Beauty 1×1: So schminkst du deine Gesichtsform richtig

Gesichtsform richtig schminken

Gesichtsform richtig schminken: So geht’s

Gesichter sind extrem unterschiedlich: manche haben größere Nasen, andere schmalere Lippen, dicke Augenbrauen oder eben auch nicht, kleine Augen, hohe Wangenknochen, Denkerstirn, ein tiefes, breites oder eben längliches Profil. Und das ist auch gut so. Denn was wäre die Welt, wenn wir alle gleich aussehen würden!

Und trotzdem wünschen wir uns oft genau das, was wir nicht haben. Nicht zuletzt mit ein Grund, warum viele einem bestimmten Schönheitsideal folgen. Im Falle des Gesichts ist es oftmals die ovale Form, die es uns angetan hat. Sie gilt wissenschaftlich bewiesen als besonders attraktiv. Und jetzt zur guten Nachricht: mit der richtigen Make-up Technik kannst du deine Gesichtsform so schminken, dass sie dieser Idealform näher kommt. Genau darum soll es heute gehen: die eigene Gesichtsform richtig schminken.

Herzförmige Gesichtsform

Contouring

Grundsätzlich gilt, höher liegende Stellen wie Wangenknochen, Nasenrücken und Kinn setzt man in helle Nuancen, da sich dort natürlicherweise das Licht zuerst reflektieren würde. Partien, die tiefer liegen werden dagegen dunkler geschminkt. So entsteht eine Art Schatten. Je nach Gesichtsform kann man dieses Lichtspiel allerdings anpassen und die eigene Form der Idealform Oval näher bringen.

Das herzförmige Gesicht optimiert man zum Beispiel, indem man nicht an die Erhöhung des Wangenknochens helle Nnuancen platziert und die Vertiefungen im Gesicht dunkler schattiert. Auch die Augenlider sind wichtig, denn sie drücken das Auge ebenso die oft eher gerade verlaufenden Augenbrauen. Deshalb das Überlid mit einem dunkleren Lidschatten abschattieren, sodass mehr Tiefe entsteht. Die Braue mit einem Augenbrauenstift am höchsten Punkt durch dezentes Aufmalen optisch anheben. Zusätzlich kann man die Lippen noch mehr betonen und den Fokus dorthin lenken, indem man die Oberlippe an der äußeren Lippenkontur mit hellen Nuancen nachzieht. Wer mag kann auch noch den Schläfen- und Haaransatzbereich etwas abdunkeln und so verschmälern.

Highlighter

Beim herzförmigen Gesicht trägt man Highlighter am besten an der Stirnmitte entlang der Augenbrauen, dem Nasenrücken, dem Lippenherz und etwas auf dem Kinn auf. So werden die Augen zusätzlich angehoben und die Gesichtsmitte bekommt mehr Aufmerksamkeit. Die dreieckige Form geht optisch dadurch quasi verloren und das Gesicht wirkt schmaler.

Rouge

Um deine Gesichtsform noch weicher zu bekommen, solltest du etwas Rouge auf den obersten Stellen der Stirnseite auftragen. Auch unterhalb der Wangenknochen – etwa vom Ohr zum Mundwinkel – formt es dein Gesicht zusätzlich.


Jetzt shoppen: Die besten Contouring Paletten

Eckige Gesichtsform

Contouring

Ein viereckiges Gesicht hat viel Fläche, die man von vorne bereits sehen kann. Das kann man mit dem richtigen Contouring ein wenig ändern und einen Bruch (Tiefe) erzeugen. Dafür trägst du Bronzer von den Wangenknochen Richtung Mundwinkel auf, verblendest ihn und ziehst ihn mit dem Pinsel sogar noch bis hoch zu den Schläfen und dem Haaransatz und auch in die andere Richtung nach unten hin zum Kiefer. Anschließend hellst du die Wangenknochen an der höchsten Stelle mit etwas Concealer auf.

