland Reise Guide:
Anreise, Hotel, Aktivitäten, Kosten & Co.

Einmal ins richtige Winter Wonderland Reisen, eine Schlitten Tour mit Huskys machen, im meterhohen Schnee wandern gehen, Zimtschnecken essen, Polarlichter sehen und Schnee Mobil fahren? Ja, all das und noch vieles mehr könnt ihr auf einer Lappland Reise machen. Wir waren im Januar 2020 vier Tage im verschneiten Lappland und heute möchte ich mit euch meine Lappland Reise Tipps teilen. Wo wir gewohnt haben, was so eine Reise kostet, welche Kleidung man mitnehmen sollte und wie ihr schon auf der Anreise ein kleines Abenteuer erleben könnt, erzähle ich euch jetzt :)

Mercedes Benz G Klasse

Die Anreise nach Lappland / Rovaniemi

1. München → Kiel  Travemünde

Unsere Reise startete von München aus mit unserem Auto. Für uns stand von Anfang an fest, dass der Weg das Ziel ist und wir daher auf jeden Fall eine Reise mit unserem eigenen Auto machen wollten – auch, weil wir seit ein paar Wochen unsere Mercedes G-Klasse haben und dieses Auto einfach nach Auto-Abenteuer ruft.

Also fuhren wir zuerst von München nach Kiel, besuchten dort ein paar Tage unsere Eltern und machten uns dann mit dem Auto weiter auf den Weg nach Travemünde, wo unsere Fähre weiter Richtung Norden fuhr. Ziel: Lappland! 

 

Finnlady Fähre Lappland Reise

2. Travemünde → Helsinki (Anreise per Fähre)

Unsere Reise traten wir mit dem Fähre Anbieter „Finnlines“ an, welche regelmäßig von Travemünde nach Helsinki fährt. Diese Fähre ist hauptsächlich eine Frachtfähre, welche allerdings ebenfalls Plätze für Privatpersonen und Autos anbietet. Als Gast hat man also die Möglichkeit gemeinsam mit seinem Auto anzureisen, was für uns ausschlaggebend war.

Der Auto-Check-In auf der Fähre:

Wenn man mit dem eigenen Auto anreist beginnt ca. 2 Stunden vor Abfahrt das „Loading“ – also das Aufladen der Fahrzeuge, die mitfahren. Man sollte also rechtzeitig da sein. Dafür meldet man sich als erstes bei der „RegistrierungsKabine“ am Hafen, wo man alle notwendigen und im Vorfeld gebuchten Dokumente wie Fähren-Pass, Wifi-Zugang, Kabinenkarte usw. ausgehändigt bekommt.

Dann fährt man weiter auf das Schiffs-Gelände, wo man auf den finalen Zugang zur Fähre wartet. Hier können je nach Ankunftszeit auch gerne noch einmal 1-2 Stunden Wartezeit vor einem liegen – unsere Fähre hatte bei Hinreise bspw. eine Stunde Verspätung. Mein Tipp: Dicke Sachen anziehen (wird ziemlich schnell kalt im Auto) und ladet euch im Vorfeld zu Hause Filme oder Serien herunter, die ihr dann während der Wartezeit im Autos schauen könnt. So vergeht die Zeit deutlich schneller.

Die Fähre und unsere Kabine:

Die Fähre selbst ist eher funktional, ein bisschen in die Jahre gekommen und wenig modern und gemütlich eingerichtet. Es ist eben eine Fähre und kein chices Luxuskreuzschiff ;) Aber alles in allem total ok. Es gibt ein Deck mit einem Kiosk, einer Bar und einem Restaurant. Dort kann man Getränke und Snacks kaufen oder frühstücken, Mittag oder zu Abend essen. Dies kann man bereits im Vorfeld buchen, oder aber erst spontan je nach Hunger auf dem Schiff. Wir haben letzteres gemacht.

Preislich fand ich ehrlich gesagt alles recht sportlich. Für das Frühstücksbuffet zahlt man bspw. 27€ pro Person, für das Buffet-Abendessen sogar 37€ pro Person. Die Essensauswahl war ok, aber jetzt auch nicht überragend. Das Restaurant darf man zudem auch nur betreten, wenn man zahlender Gast ist. Ansonsten muss man draußen bleiben – finde ich persönlich etwas uncharmant gelöst. Mein Tipp: im Vorfeld ein paar kleine Snacks einpacken. Wir hatten auf der Hinreise eine Tasche mit Kleinigkeiten wie Bananen, Äpfel, Brezel usw. dabei. Die könnt ihr bspw. auch schon während der Wartezeit im Auto beim Schiffs-Loading snacken oder eben auf dem Schiff selbst – da sagt keiner etwas.

