Blogger Tipps: So erstellt du ein Blogger Media Kit

Jeder Blogger freut sich über seine erste kleine Kooperationsanfrage. Doch irgendwann wird von einem möglichen Kooperationspartner höchst wahrscheinlich eine Frage vor der Kooperation selbst gestellt werden: Magst du uns mal dein Media Kit schicken? Bei mir war es genau so und und ich gestehe: Ich musste erstmal googeln was genau dieses Media Kit ist und wozu man so etwas überhaupt braucht. Wer anstrebt seinen Blogauftritt repräsentativ und auch ein Stück weit professionell zu betreiben, sollte sich bei Zeiten unbedingt ein Media Kit zulegen.

Potentielle Kooperationspartner sind verständlicherweise daran interessiert, mit wem sie es genau zutun haben und was und wer hinter dem Blog eigentlich steckt. Ein Media Kit ist eine übersichtliche Zusammenstellung aller wichtigen Daten und Fakten zu euch und eurem Blog. Im Besten Fall verschafft es dem Adressaten, also meistens einem Marketing- oder PR Verantwortlichen einer Agentur oder Unternehmen, einen guten Überblick über das was ihr macht und ob ihr für eine mögliche Zusammenarbeit in Frage kommt. Daher muss euer Media Kit regelmäßig aktualisiert werden. Und was genau darin alles so beinhaltet sein sollte verrate ich euch jetzt :)Fashionbloggermünchen-fashionblogger-blogger-fashionblog-münchen-munich-fashion-outfit-mode-style-streetstyle-bloggerstreetstyle-fashiioncarpet-fashiioncarpet-look-ootd-fashionblogdeutschland-deutscherfashionblogger-fashionbloggergermany-germanblogger-fashionbloggerdeutschland-deutschland-fashionblogger-layering- Deutschland-fashionbloggerdeutschland-Fashionbloggermünchen-fashionblogger-blogger-fashionblog-münchen-munich-fashion-outfit-mode-style-streetstyle-bloggerstreetstyle-fashiioncarpet-fashiioncarpet-look-ootd-fashionblogdeutschland-deutscherfashionblogger-fashionbloggergermany-germanblogger-mediakiterstellen-mediakit-mediakitmachen-warumbrauchtmaneinmediakit-mediakitbogger-fashionbloggermediakit-wieerstelltmaneinmediakit-howtocreateamediakit-createamediakit

1. Die Software

Die beste Nachricht gleich vorweg: Euer jahrelanges Üben in der Oberstufe zahlt sich jetzt mehr denn je aus, denn ihr könnt endlich wieder euer Können mit Power Point oDer Microsoft Word unter Beweis stellen! Für jeder der nachfolgenden Punkte lassen sich thematische Folien erstellen. Die Präsentation lässt sich später als PDF Datei abspeichern und ist in diesem Format dann ready to spread allover the woooorld.

2. It’s all about you!

Hier geht es um euch als Privatperson – dabei fangt ihr am Besten ganz vorne an: Name, Alter, Hobbys. Schreibt auch etwas über eure bisherige Laufbahn. Was habt ihr gelernt bzw. was ist euer Beruf. Vielleicht arbeitet ihr sogar hauptberuflich in der Medienbranche und könnt dadurch zusätzlich punkten. Gebt dem Leser eures Media-Kits die Möglichkeit euch ein Stück weit kennenzulernen.

3. Die Blogstory

Warum habt ihr euren Blog ins Leben gerufen? Was zeichnet ihn aus und hebt ihn vielleicht von anderen ab? Das ist eure Chance euren Blog ins richtige Licht zu rücken und andere davon zu überzeugen, dass euer Blog die richtige Plattform für einen Kunden und die damit verbundene Kooperation ist.

4. Features & Impressionen

Die Streetstyle-Fotografen lieben euch und ihr seid regelmäßiger Gast auf Vogue Online? Dann zeigt das. Sucht eure besten Features heraus – das kann sowohl mit ein paar Bildern belegt werden als auch mit einer kleinen Auflistung. Ebenfalls empfehlen sich ein paar Bilder von euch. Ihr habt einen Outfitblog? Dann baut ein paar Looks von euch ein. So sieht der potentielle Kooperationspartner welchen Stil ihr repräsentiert und ob ihr zur Marke passt.

5. Bisherige Kooperationspartner

Zeigt was ihr habt bspw. was ihr bisher schon alles tolles machen konntet. Ihr habt einen langjährigen Kooperationspartner oder einen, mit dem ihr immer wieder zusammenarbeitet? Dann vermerkt das in eurem Media Kit. Das zeugt für Beständigkeit und dafür, dass Kunden mit eurer Arbeit zufrieden sind. Aber auch wenn ihr mit Labels nur einmalig (was eher die Regel ist) gearbeitet habt, ist das super. Macht eine Auflistung in der ihr die für euch aussagekräftigsten oder bedeutsamsten Kooperationspartner aufzeigt.

