Hawaii Insel Reisebericht: Big Island (Unterkünfte, Aktivitäten, Strände, Restaurants)

    Hawaii Urlaub Tipps & Reisebericht

    Insel Big Island: Unterkünfte, Aktivitäten, Strände & Restaurants

    Nachdem ich euch vor ein paar Tagen meinen Hawaii Reisbericht für Maui (hier) online gestellt habe, folgt heute Teil 2. Es geht um die Insel Big Island. Auch hier möchte ich natürlich all meine Eindrücke, Tipps, Tricks und Empfehlungen mit euch teilen. Los geht’s…

     

    Allgemeine Informationen zu einer Hawaii Reise

    Für wen eignet sich eine Hawaii Reise?

    Wer nach Hawaii reist, sollte meiner Meinung nach folgende Charaktereigenschaften mitbringen:

    -Interesse an Land und Kultur
    -Lust auf Erkunden und Herumfahren im Auto
    -leichte Abenteuerlust
    -Interesse an verschiedenen Klimazonen, Naturereignissen und Landschaften
    -Spaß an Aktivitäten jeglicher Art (wandern, Boot fahren, schnorcheln, fliegen usw.)
    -Die Bereitschaft mehr Geld als bei einer durchschnittlichen Reise auszugeben

    Für eine Hawaii Reise solltet ihr meiner Meinung nach Interesse an und Lust auf eine sehr vielseitige Reise mit Natur- und Landschaftsschwerpunkt haben. Hawaii bietet unendlich viel und ist nicht nur Strand und Sonnen. Alle Hawaii Inseln sind sehr grün, bieten unfassbare Landschaften und Natureindrücke. Man kann auf Hawaii Wochen ohne Langeweile verbringen und, wenn man mag, jeden Tag einen anderen Ausflug machen. 

    Du bist eher ein klassischer Strandurlauber, der seinen frei Zeit gerne auf der Sonnenliege mit Cocktail und ein paar Schwimmrunden verbringt? Dann würde ich dir von einer Hawaii Reise vielleicht eher abraten bzw. du solltest dir sehr genau überlegen, ob du dafür ganz nach Hawaii reisen möchtest. Tolle Strandreisen gibt es überall auf der Welt und von Deutschland aus kann man diese auch a) dichter dran haben und b) für einen Bruchteil des Geldes. Wer etwas mehr Geld ausgeben mag, dem kann ich die Malediven empfehlen, ansonsten sind Länder wie Spanien oder Griechenland ideal, um dort schöne Beach Holidays zu machen. Hier bekommt man als Strandurlauber das deutlich bessere Preis-Zeit-Leistungsverhältnis.

    Es gibt insgesamt acht verschiedene, hawaiianische Inseln. Big Island ist, wie der Name schon verrät, die größte von ihnen. Sie liegt ganz im Süden und man erreicht sie, wie alle anderen Insel auch, am besten per Flugzeug. 10 weitere und wissenswerte Dinge, die man vor einer Hawaii Reise wissen sollte, könnt ihr hier nachlesen.

    Aufenthaltsdauer: Wir waren insgesamt eine Woche auf Big Island. Rückblickend würde ich den Aufenthalt dort kürzer einplanen. Dazu weiter unten aber noch mehr…

    Hawaii Big Island Dschungel

     

    Hawaii Sonnenuntergang

    Unterkünfte und die beste Wohnlage auf Big Island

    Bevor ihr euch eine Unterkunft mietet, solltet ihr euch erst einmal darüber im Klaren werden, ob ihr in einem Hotel oder in einer privaten Unterkunft wohnen möchtet. Da wir während unseren drei Wochen auf Hawaii zu viert unterwegs waren, haben wir uns direkt für private Unterkünfte auf jeder Insel entschieden. Alle unsere drei Unterkünfte haben wir über Airbnb und Fewo-Direkt gebucht. Wir finden es bei Gruppenreisen einfach geselliger und schöner, wenn man eine gemeinsame Unterkunft hat, anstatt dass jeder in seinem Hotelzimmer sitzt. Bei Reisen als Familie, oder auch generell mit Kindern, kann das natürlich schon wieder anders aussehen.