Ansonsten bietet die Fähre noch ein kleines Fitness-Studio, eine Sauna, einen Whirlpool und einen Mini-Shop – haben wir persönlich alles nicht getestet, sodass ich dazu leider nichts sagen kann.

Unsere Kabine auf der Fähre war sehr klein, dunkel und ziemlich old school eingerichtet. Da wir auf der Fähre allerdings auch nur maximal 2 Übernachtungen hatten (zwei auf der Hin- und eine auf der Rückfahrt), haben wir vorab die günstigste Zimmer-Kategorie gebucht, da man sich tagsüber eh auf den oberen Decks aufhält und weniger im Zimmer.

Da man am Ende gut 1 ½ Tage auf offener See verbringt, kann es hin und wieder etwas wackelig werden. Mein Tipp: unbedingt Reisetabletten mitnehmen! Patrick und ich haben ca. 2 am Tag genommen. Bei uns war die See Gott sei Dank relativ ruhig, aber gerade abends beim Einschlafen kann es sich, je nachdem wie empfindlich man ist, etwas shaky anfühlen ;)

Insgesamt fährt man ca. 29 Stunden von Travemünde nach Helsinki

Finnlady Fähre Lappland Reise

Anreise per Schiff LapplandAnreise per Schiff Lappland

 

Helsinki Hafen

3. Zwischenstopp: Helsinki (5 Stunden Aufenthalt)

Morgens in Helsinki angekommen, luden wir unser Auto von der Fähre und fuhren Richtung Helsinki Innenstadt. Da unser Zug weiter nach Lappland erst gegen Abend ging, hatten wir ca. 5 Stunden in Helsinki, die wir mit einem Frühstück starteten. Anbei meinen kleinen, aber feinen Helsinki Tipps für einen Zwischen-Stopp:

Frühstücks-Tipp: Green Hippo Café

Shopping Tipp: Um das Green Hippo Café herum befinden sich einige coole Vintage Läden

Café Esplanad: für leckere und gigantische Zimtschnecke 

Helsinki Gebäude

 

Autozug nach Lappland

4. Helsinki → Rovaniemi (Anreise per Auto-& Nachtzug)

Am Abend ging es dann mit dem VR Zug von Helsinki weiter nach Rovaniemi – unserem finalen Ziel. Dafür luden wir unser Auto vorab auf den Autozug. Da unsere Mercedes G-Klasse alles andere als ein kleines Auto ist, hatte Patrick im Vorfeld mehrfach bei dem Zuganbieter angerufen und alle Maße gecheckt.

Die Maße unserer G-Klasse sind 1,97m hoch – 4,82m lang – 1,93m breit (mit eingeklapptem Spiegel) und passte gerade so in den Autozug. Solltet ihr ebenfalls mit dem Auto anreisen, überprüft auf jeden Fall vorher hier alle Angaben. Nachdem unser Auto auf dem Autozug untergebracht war, ging es für uns zum Personen-Gleis, wo wir auf unseren Zug warteten.

Wir hatten uns eine 2-Personen Schlafkabine im VR Nachtzug gebucht. Diese war gefühlt zwar nur einen 1qm groß, aber immerhin mit einem Hochbett, einem Fenster und einem kleinen Waschbecken ausgestattet. Patrick und ich fanden es trotzdem total cool, da es etwas von Abenteuer Trip hatte und wir so bisher noch nie gereist waren.

Ich muss sagen, dass das Bett im Zug auch erstaunlich bequem war und ich gut geschlafen habe. Die Zugfahrt verging aufgrund der Nachtfahrt wie im Flug. So kamen wir am nächsten Morgen fit und ausgeschlafen in Rovaniemi an und waren bereit für den „richtigen“ Teil unserer Lappland Reise, welchen wir ab Rovaniemi weiter mit dem Auto antraten.

