Dior Rosenfelder in Grasse #MissDiorForLove

Dior Rosenfelder

Pressereise mit Dior
photos by patrick kahlo

Die Rosenfelder des Monsieur Dior

Wenn man mit Dior auf Reisen geht, dann kann man sich über eines ziemlich sicher sein: diese Reise wird unvergesslich. Warum? Weil man Dinge zu sehen bekommt, die einem im Normfall verwehrt bleiben. Als wir zu dieser Pressereise eingeladen und das bunte Programm an Aktivitäten und Stationen lasen, wusste ich bereits im Vorfeld: das kann nur wunderschön werden!

Einen ersten Ausschnitt von unserer drei-Tägigen Dior Reise möchte ich heute mit euch teilen (den Rest gibt es morgen). Am zweiten Tag stand der Besuch des Landgut Domaine de Manon auf unserem Plan. Dort sind nicht nur die bekannten Rosenfelder von Grasse Zuhause. Vielmehr stehen diese Rosen auch in direkter Verbindung zu Christian Dior und seinem Duft “Miss Dior”. Einer der wichtigsten Inhaltsstoffe des Duftes sind Mairosen und diese werden nach wie vor auf dem Landgut angebaut, den kompletten Mai Tag täglich geerntet und für die Weiterverarbeitung und die Herstellung des Parfums verwendet. Ihr könnt euch nicht vorstellen wie intensiv und wunderbar es dort gerochen hat. Am frühen morgen ist der Duft der Rosenblüten noch eher dezent, aber sobald die Sonne rauskommt und ihre Strahlen auf die Blüten setzt, duftet es meterweit. Täglich bis ca. 11 Uhr müssen die reifen Rosen abgeerntet sein. Sie werden dann direkt in den großen Säcken abtransportiert, damit sie so frisch wie möglich weiterverarbeitet werden können.

Die Kunst des Duftes in Grasse

Patrick und ich hatten das große Glück in den Dior Rosenfeldern von Grasse ein tolles, neues Editorial für euch fotografieren zu dürfen. Aufgrund der prallen Sonne und der liebevollen Handarbeit (die Rosen werden alle mit der nackten Hand gepflügt) tragen die Erntehelfer immer einen Hut als Sonnenschutz und eine Schürze mit Beutel, worin die Blüten gesammelt werden. Ich durfte für unser Shooting beides tragen und tauchte so noch ein bisschen mehr in die Dior Duftwelt ein. Aber das Highlight? Der riesig, große Flakon des Miss Dior Duftes. Meine Augen fingen an zu strahlen, als man mir den XXL Duft für das Shooting überreichte. Als kleines Kind war es immer ein Traum mal solch einen großen Flakon in den Händen zu halten. Und nicht nur dieser ist auf dieser Reise in Erfüllung gegangen.

Ich bin immer wieder wahnsinnig dankbar für solch wunderbaren und wertvollen Reisen. Sie ermöglichen es einem noch mehr in die Welt von faszinierenden Marken einzutauchen, die Philosophie und Liebe dahinter mehr und mehr kennenzulernen und ein Teil davon zu werden. Daher möchte ich mich an dieser Stelle auch noch einmal ganz herzlich bei dem lieben Dior Team bedanken! Danke für die immer wieder tollen Eindrücke und Möglichkeiten mit euch. Und nun bin ich wahnsinnig gespannt, wie euch das Ergebnis gefällt und, ob ihr vielleicht selbst schon einmal in Grasse oder Südfrankreich wart?

