Outfit: Lange Jeansjacke, Jimmy Choo Dei 100 & Chloé Faye Khaki

fashiioncarpet-how-to-wear-a-denim-jacket

Während wir wahrscheinlich gerade unsere gemütlichen Sonnenstühle am Miami Beach aufsuchen, kommt hier für euch ein erster Outfitpost aus Dallas.  Wie ihr seht war das Wetter so gut, dass ich das erste Mal im Jahr so richtig nackte Beine tragen konnte und ich sag euch: Es fühlt sich sooooo gut an endlich wieder Sonne auf der Haut zu spüren. Kennt ihr das, wenn nach langer Zeit wieder Wärme und Sonne an die Haut kommt? Für mich ist es der größte Luxus und ich merke jedes Mal, wie mein Körper automatisch mit Energie aufgeladen wird.

Shop My Look

Sunnies: Le Specs (get it here)
Long Denim Jacket: 5Preview (also love this one here)
Jumpsuit: Zara (similar here)
Bag: Chloé Faye Khaki (black one here)
Lace Up Heels: Jimmy Choo „Dei 100“ (get them here)

Beim Look ist es diesmal ein Mix aus sportlich und chic geworden und ja ihr seht richtig, es ist schon wieder ein Jeansteil im Spiel ;) Dazu kombiniere ich einen alten Jumpsuit von Zara, meine liebste Chloé Faye Small in Khaki und farblich passend dazu meine Jimmy Choo Dei 100 Lace Up Heels. Die übrigens mit Abstand die bequemsten Schuhe sind, die ich habe. Mittlerweile wurden die natürlich gegen flache Sandalen hier in Miami getauscht ;) Ich freue mich schon euch die ersten Bilder vom Strand hier hochzuladen. Bis dahin könnt ihr unsere Tage in Miami aber wie immer auf Instagram und Snapchat (fashiioncarpet) mitverfolgen. Fühl euch gedrückt und ich freu mich auf euer Feedback zum Look :)

Eng:

While we are relaxing in our sun-beds at Miami Beach here comes a first outfit we shot in Dallas. The weather has been quite good – so im wearing naked legs for the very first time this year. It feels so good to have the sun kissing my skin again. Do you know that feeling when you get some sun after a long time of absence?

My look today is little mix of sporty an chic, and yes there is a new denim piece involved ;) I styled it with my Zara jumpsuit and my favorite Chloé Faye in khaki which fit my Jimmy Choo Dei 100 Lace Up Heels perfectly – one of the most comfortable shoes I actually have. Here in Miami I am of course wearing some sandals. I am super excited to share many beach and summer images with you soon here on the blog. Until then you can see some first impression on my Instagram oder Snapchat (@fashiioncarpet). Sending you many kisses from Miami. How do you like my look? :)