    Auf Big Island haben wir in Pahoa gewohnt. Das kleine Örtchen liegt an der Ostküste von Big Island, relativ nah an unserem Ankunftsflughafen Hilo und wird vermehrt von Einheimischen bewohnt. Anders als auf Maui, lag unsere Unterkunft bzw. das Örtchen komplett abseits der bekannten Touri-Gegend. Diese befindet sich (wie auf Maui auch) an der Westküste der Insel. Wir haben uns bei der Buchung gar nicht explizit gegen die Tourigegend entschieden. Vielmehr haben wir es relativ unbedacht gebucht und ein klein bisschen in Hinblick auf die Vulkanregion der Insel. Etwas unglücklich für uns als Urlauber (aber gut für alle Bewohner der Insel) war in diesem Zusammenhang, dass der Vulkan bei unserem Aufenthalt gar nicht aktiv war und wir demnach relativ schnell „neue Aktivitäten“ finden mussten, da wir deutlich weniger Zeit als gedacht in der Vulkanregion verbrachten.

    Auf unserer Wunschliste: Mit Delfinen schwimmen. Dies führte dazu, dass wir uns ziemlich spontan dazu entschieden eine Nacht in Kona, auf der komplett gegenüberliegenden Inselseite zu verbringen. Kona liegt im Westen der Insel aka „der Tourigegend“. Wir fuhren an einem Morgen mit unserem Auto also einmal komplett vom Osten in den Westen der Insel. Die Strecke war wunderschön, sodass wir mit dem Weg zum Ziel quasi on top noch ein kleines Sightseeing-Highlight hatten. In Kona hatten wir uns ein relativ unspektakuläres Hotel gebucht, da wir eh nur eine Nacht dort schlafen und bereits früh am morgen zu unserer Delfintour aufbrechen wollten. Den restlichen Tag nach der Delfintour verbrachten wir dann noch am Strand (dazu weiter unten mehr) und fuhren dann gegen Abend wieder zurück in unser Haus auf der Ostseite.

    Rückblicken ist mein persönlicher Wohn- und Aufenthaltstipp auf Big Island: Ich würde insgesamt ca. vier Tage auf Big Island einplanen und die Nächte bzw. Unterkünfte aufsplitten. Bspw. zwei Nächte im Westen der Insel, um dort die üblichen Aktivitäten wie Delfinschwimmen, Waal Tour, Strand o.ä. zu machen. Die anderen zwei Nächte würde ich im Norden der Insel verbringen. Von dort aus kann man dann runter Richtung Süden fahren, bei den Vulkanen anhalten, Nationalparks und Wasserrutschen besuchen, Wandern gehen usw.

    So oder so braucht ihr auf jeder der Inseln auf jeden Fall ein Auto. Egal, wo euer Unterkunft liegt. Zum Thema Mietwagen auf Hawaii findet ihr in diesem Artikel Informationen.

    Hawaii Big Island Isaac Hale Beach  Hawaii Waipio Valley

     

    Hawaii Big Island Vulkan Krater

    Die besten Aktivitäten auf Big Island

    Den Hawai’i Volcanoes National Park besuchen 

    Auch, wenn die Vulkane auf Big Island gerade nicht aktiv sind, solltet ihr den Volcanoes National Park (Eintritt $25 pro Auto) unbedingt besuchen. Er ist riesig und man kann dort Stunden verbringen. Denn auch ohne aktive Vulkane gibt es dort jede Menge zu sehen. Da letztes Jahr der große Vulkanausbruch war, sind bei unserem Aufenthalt viele Straßen oder bestimmte Abschnitte im Park gesperrt gewesen. Aber das störte nicht, denn es gab trotzdem genug zu sehen. Teilweise auch sehr erschreckende Bilder, wie bspw. aufgebrochene Straßen vom Ausbruch bzw. dem einhergehenden Erdbeben. In solchen Momenten wird einem einmal mehr klar, wie klein und unbedeutend wir Menschen auf diesem Planeten eigentlich sind. Bevor ihr eure Route durch den Park plant, würde ich euch empfehlen einmal am Informationscenter vorbeizufahren. Dort bekommt ihr dann eine Übersicht, welche Straßen und Routen offen und empfehlenswert und welche gesperrt sind.

