Südfrankreich mit Dior: Über drei wundervolle Tage an der Cote D’AZur

Nina Schwichtenberg auf Steg des Hôtel du Cap Eden Roc Cote Steg

Südfrankreich mit Dior
Drei wundervolle Tage an der Cote D’Azur

Tag 1

Wie versprochen kommt heute das komplette Travel Diary von unserer dreitägigen Reise mit Dior nach Südfrankreich. Los ging es am 07.05 von München aus, wo wir mit einer Direktmaschine nach Nizza flogen. In bester Gesellschaft von einigen Chefredakteuren und Ressortleitungen der deutschen Verlagsbranche wie Vogue, Elle, Madame, Bunte und GQ landeten wir gegen Mittag zwar mit leicht bewölkten Himmel in Nizza. Der Stimmung tat das allerdings keinen Abbruch, denn wie oft fängt im Leben ein Montag schon so wunderschön an?! Am Flughafen angekommen wartete direkt ein Shuttle auf uns, welcher uns in das wunderschöne und legendäre Hôtel du Cap-Eden-Roc brachte. Dort angekommen aßen wir mit traumhaftem Meerblick zu Mittag und ich musste mich innerlich mal wieder kneifen. Patrick neben mir, die Sonnenstrahlen von oben auf der Nase und das Meer direkt vor den Augen – fast zu schön um wahr zu sein.

Der perfekte Montag

Nach dem Essen checkten Patrick und ich fix in unser Hotelzimmer ein, da wir gegen Nachmittag noch ein kleines Outfit für euch fotografieren wollten. Weil die komplette Hotelanlage des Hôtel du Cap-Eden-Roc einfach der pure Wahnsinn ist, fanden wir innerhalb weniger Minuten eine passende Location. Den fotografierten Look bekommt ihr selbstverständlich auch ganz bald hier auf dem Blog zu sehen :) Im Anschluss an unser kleines Shooting ging es kurz zum Umziehen aufs Zimmer, sodass wir um 18 Uhr zum Dinner losdüsen konnten. Unser Ziel: das Château de la Colle Noire. Das beeindruckende Anwesen war Anfang der 50iger Jahre die Sommerresidenz von Monsieur Dior und öffnet heute nur wenige Male im Jahr für besondere Anlässe seine Tore. Einer dieser Anlässe war unser spektakuläres Dinner unter den Schloss Arkaden im Garten.

Bevor wir zum 5-Gänge Menü Platz nahmen, stand noch eine kleine Hausführung an. Ich weiß nicht wie oft ich den Kameraauslöser gedrückt habe, aber ich habe versucht euch die schönsten Eindrücke in diesen Artikel zu packen. Dieses Anwesen ist ein wahr gewordener Traum, der uns noch einmal intensiver in die Welt von Dior eintauchen ließ. Das anschließende 5-Gänge Dinner war eine Hommage an das “Miss Dior” Parfum. So aßen wir uns thematisch “unten nach oben” einer Rose (der Hauptinhaltsstoff des Dior Duftes) entlang. Das Highlight war demnach am Ende die Rosenblüte aka das Dessert. Wie ihr vielleicht wisst liebe ich Dessert! Es ist immer mein eigentlicher Hauptgang, weswegen der Spruch “das Beste kommt zum Schluss” bei mir immer  also perfekt passt. Danach kullerten wir nur noch nur pappsatt aber glücklich ins Bett :) Bereit für Tag 2…

Hôtel du Cap Eden Roc Cote Eingangshalle

Nina Schwichtenberg auf Steg

Hôtel du Cap Eden Roc Cote Ausblick

Während der Cannes Filmfestspiele steigen hier auch gerne mal junge Promis wie Kendall Jenner ab.