fashiioncarpet-german-fashion-blogfashiioncarpet-long-denim-jacket-5-previewfashiioncarpet-fashion-blog-deutschland-münchenWas bedeutet Mode für dich? Kurz gesagt: Mode ist mein Leben und glücklicherweise mittlerweile sogar mein Beruf. Bereits als kleines Kind habe ich es geliebt mich in die Klamotten meiner Mama zu schmeißen und in ihren Schuhen durch unsere Wohnung zu stöckeln. Mittlerweile ist Mode Mittelpunkt meines täglichen Lebens. Für viele ist sie nicht nur ein Mittel zum Zweck, für mich ist sie viel mehr als das. Sie gibt mir die Möglichkeit zu Experimentieren, Spaß zu haben und viele spannende und tolle Dinge erleben zu können. Mode zum Beruf machen – wie funktioniert das? Einen Plan A nach dem man sich richten kann gibt es leider nicht, aber man sollte auf jeden Fall Leidenschaft und einen langen Atem mitbringen. Die Bereitschaft auch mal Klinken putzen zu gehen ist unerlässlich, denn in der Regel passieren Erfolg nicht über Nacht, sondern sind oftmals Resultate jahrelanger Arbeit. Die Modebranche kann ziemlich hart sein, weswegen es umso wichtiger ist, dass man bei sich ist und seine Werte nicht aus den Augen verliert. Ein erster Schritt in die Branche können Praktika sein - ich selbst habe acht gemacht. So kann man herausfinden was einem Spaß macht, man lernt vielleicht wichtige Menschen in der Branche kennen und kann sich ein erstes kleines Netzwerk aufbauen. Am Ende ist es meistens ein Gesamtpaket was zum beruflichen Erfolg führt: Fleiß, Ausdauer, Kontakte und immer auch ein bisschen Glück zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein. Wie sieht dein Arbeitsalltag aus? Häufig ganz unterschiedlich. Ich bin in der dankbaren Lage von überall arbeiten zu können, sodass ich diese Zeilen bspw. gerade in Dallas am Flughafen tippe. In der Regel gibt es aber natürlich ein paar Dinge, die ich tatsächlich jeden Tag tue, egal wo ich gerade bin. Dazu gehört das Schreiben von Mails, das Texten von Blogbeiträgen und das Shooten und Bearbeiten von Bildern für den Blog und meine Social Media Kanäle wie Instagram und Facebook. Hinzukommen Meetings und Calls mit Agenturen oder Brands, das Vor- und Nachbereiten von Shootings oder mich mit meinem Freund und Blogpartner Patrick über anstehende Projekte austauschen und diese zu koordinieren. Was macht ansprechendes Design aus? Ich persönlich liebe schlichtes und minimalistisches Design. Sowohl beim Bloglayout als auch bei der Kleidung, die ich trage. Mode kann hin und wieder reizüberflutend und überladen sein. Daher mag ich Designs, die auch ohne viel Tam Tam bspw. durch Schnitt, Material oder interessante Details überzeugen. Welche Erwartungen hast du an die Wettwebersteilnehmer? Als Fashionblogger werde ich vor allem darauf schauen, ob das Design tragbar und alltagstauglich ist. Als Blogger steht man für greifbare und authentische Stylings und genau darauf werde ich beim Tuchdesign achten. Zusätzlich ist mir bei meinem Blog das Storytelling sehr wichtig. Deswegen bin ich gespannt welche Inspiration und Geschichte hinter den finalen Tuch-Designs der Teilnehmer steckt. Was braucht ein Blog, um nicht nur ein weiteres Fashionblog zu sein? In der heutigen Zeit auf jeden Fall Persönlichkeit und Content, der sich von anderen abhebt. Häufig neigt man dazu sich von dem was andere tun inspirieren zu lassen und diese Dinge zu übernehmen, weil sie zu funktionieren scheinen. Um allerdings langfristig erfolgreich sein zu können, sollte man seine eigene Nische finden - etwas was den Blog besonders und zu einem Ort macht, an den Leute gerne und regelmäßig zurückkommen, weil sie wissen, dass sie dort etwas bekommen, was nicht überall ist. Nur schöne Bilder reichen heute leider häufig nicht mehr aus. Die Menschen sind aufgrund der massigen Anzahl an Blogs sehr verwöhnt und anspruchsvoll, weswegen man Content schaffen muss, der einen Mehrwert bietet und im besten Fall auch in ein paar Jahren noch relevant oder besonders ist. Ist das Internet mittlerweile von Blogs übersättigt? Ja, meiner Meinung nach leider schon – es gibt mittlerweile Blogs für alles und besonders Fashionblogs wie Sand am Meer. Wer erst heute mit dem Bloggen anfängt wird es nicht leicht haben, da sich die Bloggersphäre schon geformt und gefüllt hat. Natürlich gibt es immer mal wieder Newcomer, die von Null auf Hundert durch die Decke gehen, das ist aber leider die Ausnahme und nicht die Regel. Wer heutzutage einen Blog aus rein finanziellen Intentionen ins Leben ruft wird es schwer haben. Für alle, die einfach einen Ausgleich oder ein neues und spannendes Hobby suchen, bin ich aber immer noch der Meinung, dass man sich ruhig einen Blog einrichten sollte und wenn es am Ende nur ein eher privates Tagebuch für einen selbst ist. fashiioncarpet-nina-schwichtenberg-bloggerinfashiioncarpet-mode-blog-deutschland-münchenfashiioncarpet-jeansjacke-kombinierenfashiioncarpet-jimmy-choo-dei-100-heels

27 Kommentare

  1. Andrea
    18. April 2016 / 14:34

    Nina,

    die Schuhe sind ein Traum. Kennst du eine günstige Alternative?