    Big Island Vulkan NationalparkHawaii Big Island Vulkan KraterHawaii Big Island Vulkan Nationalpark

    Mit Delfinen schnorcheln

    Nachdem wir auf Maui bereits eine Waal Tour mit dem Boot gemacht hatten, wollten wir auf Big Island unbedingt mit Delfinen schnorcheln. Dies taten wir in Kona, wo wir uns eine reguläre Gruppen-Schnorchel-Tour buchten. Am Ende waren wir mit ca. 10 Leuten auf einem Boot. Für eine 4-Stunden Tour zahlten wir $100 pro Person. Zuerst habe ich gedacht, dass vier Stunden extrem lang sind. Am Ende vergingen sie allerdings wie im Flug. Denn, wie bei den Waalen auch, weiß man einfach nicht was einen erwartet. So hatten wir ein bisschen Pech und suchten über eine Stunde nach Delfinen.

    Als wir welche entdeckten, kam kurz die Enttäuschung. Es waren die „falschen“, denn nicht jede Art von Delfinen ist zutraulich und ruhig im Wasser, sodass man gut mit ihnen schwimmen kann. Also suchten wir weitere 30 Minuten noch der „richtigen“ Delfinart. Wir fanden sie zwar, hatten aber leider nur zwei relativ kurze Tauchgänge á ca. 5 Minuten. Dies war der Zeit geschuldet, da in den 4 Stunden auch die Rückfahrt  eingerechnet ist und wir mit dem Boot extrem weit vom Anliegerhafen entfernt waren. Es war trotzdem ein super cooles Erlebnis, das ich jedem empfehlen kann. Denn ähnlich wie bei einer Waal-Tour kann es so oder so laufen. Gemacht haben sollte man es aber auf jeden Fall.

    Big Island Delfin Tour schnorcheln

    Hiking im Waipio Valley / Kukuihaele Weimea Valley

    Unser erster und einziger Hike, den wir auf Big Island gemacht haben, war der Waipio Valley Hike. Um ehrlich zu sein gibt es schönere Hikes, da dieser hier nur über eine super steile Straße (mit bis zu 23% Steigung) und ein kleines Stück durch eine Waldstraße führt. Zwar hat man einen relativ schönen Ausblick,  allerdings ist der Hike an sich sehr anstrengend für die Gelenke. Man kann ihn sowohl per Auto befahren, als auch zu Fuß laufen. Solltet ihr ihn gehen, nehmt unbedingt festes (!) und bequemes Schuhwerk mit. Aufgrund der sehr starken Steigung sind Flip Flip und Co. völlig fehl am Platz. Am Ende des Hikes erwartete euch ein schwarzer Strand, an dem ihr mit etwas Glück Surfer sehen könnt. Außerdem ist Drohne fliegen dort unten erlaubt (Stand Januar 2019).

    Big Island Kukuihaele Weimea ValleyHawaii Big Island Waipio Valley

    Den Akaka Falls State Park besuchen

    Ihr wollt schon immer mal einen riesigen Wasserfall sehen? Dann schaut unbedingt mal im Akaka Falls State Park vorbei ($5 Parkgebühr pro Auto). Auf dem Weg zum Wasserfall lauf ihr über lange Wege durch den Dschungel. Die großen Bäume und Pflanzen sind mindestens genauso beeindruckend wie der Wasserfall. Insgesamt könnt ihr hier einen Aufenthalt von ca. 30 bis 40 Minuten einplanen und einige Touristen.

    Big island Akaka Falls State Park

    Mana’s Aloha Farm für frische Ananas & Kokosnüsse

    Auf dem Rückweg vom Akaka Falls State Park findet ihr am Straßenrand die Mana’s Aloha Farm, wo ihr frische Ananas und Kokosnüsse kaufen könnt. Die Preise sind zwar extrem gesalzen ($10 für eine Kokosnuss), aber dafür werden sie euch frisch und per Hand direkt vor den Augen zubereitet.

    Lava anschauen 

    Unglaublich erschreckend und beeindruckend zugleich waren die riesigen Lavaberge, welche sich durch bestimmte Inselabschnitte auf Big Island zogen. Erst 2018 gab es einen großen Vulkanausbruch und die Spuren davon sieht man nach wie vor mehr als deutlich. Besonders an der Ostküste könnt ihr die relativ „frische“ Lava aus dem letzten Jahr hautnah sehen. Aber vorsichtig: die Lavasteine sind unfassbar scharf. Also geschlossene Schuhe mitnehmen und vorsichtig sein!