Garten Hôtel du Cap Eden Roc

    Nina Schwichtenberg auf Steg des Hôtel du Cap Eden Roc Cote Steg

      Dior Dinner mit Blumen Deko

      #MissDiorForLove DinnerDior Château de la Colle Noire Terasse

       Tag 2

      Dieser fing früh morgens damit an, dass ich nach dem Aufstehen erst einmal noch fix meinen Blogpost zum 6-Jährigen Blog-Geburtstag von Fashiioncarpet (hier) fertigstellen musste. Das leckere Frühstück bestellten wir uns daher leider “nur” aufs Zimmer, anstatt unten auf der Terrasse mit Meerblick zu frühstücken. Direkt um 8:30 Uhr war dann nämlich schon Abfahrt zur nächsten Aktivität: ein Besuch der Dior Rosenfelder in Grasse. Diese befinden sich auf dem Landgut Domaine de Manon. Dort verbrachten wir ca. zwei Stunden damit die Rosen zu bestaunen, einen Einblick in die Erntearbeiten zu bekommen und natürlich ein tolles Beauty Editorial für euch zu produzieren. Dieses habe ich euch bereits gestern hier auf dem Blog hochgeladen. Patrick hat mal wieder eine kleine, fotografische Meisterleistung erbracht und die Stimmung der Location perfekt eingefangen.

      Die Welt von Dior

      Zur Mittagszeit fanden wir Zeit für ein gemütliches Mittagessen, bevor es direkt im Anschluss zum Dior Duftlabor “Fontaines Parfumées” in Grasse ging. Dort trafen wir den weltweit bekannten Dior Parfumeur-Kreateur Francois Demachy. Der heute 69-Jährige wuchs selbst in Grasse auf, sodass ihm die Arbeit mit Blumen, Pflanzen und duftintensiven Rohstoffen quasi in die Wiege gelegt wurde. Mittlerweile arbeitet er seit 12 Jahren für Dior und ist für die kreative Duftgestaltung sämtlicher Düfte sowie das Wahren der Werte des Parfumhauses Dior verantwortlich.

      Gegen Nachmittag checkten wir in unser zweites Hotel der Reise ein. Mit dem Landhotel Bastide Saint Antoine bezogen wir ein weiteres sehr exklusives und wunderschönes Hotel. Diesmal waren wir anstatt am Wasser direkt in den Bergen gelegen und hatten einen wunderbaren Blick ins Tal. Den Nachmittag hatten wir bis abends frei, sodass Patrick und ich die Zeit auf dem Zimmer für ein bisschen Arbeit nutzten ;) Um 19 Uhr waren wir dann mit unserer kleinen Rest-Gruppe zum Abendessen verabredet und ließen den letzten gemeinsam Abend mit einem 3-Gänge Menü und schönen Gesprächen ausklingen. Ready für Tag 3? Here you go:

      Dior Domaine de Manon Langut

      Aus ca. 2500 verschiedenen Duftstoffen können die Dior Parfumeur-Kreateure wählen. Na, da bekommt der Spruch “die Qual der Wahl haben” eine ganze neue Dimension.


      Landgut Domaine de Manon Dachterasse

        Dior Duftlabor Fontaines ParfuméesDior Duftlabor Fontaines Parfumées

        Bei solch einem schönen Arbeitsplatz, steht man doch gerne morgens auf. Im Dior Duftlabor “Fontaines Parfumées” arbeiten Tag täglich die besten Parfumeure, um die perfekten Düften zu kreieren. 


        XXL Miss Dior FlakonDior Duftlabor Fontaines Parfumées

        Tag 3

        Den dritten und letzten Tag verbrachten wir in Cannes. Dafür fuhren wir ca. eine halbe Stunde von unserem Landhotel aus an die französischen Mittelmeerküste. Wir waren bereits letztes Jahr schon einmal in Cannes und durften in der Dior Suite vorbeischauen. Vielleicht erinnert ihr euch ja noch an unser damaliges Shooting in der Suite? Falls nicht findet ihr hier noch einmal das komplette Shooting inklusive Red Carpet Make-Up und einer traumhaften Dior Abendrobe. Wie letztes Mal hatte ich wieder einen Make-Up Slot mit Normal Pohl (Dior International Pro Team Make-up Artist).