Insgesamt fährt man mit dem Zug ca. 8 Stunden von Helsinki nach Rovaniemi

Rovaniemi Bahnhof

 

Nova Skyland Hotel

Unsere Unterkunft in Lappland / Rovaniemi:

Das Nova Skyland Hotel (Anreise per Auto)

Vor uns lagen 4 Tage Lappland, jede Menge Schnee, Minusgerade und tolle Aktivitäten (dazu weiter unten mehr). Bei unserer Reiseplanung in Deutschland stand für uns fest, dass wir auf jeden Fall eine gemütliche und moderne Unterkunft möchten. Ein Apartment, ein Iglu oder einen Glas Room mit großen Fenster Fronten, denn bekanntermaßen sind die Polarlichter im Norden der Wahnsinn und mit etwas Glück kann man sie sogar vom Bett aussehen – vorausgesetzt man hat große Fenster und keine Wolken am Himmel ;)

Lage des Hotels:

Untergekommen sind am Ende in dem Nova Skyland Hotel in Rovaniemi (hier). Dieses liegt im „Santa Claus Village“, einem beliebten Touristen Ort, in dem verschiedene Unterkünfte, Restaurants, Cafés, Shops und Aktivitäten untergebracht sind. Zugegeben, wir sind persönlich nicht die größten Fans von solchen „Touri-Hot-Spots“, da wir allerdings zur Nebensaison dort waren und unser Hotel außerdem noch relativ weit hinten im Village lag, war es von der Lage total gut. Wir konnten von dort aus in 10 Minuten mit dem Auto im Zentrum von Rovaniemi sein und waren in alle Richtungen gut unterwegs – ohne Auto wäre es für uns allerdings gar nicht gegangen!

Hotelanlage & Zimmer:

Die Hotelanlage an sich ist sehr schön. Die Ferienhäuser und Apartments liegen Mitten in einem Waldstück, umgeben von Bäumen und jeder Menge Natur. Gerade zur Winterzeit, wenn alles weiß und mit Schnee bedeckt ist, ist dieser Anblick einfach wunderschön. Auf dem Hotel-Gelände gibt es ein Haupthaus, wo die Rezeption und das Restaurant untergebracht sind.

Vor und neben dem Hauptgebäude liegen die Zimmer / Häuser. Wir hatten die Zimmerkategorie „Aurora Sky Suite (Double Bed)“ gebucht und waren 3 Nächte in einem wirklich wunderschönen, modernen und gemütlichen Apartment mit zwei Etagen untergebracht (diese wurden erst im November 2019 eröffnet). Insgesamt wäre Platz für vier Personen gewesen, da es ein Bett im Obergeschoss und eine Art „Bett-Sofa“ im Wohnbereich des Untergeschosses sowie zwei Bäder gab. Außerdem hatten wir Fußbodenheizung sowie eine Sauna und einen grandiosen Ausblick raus in die Natur. 

Insgesamt gibt es drei verschiedene Zimmerkategorien mit unterschiedlichen Größen und Ausstattungen.

Nova Skyland HotelNova Skyland Hotel Zimmer Suite

Was uns am Hotel nicht so gut gefallen hat:

Es gab ein paar Punkte, die uns beim Hotel nicht zu 100% überzeugt haben. Kriterium hierfür waren unsere gezahlten 400€ pro Nacht, denn wir sind der Auffassung, dass man bei diesem Preis das ein oder andere einfach erwarten kann:

Kleine Frühstücksauswahl

Das Frühstück war ok, allerdings hätten wir uns ein bisschen mehr Auswahl gewünscht. Es gab allgemein sehr viel Fleisch und wenig vegetarische Varianten. Das Dinner kann ich leider nicht bewerten, da wir immer auswärts essen waren.

Kein täglicher Cleaning-Service in den Zimmern

Dass es keinen „richtigen“ Cleaning Service für die Zimmer gibt, wurde uns erst vor Ort bewusst. Das Zimmer wird einmal vor Einzug der neuen Gäste gereinigt und dann erst wieder, wenn man auscheckt für den nächsten Gast. Wenn man während seines persönlichen Aufenthalts das Zimmer gereinigt bekommen möchte, kostet dies 50€. Das finde ich persönlich bei 400€ die Nacht alles andere als angemessen.

Ehrlich gesagt gehören wir zwar zu den Personen, die bei kurzen Aufenthalten wenig bis gar keinen Cleaning Service an Anspruch nehmen, allerdings hätten wir es bei dem genannten Preis pro Nacht deutlich angemessener gefunden, wenn man es immerhin zur Auswahl gehabt hätte und bei Nicht Inanspruchnahme stattdessen einen Mini-Rabatt oder einen Gutschein als Gast bekommt.

