Trendausblick: Das sind die Modetrends für Herbst & Winter 2019/2020

    Fashion Forecast: Das sind die Herbst und Winter Mode Trends 2019/2020

    Fashion Week ist over. Und das bedeutet: Einen Monat lang haben wir jetzt in die Trends der kommenden Herbst und Winter Saison 2019/2020 schnuppern können und sind schon voller modischer Vorfreude. Denn was gerade auf dem Runway gezeigt wurde, erwartet uns nächstes Jahr genau um diese Zeit auf der Straße und auch in den Läden. Was wir dann shoppen? Ich habe euch die wichtigsten Herbst und Winter Mode Trends 2019/2020 (psst, noch mehr aktuelle Trendpieces findet ihr übrigens hier!) zusammengestellt, verrate im Schnelldurchlauf, was ihr jetzt auf dem Fashionradar haben solltet und wo ihr die Trend schon jetzt shoppen könnt…

    Sommer Outfit mit Tank Top

    Die Trendfarben 2020

    Trendforscher sind sich einig: Was 2020 in Sachen Farben dominieren wird, hat viel mit dem Bewusstsein des Überkonsums, Recycling und der Rückbesinnung auf die Natur zu tun. Denn die Farbpaletten, die dann Trend sind, leiten sich alle von der Natur und ihrer Farben ab. Los geht’s:

     

    1. Warme und feurige Töne (Sunrise)

    Wer an einen Sonnenuntergang denkt, wird nicht an Weinrot oder Korallenrot denken, sondern vielmehr an ein kräftiges Orangerot, das leuchtet wie Feuer. Und genau diese Feuertöne, aber auch rostige Brauntöne oder leuchtende Orangennuancen werden wir 2020 tragen. Diese stehen Blondinen genauso gut wie Brünetten.


     

    2. Grüntöne (Green Lights)

    Auch Grün ist natürlich ein wichtiger Farbton, wenn es um die Natur geht. Sie Palette reicht von dunklen Waldtönen über limettige Nuancen bis hin zu schlammigen Grüntönen, die wir in Cargohosen, Angelwesten oder Safarihemden sehen werden. Kurz gesagt: uns erwarten Utility Looks, die funktional und trotzdem schick sind.


     

    3. Hellblau (Shades of Blue)

    Plastik, Umweltverschmutzung und vor allem die Verschmutzung der Meere sind große Themen, die uns noch lange begleiten werden. Und genau deshalb bleibt uns nicht nur der Trend Ice Blue weiterhin erhalten, der sich vom Nordpol und den dort schmelzenden Polarkappen ableitet, sondern auch das Thema Meer und seine Blautöne im Allgemeinen. 2020 werden wir alle Nuancen von Blau, ob Pastellfarben oder dunklere, tiefere Blautöne, die an das Meer bei Nacht erinnern, zu sehen kriegen.


     

    4. Metallictöne (Golden Moments)

    Metallic Nuancen waren nie ganz weg. Doch jetzt wird der Trend edler. Denn Silber und Bronze sind erst mal nicht mehr im Fokus. 2020 wird es Gold sein, in das wir uns hüllen. Das verrieten auch die Schauen von “Brock Collection“ oder „Johnathan Simkhai“. Wem der Trend zu aggressiv ist, der kann auf kleine Details wie Socken setzen. Ich persönlich liebe Gold besonders zu Weiß, Creme und Brauntönen. So schön und so edel.


     

    Outfit mit Lederhemd und Lederhose

    Die Trendmaterialien 2020

    Auch, was die Materialien betrifft spürt man eine Rückbesinnung auf die Natur. Es dominiert allerdings noch ein anderer Trend, der sich eher aus den vergangenen opulenten Saisons ableitet, in denen vor allem Samt und Seide die Oberhand hatten. Hier kommen die Herbst und Winter Mode Trends 2019/2020 im Materialbereich.

     

    1. Satin

    Schaut man auf die internationalen Laufstege von Designerlabels wie „Brandon Maxwell“, „Prabal Gurung“ oder „Sies Marjan“ wird die Vorliebe zu glamourösen Materialien deutlich. Denn Satin, die weniger anspruchsvolle Version von Seide, die mindestens genauso edel wirkt, bleibt uns erhalten. Und das ganzheitlich von Kopf bis Fuß. Was sich ändert sind die Farben. Denn die dürfen auch gerne mal frühlingshaft bunt sein.


     

    2.  Farbiges Leder (coloured leathers)

    Eigentlich nicht wirklich überraschen aber irgendwie doch, ist der Materialtrend Leder. Das Hauptkriterium? Butterweich. Aber auch pastellig sommerlich. Als Gegentrend auch gerne in natürlichen sandigen, grünen oder offwhite Nuancen wie es bei „Zimmermann“, „Sies Marjan“ oder „Ulla Johnson“ zu sehen war. Die Klassikerfarben Braun und Schwarz bekommen also Zuwachs und werden 2020 so zum Materialtrend.