        In der Regel werde ich eher selten von Profis geschminkt, da ich ehrlich gesagt zu den pflegeleichten Menschen gehöre, die auch absolut kein Problem damit haben, sich für Veranstaltungen selbst zurecht zu machen. Wenn sich allerdings die Gelegenheit ergibt, bin ich natürlich Feuer und Flamme, da es doch immer noch einmal etwas Anderes ist, wenn man einen Profi an seiner Seite hat, der das Gesicht doch noch einmal anders in Szene setzen kann.

        Da ich Norman mittlerweile schon ein Weilchen kenne, weiß er ganz genau was ich mag und was nicht. Er kann meinen Typ sehr gut einschätzen und schafft es daher immer wieder mich neu in Szene zu setzen, ohne dass ich verkleidet bzw. verschminkt aussehe. Diesmal entschieden wir uns für ein leichtes Smokey-Eye Make-Up, mit leichtem Glow und dezenten Lippen. Mit dem Ergebnis war ich mehr als happy. Meine Mutter meinte, nachdem ich ihr ein Bild geschickt hatte, dass ich irgendwie ein bisschen anders aussehe: erwachsen. Na endlich, vielen Dank Mama ;) Im Anschluss stand dann noch ein kleines Haarstyling an. Hier entschied ich mich für etwas Unaufgeregtes und ließ sie mir nur glätten. Noch fix in mein Sommerkleid geschlüpft und schon konnten Patrick und ich ein kleines Dior Beauty Shooting in der Suite umsetzen.

        Den eigenen Weg gehen…

        An dieser Stelle muss ich sagen, dass ich ein bisschen stolz auf Patrick und unsere momentane Arbeit bzw. Arbeitsweise bin. Ich habe das Gefühl, dass wir in letzter Zeit viel spontaner und effektiver auf Situationen reagieren können. Während ich mir früher viel zu viele Gedanken über ein Fotoinszenierung gemacht habe, dadurch unnötig gestresst und angespannt war, klappt das mittlerweile alles viel besser und reibungsloser. Ich glaube es liegt vor allem daran, dass wir seit gut einem Jahr unsere ganz eigene Bildsprache und Ästhetik gefunden haben.

        Ich mir nicht mehr länger den Kopf darüber zerbreche, was wohl wie gut ankommt. Was wohl wie viele Likes irgendwo bekommen wird. Wo ich 20 verschiedene (völlig fehlplatzierte) Accessoires wie Kuscheltiere, Pralinen oder Lichterketten für das Klischeebild herbekomme. Ich habe mich komplett davon gelöst einem Klischee entsprechen zu müssen, um erfolgreich zu sein.

        Stattdessen habe ich beschlossen auf unsere ganz eigene Art und Weise erfolgreich zu sein. Indem wir das machen was uns gefällt. Was zu uns passt. So gerne ich in aufwendigen und beeindruckenden Locations wie bspw. den Rosenfeldern fotografiere, umso stolzer bin ich, dass Patrick die wunderbare Gabe besitzt auch aus einer puren, schwarzen Wand wie in der Dior Suite, etwas stilvolles und qualitativ hochwertiges zu kreieren. Deswegen kommen hier natürlich auch von Tag drei ein paar Eindrücke von unserer Reise für euch :) Ich bin gespannt was ihr zu all den Impressionen und Bildern sagt

        Nina Schwichtenberg Dior Suite Cannes

        Nina Schwichtenberg Dior Suite Cannes

        Shop My Look

        Dior Suite Cannes Schminktisch

        In der Dior Suite in Cannes schlagen Beauty Herzen auf jeden Fall höher!


        Nina Schwichtenberg Dior Suite CannesDior Suite CannesNina Schwichtenberg Dior Suite Cannes

        Mein fertiger Dior Make-Up Look. Den dann jetzt bitte einmal zum Mitnehmen für jeden Tag!