    Big Island Lavastrom 2018Big Island Vulkanausbruch 2018

    Das Pahoa Village Museum für ein Hawaii Souvenir besuchen 

    Wir versuchen von unseren Fernreisen immer etwas für unsere Wohnung mitzubringen. Als Andenken. Auf Hawaii gestaltete sich das etwas schwierig, da wir ohnehin Übergepäck hatten. An unserem letzten Tag auf Big Island entdeckten wir das Pahoa Village Museum. Ohne jegliche Erwartung und eigentlich nur neugierig, schauten wir in das unscheinbare “Museum” hinein. Bereits am Eingang hingen hawaiianische Kleider für Frauen und Hawaiihemden für Männer für $30 zum Verkauf. Nachdem ich ca. 6 Kleider anprobiert hatte, wurde ich fündig. Mein Hawaii Souvenir ist also ein original hawaiianisches Kleid aus Honolulu. Neben Kleidung gibt es dort auch noch Schmuck und andere Kleinigkeiten dort zu kaufen. 

    Kleid mit Blumenmuster Puffärmeln

    Die Saddle Road (200) fahren 

    Solltet ihr einmal quer über die Insel von Ost nach West oder umgekehrt fahren, nehmt unbedingt die Saddle Road (200). Die Landschaft, welche euch auf der Autofahrt begegnet, ist der absolute Wahnsinn und wird die Zeit im Auto wie im Flug vergehen lassen. Versprochen. Wir haben auf unserem Rückweg von Kona nach Pahoa diesen atemberaubenden Sonnenuntergang am Straßenrand ansehen können.

     

    Hawaii Big Island schwarze Strände

    Die schönsten Strände auf Big Island

    Manini‘Owali Beach

    Mein persönlicher Lieblingsstrand auf Big Island war auf jeden Fall der Manini‘Owali Beach. Er liegt in einem Nationalpark und die Einfahrt kostet $5 pro Auto, aber sie lohnen sich. Der Strandabschnitt ist nicht super groß und es gibt jede Menge Lavasteine.  Jedoch sind der Stand und das türkisfarbene Wasser einfach ein Traum. Zur Mittagszeit kann es voll werden, also entweder recht früh oder gegen Nachmittag kommen. Außerdem würde ich empfehlen ganz nach hinten durchzugehen.

    Big Island Manini‘Owali Beach

    Hapuna Beach

    Ebenfalls sehr schön ist der Hapuna Beach. Solltet ihr im Westen wohnen oder einen Tagesausflug zum Kukuihaele Weimea Valley planen, um dort zu wandern, könnt ihr von dort aus in ca. 1 Stunde zum Hapuna Beach weiterfahren.

    Kehena Black Sand Beach

    Solltet ihr mal einen schwarzen Strand besuchen wollen, kann ich euch den Kehena Black Sand Beach empfehlen. Dieser liegt etwas versteckt und ihr kommt über eine kleine Lavastein Treppen hinunter zum Wasser. Ein paar Meter vom Stand entfernt ist ein kleiner Parkplatz, wo ihr kostenlos parken könnt. Der Strandabschnitt ist relativ klein, aber trotzdem nicht überfüllt.

    Isaac Hale Beach

    Dieser Strand ist „neu“ – wurdet uns zumindest gesagt, sodass ihr ihn (Stand heute) wahrscheinlich auf Google Maps noch nicht findet. Aber nicht nur der Strand selbst ist ein Erlebnis, sondern auch der Weg dahin. Fahrt am besten über die Kalpana – Kapoho Road (137) dorthin. Die Straße fühlt teilweise durch den Dschungel und bietet unglaublich viel Schönes für’s Auge. Das Besondere am Isaac Hale Beach? Sowohl auf dem Weg dorthin als auch am Strand sieht man, wie der Lavastrom aus dem Jahr 2018 direkt in Wasser fließt. An dieser Stelle könnt ihr also hautnah erleben und sehen, wie es aussieht, wenn neues „Land“ geschaffen wird und welch ein Ausmaß solch ein Vulkanausbruch auf die Natur hat. Zum Liegen finde ich den Strand persönlich jetzt nicht sooo super schön, aber der Anblick der Lavaberge ist Wahnsinn. Mein Tipp: Fahrt zum Sonnenuntergang dorthin. Es war traumhaft.