 

    Miss Dior

    Die Landschaften der Provence und der intensive und süßliche Duft der Rosen inspirierten ihn damals zu seinem allersten Parfum. Monsieur Dior hatte schon immer eine Vorliebe für die schöne Côte d’Azur, sodass er 1951 das Château de la Colle Noire als seine persönliche Sommerresidenz kaufte. An unserem ersten Abend mit Dior fand dort ein wundervolles Abendessen statt. Eindrücke davon und auch von der gesamten Reise werde ich euch morgen hier auf dem Blog zeigen.
    Christian Dior legte dort einen prachtvollen Garten mit den unterschiedlichsten Blumen und pflanzen an. Von Mandelbäumen bis hin zu Mairosen über Olivenbäume und Jasmin war hier alles zu finden, was die Duftwelt prägt. Um Monsieur Dior zu ehren, wachsen die legendären Rosen von Grasse auch heute noch auf dem Château de la Colle Noire.

    #MissDiorForLove

    Dior Rosenfelder GrasseDior SchürzeNina Schwichtenberg von FashiioncarpetDior RosenfeldPinke Mairosen

    Nina Schwichtenberg im Dior Domaine de Manon Dior StrohhutDior Rosenfelder Frankreich

     

    Mairosen Ernte

    Trachten Stroh Körbchen

    Dior Rosenfelder GrasseBrauner Leinen Blazer

      Dior Schürze

      11 Kommentare

      1. 14. Mai 2018 / 21:13

        Wow, dass sieht ja wie in einem Märchen aus*-* Ich liebe den Duft von Rosen! Ich hatte das Glück schon dreimal in Südfrankreich gewesen zu sein. Einmal waren wir sogar in Lavendelfeldern, dass war unglaublich.

        Alles Liebe,
        deine Maj-Britt

        https://majstatement.com/

      2. 14. Mai 2018 / 18:49

        Hallo liebe Nina,
        ich liebe diesen Duft! Er gehört schon seit mehreren Jahren zu meinem Repertoire! Durch deine tollen Bilder und natürlich den kompletten Beitrag bekommt man das Gefühl, dem ganzen ein Stück näher zu kommen, den Duft besser zu verstehen und noch mehr zu lieben! Ich bin schon sehr gespannt auf die Fortsetzung morgen!
        LG Jenny von rednaturallifestyle

      3. Andrea
        14. Mai 2018 / 18:21

        Was für wunderschöne Fotos❤️❤️

      4. 14. Mai 2018 / 16:59

        Wow so eine Gelegenheit bekommt man wohl nicht alle Tage. Die Fotos im Rosenfeld sind super schön geworden und man kann sich vorstellen wie es doch geduftet haben muss. Dein Text zu diesen Fotos finde ich super interessant, denn bisher wusste ich nicht, dass Dior selber Rosen für Parfums anbaut und weiter verarbeitet.

        Liebe Grüße, Milli
        (http://www.millilovesfashion.de)

      5. 14. Mai 2018 / 11:14

        Liebe Nina, zauberhafte Fotos und ein ganz toller Beitrag, der Freude macht zu lesen! Sonnige Grüße

      6. Donata
        14. Mai 2018 / 10:37

        Liebe Nina,
        Superschöner Post und sooo tolle Bilder- ich liebe Südfrankreich und deine Beschreibung trifft es genau wie wunderschön es dort ist😊😍!!
        Viele Grüße, Donata

      7. 14. Mai 2018 / 9:45

        Wow, wow, wow. Das nenn ich mal gelungene Fotos. Erzeugt wirklich ein positives Gefühl. Da bekommt man Lust das Parfüm zu testen.
        xx Franzi :)

      8. 14. Mai 2018 / 8:43

        Nina, wow ! Die Bilder sind so schön.
        Und deine Posts sind wie immer: informativ, ausführlich
        und wunderschön.

        Ganz großes Lob auch an Patrick!

        Xx
        Storm

      9. 14. Mai 2018 / 7:32

        Die Bilder sind unheimlich schön geworden und toll, dass man ein wenig mehr über die Herstellung des berühmten Parfüms erfahren hat. Einfach schön, dass es noch solche Traditionshäuser wie Dior gibt.

        LG Katharina
        https://dressandtravel.com

      Schreibe einen Kommentar

      Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.