Highlighter

Ein eckiges Gesicht kann an der ein oder anderen Stelle  Highlighter gebrauchen. Am besten akzentuierst du es mit einer hellen Betonung auf Stirn und Kinn, am Lippenherz und unterhalb der Augenbraue unter dem höchsten Brauenpunkt. Weicher wirkt das Gesicht, wenn du an den Seiten der Stirn und entlang des Unterkiefers einen etwas dunkleren Bronzer verblendest.

Rouge

Anders als du es vielleicht kennst, solltest du bei einem eckigen Gesicht den Rouge fast vertikal auf dem Wangenbein aufträgst und unterhalb des Wangenknochens zum Ohr hin verblendest. Auf den obersten Stellen der Stirnseite solltest du es ebenfalls auftragen und sanft verblenden.


Jetzt shoppen: Die besten Bronzer

Runde Gesichtsform

Contouring

Das runde Gesicht schminkst du ideal, indem du mit Bronzer die Wangenknochen an der unteren Kontur in Richtung Mundwinkel abschattierst. Anschließend den Pinsel in den Stirn-Ecken platzieren und sanft verblenden. In die oberen Augenlider ebenfalls Bronzer setzen und so mehr Tiefe schaffen. Mit Concealer am inneren Augenwinkel, dem Nasenrücken, der Stirn und um den Wund herum arbeiten.

Highlighter

Auch mit Highlighter kannst du deine Gesichtsform optimieren. Am besten setzt du ihn an der Stirn und dem Kinn an. Etwas davon auch auf die inneren Augenwinkel geben, das lenkt den Blick sofort in die Augen. Mit Bronzer werden die Wangen unterhalb des oberen Kieferknochens zum Mundwinkel hin vertieft. Bronzer übrigens auch unbedingt seitlich am Haaransatz auftragen und verblenden. So wird das Gesicht optisch in die Länge gezogen.

Rouge

Mehr Kontur verleihst du deinem Gesicht auch, indem du das Rouge unterhalb der Wangenknochen aufträgst. Auch die Farbe des Rouge bewirkt Unterschiede. Für runde Gesichter eignen sich vor allem dunklere Nuancen, damit die Konturen noch besser zur Geltung kommen. Auch die Schläfen dürfen ein wenig Blushfarbe abbekommen. Nur nicht übertreiben, sonst wirkt es schnell wie Fasching.


Jetzt shoppen: Die besten Rouges

Ovale Gesichtsform

Contouring

Das ovale Gesicht gilt als Idealform. Dennoch kann man auch diese Gesichtsform noch besser zur Geltung bringen, indem man es speziell konturiert. Dafür mit dem Concealer die natürlichen Erhöhungen des Gesichts aufhellen. Dazu gehören die Wangenknochen, das Lippenherz, der Nasenrücken, Nasenspitze und die Stirn. Mit dem Bronzer die unterhalb der Wangenknochen schattieren.

Highlighter

Bei einem ovalen Gesicht setzt man den Highlighter großflächig an der Mitte der Stirn, auf den Wangenknochen im inneren Augenwinkel und auf dem Lippenherz an.

Rouge

Obwohl deine Gesichtsform eigentlich ideal ist, kannst du auch mit Rouge noch etwas optimieren. Frische zauberst du am besten mit einem pfirsichfarbenem Blush in dein Gesicht. Etwas entlang des Haaransatzes, auf dem Nasenrücken und den Wangenknochen auftragen und verblenden.


Jetzt shoppen: Die besten Highlighter

Ihr wollt noch mehr Beauty-Tipps? Dann geht’s hier entlang! 

2 Kommentare

  1. Kathrin
    23. Mai 2018 / 20:57

    Liebe Nina ich liebe deine Texte normalerweise- allerdings finde ich die heutige Erklärung entweder schlecht ausgedrückt oder ich bin total unflexibel mit Rouge. Aber zu schreiben “pfirsichfarbenem Blush in dein Gesicht. Etwas entlang des Haaransatzes, auf dem Nasenrücken und den Wangenknochen auftragen und verblenden.”
    Ich denke das pfirsischfarbenes Rouge am Haaransatz etwas eigenwillig aussieht. Aber vielleicht täusche ich mich auch 🤔 Hoffe demnächst wieder auf Tips die ich auch umsetzen kann :) Liebsten Gruss Kathrin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.