     

    3. Nachhaltige Stoffe (neutrals)

    Creme, Beige und Ecru – ein großer Trend 2020 sind nicht nur die neutralen, natürlichen Nuancen, sondern eben auch die dazu passenden Materialien. Nachhaltige, rustikale Stoffe wie Leinen, Jute oder Biobaumwolle werden 2020 ganz sicher ihren Fashionmoment haben. Einfache Materialien, die aber alles andere als einfach zu verarbeiten sind und viel Arbeit erfordern. Qualität und Anspruch werden 2020 eine tragende Rolle in der Mode – und sicherlich auch in der Gesellschaft – spielen.


     

    Die-10-besten-mode-beauty-und-lifestyle-blogs-deutschlands-münchen-fashiioncarpet-nina-schwichtenberg-luxus-bloggerin

    Die Trendschnitte & Stile 2020

    Nachdem ihr bei den Farb- und Materialtrends  jetzt auf dem neusten Stand seid, kommen abschließend noch ein paar Infos zu den Trendschnitten und Stilen 2020. Hier erwartet uns ein bunter Mix aus vielen alten Bekannter der vergangenen Jahrzehnte. Ein bisschen 70er, ein bisschen 80er, ein bisschen 90er. Somit ist für jeden etwas dabei. Was im Detail? Here we go mit den Herbst und Winter Mode Trends 2019/2020 bei Schnitten und Stilen.

     

    1. Die Tunika

    Das Folklore Kleidungsstück, die Tunika, feiert 2020 ihr großes Comeback. Sie stammt aus Afrika und Asien und wird dort sowohl von Männern als auch Frauen getragen. Hier bei uns werden sehr wahrscheinlich nur wir Frauen es sein, die das Trend-Kleidungsstück mit großer Begeisterung im Schrank hängen haben ;) So oder so ist es ideal für den Sommer, da die meistens Tuniken aus luftigen Materialien wie Leine oder Baumwolle gefertigt werden. Wollt ihr Trendsetter sein, könnt ihr natürlich auch schon diesen Sommer in eine der Blusen schlüpfen. Hier kommen die schönsten Modelle:

     

    2. Breite 80s-Mäntel

    Kommen wir zu den oben angesprochenen Trend-Jahrzehnten. Eines davon sind die 80er Jahre, welche auch im Modejahr 2020 eine Rolle spielen werden. Was uns erwartet? Breite und gerade geschnittene Blazermäntel mit akzentuierten Schultern. Und wie stylt man diese modern? Auf jeden Fall in Form von Kontrasten! Zu fließenden, femininen Kleidern, lockeren Tops (gesehen bei Saint Laurent) oder Culotte Hosen. So, dass der Blazermantel einen Styling-Partner auf Augenhöhe bekomme, aber immer noch im Fokus steht.

     

    3. Boilersuits

    Ebenfalls ein Revival der 80er Jahre gab es bei Louis Vuitton zu sehen. Hier zeigte Nicolas Ghesquière, dass es sich durchaus lohnen kann bei Mama und Papa mal im „längst vergessen“ Kleiderschrankabteil zu stöbern. Die Objekte der Begierde? Sogenannte Boilersuits, besser bekannt unter dem Namen Overalls. 2020 kommen diese Gott sei Dank deutlich moderner und stylischer daher als noch in den 80er Jahren. Farbliche Stoffakzente, Hingucker-Revers oder Details wie Kordelzüge machen den Boilersuit trendy. Um den Look nicht zu überladen, am besten zu wenig Accessoires greifen. Am besten wirken die Overalls nämlich, wenn man sie schlicht und simple stylt.

     

     

    4. Baggy-Hosenanzüge

    Hosenanzüge? Lieben wir! Bisher kamen sie immer als Zweiteiler mit meistens klassischem Schnitt daher. 2020 ändert sich die Anzugform dahingehend, dass alles deutlich weiter wird. Zu sehen gab es das u.a. bei Gucci (hier). Der Baggy-Hosenanzug wirkt extrem maskulin und lässig. Damit wir Frauen nicht komplett unsere Weiblichkeit verlieren, helfen Accessoires wie hohe Schuhe oder Schmuck. Besonders cool? Die weiten Hosenbeine wurden bei Louis Vuitton unten mit einem Band zusammengebunden, welches dafür sorgte, dass das Bein wieder mehr Form und Silhouette bekam. Definitiv ein cooler Styling-Trick, den wir jetzt schon abspeichern und umsetzen können.