    Hawaii Big Island Isaac Hale Beach  

    Green Sand Beach

    An diesem Strand waren wir leider nicht, allerdings steht er bei fast allen Big Island Must Do’s. Der Strand befindet sich weit im Süden, sodass es für uns leider immer zu entfernt weg war. Solltet ihr mal im Süden von Big Island unterwegs sein, habt den Green Sand Beach auf jeden Fall auf dem Schirm.

     

    Die besten Restaurants & Cafés auf Big Island

    Sweet Cane Café (48 Kamana St, Hilo, HI 96720, USA)

    Das Café lieg einen Steinwurf vom Hilo Flughafen entfernt und wir waren hier direkt nach unserer Ankunft auf Big Island frühstücken. Man findet dort eine gute Mischung an eher gesunden Gerichten zu üblichen Hawaii Preisen. Wir bestellten die Pancakes, die Acai Bowl und einen Vanille Smoothie. Alles war lecker und kann ich daher empfehlen.

    Jackie Rey’s (64 Keawe St, Hilo, HI 96720, USA)

    Wenn ich Sterne vergeben müsste, würde das Jackie Rey’s ganze 10 von 10 Sternen bekommen. Es war mein allerliebstes Restaurant auf Big Island (und eigentlich auch während unserer ganzen Hawaii Reise). Warum? Hier stimmt einfach alles. Ich habe selten so gut gegessen, der Service war mehr als gut und auch die Einrichtung und Atmosphäre sind top. Alles was wir hier gegessen haben war der Hammer. Besonders empfehlen kann ich: die Honey Garlic Chicken Wings, den Cheeseburger, das Club Med Gericht, die Edamame und die Fish & Chips.

    So Juicy (116-B Kamehameha Ave, Hilo, HI 96720, USA)

    Solltet ihr in Hilo und auf der Suche nach einer Kleinigkeit zum Essen sein, schaut mal bei „So Juicy“ rein. Der Laden ist relativ überschaubar und bietet auch eine eher kleine Karte. Ihr findet dort eine Bowl, andere kleine Gerichten und Säfte. Achtung: Solltet ihr die Bowl bestellen – diese ist keine typische Acai Bowl. Sie beinhaltet Süßkartoffel und ist daher etwas „herzhafter“ als die typischen Frühstücksbowls, die man so kennt. Schmecken tut sie aber trotzdem :)

    Kaleo’s Bar & Grill (15-2969 Pahoa Village Rd, Pāhoa, HI 96778, USA)

    Urig, rustikal und irgendwie ganz süß. So würde ich das Kaleo beschreiben. Hier kann es besonders am Wochenende sehr voll werden. Also unbedingt reservieren oder ein bisschen Wartezeit mitbringen. Wir waren hier zwei Mal gut essen und ich kann euch folgende Gerichte empfehlen: Fish & Chips sowie den Burger.

    Pele‘s Kitchen (152929 Pahoa Village Rd, Pāhoa, HI 96778, USA)

    In der Pele’s Kitchen waren wir an unserem letzten Tag auf Big Island zum Frühstücken. Der Laden liegt direkt in Pahoa und gewinnt von innen ehrlich gesagt keinen Preis für Schönheit, aber (!) das Essen war wirklich gut. Es gibt eine große Frühstückskarte mit den unterschiedlichsten (sehr amerikanischen) Gerichten. Empfehlen kann ich euch: die veganen Bananen Pancakes (sehr lecker) sowie die gemischte Obstplatte für $5.

    Pepe's Kitchen Big Island

    Nings Thai Cuisine (15-2955 Pahoa Village Rd, Pāhoa, HI 96778, USA)

    Zugegeben, Pahoa ist jetzt nicht für seine fancy und super modernen Restaurants bekannt. Aber es gibt einige Läden, in denen das Essen wirklich besser aussieht, als die Einrichtung vermuten lässt  (siehe oben) ;) So ist es auch bei bei Nings Thai Cuisine. Das Restaurant serviert thailändische Gerichte aller Art. Je nachdem mit wie vielen Personen ihr dort essen geht, lieber reservieren, da der Laden nicht super große ist.