Kein eigenes Heizungssystem in den Apartments

Die Zimmer sind beim Einzug sehr gut und warm vorgeheizt, was bei -15 Grad draußen auch Sinn macht. Allerdings kann es im Apartment schnell sehr warm und stickig werden, wenn die Fußbodenheizung und dann vielleicht noch die Saune an ist. Laut dem Hotel ist es aktuell nicht möglich die Zimmertemperatur selbst im Zimmer einzustellen – es gibt kein eigenes Heizungssystem in den Apartments (Stand Januar 2020). Um die Temperatur in unserem Apartment herunterzustellen mussten wir zur Rezeption gehen- Daraufhin musste die Dame an der Rezeption mit einem weiteren Mitarbeiter sprechen, der dies prüfen und veranlassen musste – sehr kompliziert.

 

Lappland Reise Tipps

Allgemeine Reisetipps für Lappland

Auto: Man braucht vor Ort auf jeden Fall ein Auto. Lappland bzw. Rovaniemi ist sehr weitläufig bzw. es gibt sehr lange Straßen zwischen einzelnen Stationen und die Entfernungen sind groß. Ohne ein Auto hat man also keine Chance. Gerade in Hinblick auf Ausflüge und Aktivitäten. Hier kommt es natürlich auch darauf an, wie lange man vor Ort bleibt. Wenn man nur einen Tag dort verbringt ist ein Auto wahrscheinlich nicht notwendig. Wir waren 4 Tage vor Ort, sind viel herumgefahren und haben auch 3 Aktivitäten unternommen und waren abends im Zentrum von Rovaniemi essen.

Autoausrüstung: Schneeketten hatten wir nicht auf unseren Autoreifen und das war auch gar kein Problem (kommt natürlich auch auf das Auto bzw, die Reifen an) Außerdem hatten wir eine Schaufel, Enteiser, Taschenlampe dabei. Gebraucht haben wir nicht wirklich etwas davon – außer die Taschenlampe bei unserer Winter-Wanderung.

App für Polarlichter-Info: Wir haben während unserer Reise leider keine Polarlichter gesehen, weil der Himmel immer zu bewölkt war. Allerdings gibt es spezielle und sogenannte „Aurora“ Apps, mit denen man sich auf dem Laufenden halten kann, wann und wo es Wahrscheinlichkeiten gibt Polarlichter zu sehen.

Kurze Tage / Wenig Licht: Zur Winterzeit geht in Lappland das Licht sehr schnell weg. Man hat am Tag nur ca. 3-4 Stunden Licht am Tag, dann fängt es schon wieder an zu dämmern. Da wir aber extrem viel Schnee hatten, kam einem der Tag trotzdem länger vor, da all die weiße Flächen super stark reflektiert haben und man so gefühlt noch länger Licht am Tag hatte.

Essenstipps in Rovaniemi: Das Yuca ist ein Mexikaner im Zentrum von Rovaniemi mit unfassbar gutem Essen. Patrick und ich waren in den vier Tagen drei Mal dort essen. Besonders empfehlen kann ich euch die Burrito Bowl mit Veggie Chorizo – sooooo gut! Außerdem kann ich euch das Koti Café für Bananen Brot (ebenfalls in Rovaniemi) empfehlen

 

Reiszeiten Lappland Tipps

Beste Reisezeit und Aufenthaltsdauer für Lappland

Reiszeit:

Wir sind eigentlich bei jeder Reise immer ein Fan davon „Off-Season“ zu fahren. Das hat einige Vorteile, die wir sehr lieben. Zum einen sind Orte, Hotels und Aktivitäten bei Weitem nicht so überrannt und voll wie zur Hochsaison und gerade bei Hotels hat man die Chance deutlich bessere Preise zu bekommen. Die Winter High-Season in Lappland ist November und Dezember – also zu den üblichen Ferienzeiten in denen besonders Familien verreisen. Wir waren im Januar da und können diese Reisezeit mehr als empfehlen. Unser Hotel war relativ leer und auch bei den Aktivitäten hatten wir eigentlich immer Private Touren, da die Gruppe nicht ausgebucht war.

Uns wurde gesagt, dass Lappland aber auch im Sommer wahnsinnig schön ist und gerade in den Monaten Juni bis August einiges zu bieten hat. Es soll dort wahnsinnig viele, schöne Seen geben und man kann dort auch im Sommer tolle Ausflüge machen.