    Liebe Grüße

  2. 12. April 2016 / 13:50

    Das Outfit ist ein absoluter Eyecatcher. Ich finde es schön, dass du wieder zu einem Jeansteil gegriffen hast, denn es steht dir wirklich hervorragend.

    Liebste Grüße
    Swantje

    http://www.offwhiteswan.com

  3. 12. April 2016 / 13:27

    Die Schuhe sind wirklich wunderschön! Und auch noch bequem? Kaum zu gleuben!

    Ich freue mich auch auf nackte Beine draussen und strand. genießt euren Urlaub!

    xx
    Claudine
    http://www.claudinesroom.com

  4. 12. April 2016 / 10:32

    Cooler Look. Ich finde die Jeansjackr ganz schön. Vor allem weil sie so lang ist. Nur die Aufschrift hinten wäre nicht so meins.

    LG Caterina
    http://caterinasblog.com

  5. 12. April 2016 / 10:25

    Ich liebe dieses Outfit! Die hellen Farben sehen so gut an dir aus! <3
    Liebe Grüße :)
    Elena
    ______________________________________
    http://saintjeans.de/

  6. 11. April 2016 / 23:29

    Wunderbarer Look, sieht echt toll aus!

  7. 11. April 2016 / 20:07

    Wie immer ein total cooler Look !!! Die Jacke hats mir echt angetan :)

  8. 11. April 2016 / 16:37

    Wie immer ein wunderschöner Look, liebe Nina! Ich finde deine Jeans-Looks in letzter Zeit wirklich toll, dir steht das wahnsinnig gut <3

    Liebste Grüße

    Sarah // http://www.sariety.com

  9. MODENOVA
    11. April 2016 / 14:35

    Great outfit! We really like your style and pictures.
    Continue the good work. Best, MODENOVA

  10. Marie
    11. April 2016 / 14:19

    Ein toller Khaki Look ! Ich liebe deine Chloé Faye Bag, sie passt zu so vielen Kleidungsstücken genauso wie deine Schuhe.
    Liebste grüße
    Marie

    http://www.whatiwearinlondon.com

  11. 11. April 2016 / 14:25

    Das Gefühl von Sonne auf der Haut nach einem langen Winter ist wirklich unbeschreiblich schön und ich kann deine Begeisterung absolut nachvollziehen. Deine hübschen Heels sind mein persönliches Highlight an deinem Look <3 Viel Spaß in Miami!

    Liebe Grüße
    Luise | http://www.just-myself.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

NEWSLETTER
LET'S STAY IN TOUCH!
ÜBER DEN FASHIIONCARPET NEWSLETTER ERHÄLST DU DIE NEUSTEN NEWS UND UPDATES, INSIDE-EINBLICKE, EXKLUSIVEN ZUGANG ZU SALES, PROMO-AKTIONEN SOWIE TIPPS UND TRICKS AUS DEM BLOGGER- UND MARKETINGBEREICH.
Lieben Dank für deine Anmeldung <3 Du erhälst in den nächste Sekunden einen Bestätigungsmail von mir. Bitte bestätige mir deine E-Mail Adresse, um deine Newsletter-Anmeldung erfolgreich abzuschließen. xx,Nina
Du kannst deine Meinung jederzeit ändern, indem du auf den Abbestellungs-Link klickst, den du in der Fußzeile jeder meiner E-Mails findest. Oder indem du mich unter info@fashiioncarpet.com kontaktierst. Ich werden deine Informationen mit Sorgfalt und Respekt behandeln. Weitere Informationen zu meinem Datenschutz findest du auf meiner Website. Indem du auf "Anmeldung abschicken" klickst erklärst du dich damit einverstanden, dass ich deine Informationen in Übereinstimmung mit diesen Bedingungen verwenden darf.
×
*
*
Nina Schwichtenberg Dior Suite Cannes

Nina Schwichtenberg is the blogger behind the successful german fashion and lifestyle blog FASHIIONCARPET.
The website was founded in 2012 by Nina and her boyfriend Patrick Kahlo, who is working nowadays as a photographer and manager for Nina.
Fashiioncarpet stands for high quality content and authentic storytelling always with a personal connection to Nina and her personality.