     

    5. Klobige Boots 

    Nicht kleckern, sondern klotzen. So oder so ähnlich lässt sich wohl der nächste Modetrend 2020 beschreiben. Dicke, klobige Schuhe sind uns ja bereits vom Ugly Dad Sneaker Trend bekannt. Nun geht der Trend auch auf eine andere Schuhform über: Stiefel. Zu sehen gab es das während der Fashion Week bei Bottega Veneta. Die Stiefel mit dicker Sohle und starker Kappe ließen die Models alles andere als über den Laufsteg schweben. Das alles erinnerte eher an einen derben Biker Look (hier). Auf den ersten Blick auf jeden Fall gewöhnungsbedürftig. Allerdings finde ich es mal eine willkommen Abwechslung zwischen all den femininen und romantischen Styles.

     

    6. 70s-Culotte Hosen / Hosenrock

    Nachdem Hedi Slimane für seine erste Celine Kollektion mehr Hate als Lobgesang bekam, schaut seine zweite Kollektion nun Gott sei Dank deutlich tragbarer und älter aus. Statt XXS Partykleidchen gibt es für 2020 chice Looks mit Midi Röcken, Karomuster und Leder Culotte Hosen. Allgemein ist die Kollektion sehr von den 70er Jahren inspiriert, wobei die Culotte Hose eine tragende Rolle spielt. Das Neue? Sie sitzt sehr weit oben in der Taille, ist kürzer als die alte Form und weist eine Bundfalte auf. Teilweise wirkt sie Dank des Schnittes wie ein Hosenrock, die besonders zu (kniehohen) 70er Jahre Stiefeln super aussehen. Definitiv ein Look, den ich mir für Herbst und Winter vormerke!

     

    7. Camouflage Muster

    Last but not least, ein Mustertrend. Und ja was soll ich sagen. Ähnlich wie bei Neon habe ich diesen Trend lange gekonnt und gerne verdrängt. 2020 ist er aber wieder da: Camouflage! Das Tarnmuster feiert sein Comeback und war während der Fashion Weeks u.a. bei Miu Miu zu sehen. Warum der Look funktioniert? Weil das Military Muster mit zarten und romantischen Akzente n kombiniert wurde. Somit wird eines deutlich: 2020 arbeiten wir mit Camouflage in Form von Stilbrüchen. Ich bin gespannt…

    6 Kommentare

    1. B A R B A R A
      13. August 2019 / 15:56

      Super Inspirierende Trends! Klasse!

      In der tat werden klobige Schuhe und Boots wieder in! Besonders schön fände ich die Grüntöne in Verbindung mit nachhaltigem Stoff!

      VG

      B A R B A R A

    2. 16. März 2019 / 9:01

      Toller Beitrag zu der Fashion Week. Ich mag den Gedanken, dass man zurück zu Natur möchte, welches sich total in den Farben zeigt. Mir fehæt noch ein kräftiges Sunrise Ton für den Kleiderschrank. Nach einer Tunika halte ich auch schon Ausschau, sind so leicht zu tragen. Die Boilersuits haben mir es auch angetan, der Schnitt ist einfach der Hammer und ein gefeiertes modernes Revival.

      Gruß,
      Petra

    3. 12. März 2019 / 19:55

      Ich freue mich jetzt schon so sehr auf die neuen Trends. Besonders alles, was ein bisschen an Safari oder Colonialstil erinnert mag ich gerade sehr. Besonders auch die Farben dazu.

      xo, Rebecca
      https://pineapplesandpumps.com/

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    NEWSLETTER
    LET'S STAY IN TOUCH!
    ÜBER DEN FASHIIONCARPET NEWSLETTER ERHÄLST DU DIE NEUSTEN NEWS UND UPDATES, INSIDE-EINBLICKE, EXKLUSIVEN ZUGANG ZU SALES, PROMO-AKTIONEN SOWIE TIPPS UND TRICKS AUS DEM BLOGGER- UND MARKETINGBEREICH.
    Lieben Dank für deine Anmeldung <3 Du erhälst in den nächste Sekunden einen Bestätigungsmail von mir. Bitte bestätige mir deine E-Mail Adresse, um deine Newsletter-Anmeldung erfolgreich abzuschließen. xx,Nina
    Du kannst deine Meinung jederzeit ändern, indem du auf den Abbestellungs-Link klickst, den du in der Fußzeile jeder meiner E-Mails findest. Oder indem du mich unter info@fashiioncarpet.com kontaktierst. Ich werden deine Informationen mit Sorgfalt und Respekt behandeln. Weitere Informationen zu meinem Datenschutz findest du auf meiner Website. Indem du auf "Anmeldung abschicken" klickst erklärst du dich damit einverstanden, dass ich deine Informationen in Übereinstimmung mit diesen Bedingungen verwenden darf.
    ×
    *
    *
    Nina Schwichtenberg Dior Suite Cannes

    Nina Schwichtenberg is the blogger behind the successful german fashion and lifestyle blog FASHIIONCARPET.
    The website was founded in 2012 by Nina and her boyfriend Patrick Kahlo, who is working nowadays as a photographer and manager for Nina.
    Fashiioncarpet stands for high quality content and authentic storytelling always with a personal connection to Nina and her personality.