    Bongo Ben (75-5819 Alii Dr, Kailua-Kona, HI 96740, USA) 

    Ein Mysterium auf Hawaii? Gefühlt jedes Café oder Restaurant wurde angeblich schon einmal zum „Best Irgendwas“ ausgezeichnet. Das Bongo Ben angeblich zum Best Breakfast. Ob das stimmt? Ich weiß es nicht. Unser Frühstück dort war solide, lecker und sehr amerikanisch. Sowohl von der Portionsgröße als auch von den Gerichten her. Empfehlen kann ich die Pancakes, die Obstplatte sowie das Basic Bongo und das French Toast.

    Foster‘s Kitchen (75-5805 Ali’i Dr, Kailua-Kona, HI 96740, USA)

    Foster’s Kitchen findet sich in Kona direkt an der Strandpromenade und kann leicht übersehen werden. Anders als die meisten Restaurants rechts und links liegt das Foster’s Kitchen nicht ebenerdig, sondern oben, sodass man eine Treppe hochgehen muss. Von dort hat man dann aber einen tollen Blick auf’s Meer (viel besser, als wenn an sich direkt unten an die Straße in eines der anderen Restaurants setzt). Die Karte bietet eine sehr gute Auswahl an Fleisch-, Fisch-, Pizza- und Pastagerichten. Empfehlen kann ich: die Whipped Goat Cheese Bruschetta, den Garden Salat und Fisch und Chips.

    Cafe il Mondo (45-3580 Mamane St, Honokaa, HI 96727, USA)

    Das Café Il Mondo entdeckten wir per Zufall, da wir nach einem langen Wandertag etwas zu Essen suchten. In der Gegend gab es nicht viel, bzw. es hatte alles bereits geschlossen (um 17 Uhr). Also stolperten wir in das Il Mondo. Ich fand es sehr gut. Ein Italiener, der teilweise Livemusik bietet mit gutem Essen. Empfehlen kann ich: die Nudeln mit Fleischbällchen und die Hawaii Pizza.

    3 Kommentare

    1. 22. Februar 2019 / 15:33

      Tolle Bilder und Eindrücke! Hawaii ist schon wirklich ein Traumreiseziel.

    2. 11. Februar 2019 / 19:27

      Nach diesem Beitrag hat sich mein Interesse an einem Hawaii Urlaub noch um einiges vervielfältigt.
      Echt ein super Reisebericht, wo man sich einiges Infos vorab holen kann!

      Schöne Grüße,
      Sandrina

    3. 11. Februar 2019 / 8:16

      Dieser Beitrag verursacht Schmerzen: Fernweh! :D

      Ganz toller Beitrag. Hawaii muss unglaublich sein. Dank dir nun weit oben auf meiner Travel Liste.

      Hab eine tolle Woche,

      modische Grüße,

      Mister Matthew
      https://www.mister-matthew.de

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    NEWSLETTER
    LET’S STAY IN TOUCH!
    ÜBER DEN FASHIIONCARPET NEWSLETTER ERHÄLST DU DIE NEUSTEN NEWS UND UPDATES, INSIDE-EINBLICKE, EXKLUSIVEN ZUGANG ZU SALES, PROMO-AKTIONEN SOWIE TIPPS UND TRICKS AUS DEM BLOGGER- UND MARKETINGBEREICH.

    Lieben Dank für deine Anmeldung <3 Du erhälst in den nächste Sekunden einen Bestätigungsmail von mir. Bitte bestätige mir deine E-Mail Adresse, um deine Newsletter-Anmeldung erfolgreich abzuschließen.
    xx,Nina
    Du kannst deine Meinung jederzeit ändern, indem du auf den Abbestellungs-Link klickst, den du in der Fußzeile jeder meiner E-Mails findest. Oder indem du mich unter info@fashiioncarpet.com kontaktierst. Ich werden deine Informationen mit Sorgfalt und Respekt behandeln. Weitere Informationen zu meinem Datenschutz findest du auf meiner Website. Indem du auf „Anmeldung abschicken“ klickst erklärst du dich damit einverstanden, dass ich deine Informationen in Übereinstimmung mit diesen Bedingungen verwenden darf.

    ×

    *
    *
    Nina Schwichtenberg Dior Suite Cannes

    Nina Schwichtenberg is the blogger behind the successful german fashion and lifestyle blog FASHIIONCARPET.
    The website was founded in 2012 by Nina and her boyfriend Patrick Kahlo, who is working nowadays as a photographer and manager for Nina.
    Fashiioncarpet stands for high quality content and authentic storytelling always with a personal connection to Nina and her personality.