Reisedauer:

Wir waren vier Tage vor Ort und uns hat es total gereicht :) Wir waren die ganzen Tage nur in Rovaniemi und haben dort verschiedene Aktivitäten (siehe unten) gemacht. Was sich ebenfalls anbietet ist eine kleine Lappland Rund-Reise. Hierfür sollte man dann natürlich ein bisschen mehr Zeit einplanen. Für unser Programm haben die vier Tage aber absolut gereicht.

 

Kosten & Budgetplanung unserer Lapplandreise

Kommen wir zu den Kosten, die für solch eine Reise entstehen. Hier würde ich gerne zwischen „fixen“ und „variablen Kosten unterscheiden, da es auf Reisen natürlich immer Kostenpunkte gibt, die von Mensch zu Mensch individuell sein. Bei den fixen Kosten gehe ich jetzt von der Anreise und den Unterkünften aus, wenn man sie so bucht wie wir:

Fixe Reisekosten:

  1. Fähre = 684€ (Hin- und Rückfahrt, Innenkabine (3 Betten) für 2 Personen inkl. Autotransport und W-Lan für 2 Geräte)
  2. Nachtzug mit eigener Schlafkabine= 508€ (Hin- und Rückfahrt für 2 Personen inkl. Autotransport)
  3. Hotel = 400€ pro Nacht inkl. Frühstück

Variable Reisekosten:

  1. Benzin
  2. Aktivitäten
  3. Essen & Trinken

reise Tipps Lappland WinterLappland Reise Tipps

 

Husky Schlitten Tour Lappland

Aktivitäten in Lappland

Da wir im Winter in Lappland waren, standen natürlich Schnee-Aktivitäten auf unsere Liste ganz oben. Insgesamt haben wir verschiedene Dinge gemacht:

Husky Schlittentour / Safari 

Ganz oben auf unserer To-Do Liste stand Schlitten fahren mit Huskys. Patrick hat hierfür im Vorfeld recherchiert und letztendlich sind wir bei dem Anbieter „Korvalan Kestikievari Oy gelandet. Es hatte mehrere Gründe warum wir uns für diesen Anbieter entschieden haben: zum einen war die Lage für uns sehr gut, weiter wollten wir unbedingt selbst Schlitten waren dürfen und das auch mehr als nur 1 km und 10 Minuten im Kreis. Außerdem hat uns das Gesamt-Paket überzeugt, denn neben der Schlitten Tour war auch noch ein Husky Kennenlernen inklusive, sodass wir uns einen Eindruck von der Anlage und den Tieren machen konnten.

Das Beste? Wir hatten die Tour ganz alleine und bekamen quasi eine private Schlittenfahrt. Das ist eben einer der Vorteile, wenn man in der Nebensaison fährt :) Bezahlt haben wir: 105€ pro Person für einen Husky Rundgang, 40 Minuten (8km) Schlittenfahren sowie einem Abschlusstee mit Keksen im hunderte Jahr alten Haus. Ich kann euch sowohl die Aktivitäten als auch den Anbieter absolut empfehlen!

Go Kart on Ice & Snowmobil fahren 

Weil Patrick und ich immer auch gerne etwas Aktion auf Reisen haben, buchten wir uns noch eine Paket-Tour bestehend aus Go-Kart on Ice und Schnee Mobil bei dem Anbieter „Access Lapland Oy“.  Auch hier waren wir wieder alleine und hatten „private“ Touren. Beim Go-Kart on Ice war das ehrlich gesagt nicht ganz so cool, weil Fahren in einer größeren Gruppe natürlich spannender ist, allerdings haben Patrick und ich einfach immer aufeinander gewartet, sodass das Renner mehr Spannung bekam ;)

Bei der Schnee Mobil Tour waren wir ebenfalls alleine, was sich hier aber mehr als bezahlt gemacht hat. Je größer die Gruppe ist, desto schwieriger ist es natürlich frei zu fahren, da der Guide immer darauf achten muss, dass die Gruppe zusammenbleibt. Das kann, je nachdem wie man fährt, etwas nervig sein, wenn man andauernd auf andere Teilnehmer warten muss ;) Bezahlt haben wir: 149€ pro Person für 20 Minuten Go Kart und 2 1/2 Stunden Schnee Mobil Tour