         

        9 Kommentare

        1. Luisa
          15. Mai 2018 / 21:12

          Liebe Nina,

          ein traumhafter Beitrag!!! :)

          Nur eine Frage bleibt für mich unbeantwortet: woher ist deine rote Spitzenhose und Bluse?

          Liebe Grüße nach München!

          • FASHIIONCARPET
            15. Mai 2018 / 21:15

            Huhu Luisa,
            dazu kommt nächste Woche ein kompletter Outfitpost ;)

            xx,
            Nina

        2. Katharina
          15. Mai 2018 / 18:52

          Wunderschön! Der Artikel, die Fotos, Deine Stimmung, Du – ich würde gerade am liebsten selbst auf nach Südfrankreich und die schönen Plätze erkunden! Ich finde es so toll, wie Du Deine Leidenschaft an uns weitergibst!

        3. Barbara
          15. Mai 2018 / 11:14

          Das ist ein absolutes Highlight. Ich verstehe, dass Du Dich kneifen musstest. All diese Blumen wooow, man meint den Duft zu riechen, die Locations. Ein Traum. Du kannst nicht nur ein bischen stolz auf Dich und Patrick sein, sondern sehr. Die Fotos sind sagenhaft und Du bist wunderschoen.
          Alles Liebe Barbara

        4. 15. Mai 2018 / 10:57

          Mir bleibt hier nicht mehr viel zu sagen außer: WOW! In den letzten Wochen habe ich intensiv beinahe jeden deiner Blogbeiträge wie ein Magazin Tag für Tag gelesen und ich muss sagen, dieser hier ist definitiv der, der mir am Besten gefällt! Warum? Weil er so herrlich authentisch ist und einem das Gefühl vermittelt, dabei gewesen zu sein! Deinem kleinen Ausschwenker über die Inszenierung eurer Fotos kann ich nur beipflichten! Ich liebe euren derzeitigen Style! Macht auf jeden Fall weiter so!
          Liebe Grüße, Jenny von rednaturallifestyle

        5. 15. Mai 2018 / 8:57

          Liebe Nina,
          Der Text ist mal wieder so schön geschrieben und ich kann mich einem vorherigen Kommentar nur anschließen: Ich verfolge deinen Blog und deine Person schon eine Weile, aber seit einigen Wochen lese ich jeden Artikel. Ich glaube, das liegt vor allem daran, dass dieser ganze Überfluss an „Standardbloggern“ und ihren Themen irgendwann nicht mehr wirklich interessant sind. Du hingegen schaffst es immer wieder, wie zum Beispiel in diesem Artikel hier, über seriöse Themen zu schreiben und trotzdem ganz viel Persönlichkeit mit rein zu bringen. Kompliment an euch Beide, ihr seid echt ein tolles Team. :)

          Liebe Grüße
          Sabrina

        6. 15. Mai 2018 / 6:33

          Wow die Reise hört sich absolut gelungen und perfekt an. Da hat sich Dior ja wirklich was einfallen lassen. War bestimmt super interessant so viel zu erfahren.
          Eure Bilder sind mega schön, ich finde es toll, dass ihr euren eigenen Stil gefunden habt. Du siehst super aus. DAs Make-up steht dir perfekt.

          LG Katharina
          http://dressandtravel.com

        7. 15. Mai 2018 / 6:02

          Wundervolle Eindrücke! Und ich muss dir sagen ich ‘kenne’ deinen Blog schon länger, bin aber erst kürzlich zu einer regelmäßigen Leserin geworden und das mitunter wegen eurer traumhaften Fotos! Es ist wirklich ein Genuss sich eure Bilderstrecken anzusehen und ich freue mich jedes mal wieder wenn ich einen neuen Beitrag online sehe.
          Alles Liebe,
          Andrea

        Schreibe einen Kommentar

        Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.