Schnee Mobil Tour Lappland

Schnee-Wanderung 

Eine tolle Aktivität, die super schön ist und keinen Cent kostet, ist eine Schnee-Wanderung in Traumkulisse. Hierfür kann ich euch eine Wanderung von Phyä empfehlen. Dort gibt es ein Touristen-Zentrum, wo man sich Informationen zu den jeweils offenen Wanderwegen geben kann. Auf den meisten Routen gibt es verschiedene Dinge wie Hütten, Aussichtspunkte oder Feuerstellen. Patrick und ich haben eine ca. 7km lange Tour zurückgelegt und waren ca. 4 Stunden zu Fuß im Schnee unterwegs. Es war herrlich. Ganz besonders kann ich euch den Stopp „Tiasilaavu“ empfehlen, denn dort gibt es eine kleine Hütte mit Feuerstelle mitten in der Natur. Wir haben hier bestimmt 1 Stunden verbracht, uns am Feuer gewärmt, unsere Zimtschnecken erhitzt und einfach die Natur genossen. Zurückgewandert sind wir dann im Dunkeln – hier unbedingt eine Taschenlampe mitnehmen!

Schnee Wanderung Lappland Schnee Wanderung PyhäFeuerstelle Wanderung Lappland

 

Packliste & Reise Must-Haves für Lappland

Bei meinen Lappland Reise Tipps darf natürlich auch etwas zum Thema Kleidung nicht fehlen: Kommen wir zum Kofferinhalt für eine Winterreise, bei der es gut und gerne schon einmal -20 Grad haben kann. Hierzu muss ich im Vorfeld sagen, dass uns das Anreisen mit dem eigenen Auto sehr zu Gute gekommen ist, da man was das Gepäck angeht einfach wahnsinnig flexibel ist.

So hatten Patrick und ich bspw. beide zwei dicke Winterjacken mit, die wir bei einer Anreise mit dem Flugzeug niemals hätten mitnehmen können. Und auch beim Schuhwerk mit dicken Winter Boots und Stiefeln kann ein Koffer ziemlich schnell voll sein. Allgemein empfehle ich Kleidung einzupacken, die man gut layern kann. Also bspw. Skiunterwäsche, welche unter eine (Ski)-Hose passt, einen dünnen Rollkragen, den man auch mal unter einen dicken Pullover ziehen kann usw.



Beauty & Kosmetika:

  • Reisetabletten gegen Schwindel und Übelkeit (für Fähre und Zug)
  • Lippenpflege (Patrick und ich schwören seit Jahren auf Blistex)
  • Handcreme
  • Pflegende Gesichtscreme

Kleidung:



2 Kommentare

  1. 14. Februar 2020 / 16:18

    Liebe Nina,

    wow Lappland ist schon beeindruckend. Allein die Bilder sprechen schon für sich. Danke für diesen tollen Reise Guide.
    Ich freue mich auf Deine nächsten Reise Eindrücke, vielleicht verschlägt es dich ja auch mal nach Murnau ;-)

    Alles Liebe,
    Birte
    https://murnau24.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

NEWSLETTER
LET'S STAY IN TOUCH!
ÜBER DEN FASHIIONCARPET NEWSLETTER ERHÄLST DU DIE NEUSTEN NEWS UND UPDATES, INSIDE-EINBLICKE, EXKLUSIVEN ZUGANG ZU SALES, PROMO-AKTIONEN SOWIE TIPPS UND TRICKS AUS DEM BLOGGER- UND MARKETINGBEREICH.
Lieben Dank für deine Anmeldung <3 Du erhälst in den nächste Sekunden einen Bestätigungsmail von mir. Bitte bestätige mir deine E-Mail Adresse, um deine Newsletter-Anmeldung erfolgreich abzuschließen. xx,Nina
Du kannst deine Meinung jederzeit ändern, indem du auf den Abbestellungs-Link klickst, den du in der Fußzeile jeder meiner E-Mails findest. Oder indem du mich unter info@fashiioncarpet.com kontaktierst. Ich werden deine Informationen mit Sorgfalt und Respekt behandeln. Weitere Informationen zu meinem Datenschutz findest du auf meiner Website. Indem du auf "Anmeldung abschicken" klickst erklärst du dich damit einverstanden, dass ich deine Informationen in Übereinstimmung mit diesen Bedingungen verwenden darf.
×
*
*
Nina Schwichtenberg Dior Suite Cannes

Nina Schwichtenberg is the blogger behind the successful german fashion and lifestyle blog FASHIIONCARPET.
The website was founded in 2012 by Nina and her boyfriend Patrick Kahlo, who is working nowadays as a photographer and manager for Nina.
Fashiioncarpet stands for high quality content and authentic storytelling always with a personal connection to Nina and her personality.