6. Zahlen & Fakten

Für eure Klicks und Unique Visitor interessieren sich Agenturen und Kunden häufig am Meisten, denn sie sind das Aushängeschild, die Basis für Gagen-Forderungen und die Daten, an denen man gemessen wird. Eine regelmäßige Aktualisierung ist deshalb unerlässlich! Fügt in das Media Kit ein, wie viele Klicks ihr durchschnittlich im Monat habt. Wie viele einzelne Menschen (Unique Visitor) besuchen euren Blog im Monat und wo kommen sie schwerpunktmäßig her.

7. Social Media

Zeigt ebenfalls auf welchen Social Media Kanälen ihr aktiv seid und wie viele Follower ihr auf jedem einzelnen habt. Netzwerke werden auch für Agenturen und Kunden immer wichtiger, da bei einer Kooperation mittlerweile häufig auch Interesse daran besteht, dort gefeatured zu werden.

8. Kooperationsmöglichkeiten

Überlegt welche Art von Kooperationen ihr auf eurem Blog anbieten möchtet. Dabei solltet ihr immer auch abwegen, welche Dinge überhaupt zu euch und dem Blog passen. Allgemein gilt: Eurer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt und in der Regel freuen sich Agenturen/Unternehmen, wenn ihr tolle Ideen für eine Umsetzung habt.

Ihr seht also, ein Media Kit zu erstellen ist gar nicht so schwer! Ich hoffe meine 8 Tipps konnten ein bisschen Licht ins Dunkel bringen und helfen. Ich freue mich über euer Feedback :)

23 Kommentare

  1. 26. Juni 2016 / 12:58

    Liebe Nina
    danke für diesen hilfreichen Beitrag! Finde es immer gut, wenn erfahrene und erfolgreiche Blogger den Neuanfängern da etwas an die Hand gehen. Kann alles ziemlich verwirrend sein, vor allem, wenn es um Geld geht. ;-)

    xx Ana
    http://www.disasterdiary.de

  2. 12. April 2015 / 23:25

    Schön zusammengestellt! Ich befürchte, jetzt muss ich mein Mediakit doch noch mal überarbeiten – einige Punkte fand ich echt gut, hab sie aber bisher auch noch nicht aufgenommen :)

    Liebste Grüße aus Berlin
    Deine Romi
    von http://www.romistyle.de

  3. Nina
    12. April 2015 / 22:53

    Cooler Infopost!
    Ich habe schon lange darüber nachgedacht, mir ein Media Kit anzulegen, da ja doch die ein oder andere Kooperation angefragt wird und man schließlich professionell rüber kommen möchte.

    Liebe Grüße,
    Nina von http://www.ninaconinaco.com

  4. 11. April 2015 / 14:31

    haha, lustig, dass ich genau gestern mit meinem freund auch den entschluss gefasst hab, ein mediakit zu basteln! :)

    da kommen deine tollen tipps wie gerufen! <3

    alles liebe
    Ina
    ina-nuvo.com

  5. 10. April 2015 / 15:43

    Liebe Nina,

    vielen Dank, jetzt hab ich wieder was dazu gelernt und die Punkte sind sehr hilfreich!

    Deine Themen sind immer sehr interessant und ich schau gern bei dir vorbei!

    Ganz liebe zur zeit sonnige ;) Grüße aus Österreich

    martina von http://m-iwear.blogspot.com

  6. 10. April 2015 / 14:48

    Hallo Nina!
    Deine Anleitung ist wirklich super, und den Tipp mit PowerPoint hast du total süß formuliert! :)
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende ♥ Jean

  7. 10. April 2015 / 12:48

    Wirklich ein toller und informativer Post! Ich muss mich auch langsam dringend mit dem Thema beschäftigen – und mich dann auch auf jeden Fall an deinen Tipps entlanghangeln :)
    Viele Grüße,
    Samieze

    http://samieze.com

  8. 10. April 2015 / 12:06

    Hallo

    vielen Dank für die wertvollen Tipps! Ich höre das erste mal von solch einem „Media Kit“. Wo veröffentlicht man diesen am besten? Direkt auf der eigenen Seite? Wo finde ich deinen Media Kit?

    Ich stelle mir an der Stelle auch die Frage, wie kann man PR-Agenturen auf sich aufmerksam machen? Finden die PR-Leute meinen Blog oder kann ich da auch auf Eigeninitiative meinen persönlich Media Kit zu schicken?

    Würde mich auf eine Rückmeldung riesig freuen.

    Liebe Grüße und ein sonniges Wochenende,
    Denise

    http://fashionkings.org/

    • FASHIIONCARPET
      Autor
      10. April 2015 / 12:11

      Hallo liebe Denise,
      ich verschicke meines nur auf Anfrage von Agenturen oder Unternehmen. In der Regel veröffentlich man sein Media Kit nicht auf dem Blog.

      Es gibt verschiedene Wegen mit PR-Agenturen in den Kontakt zu treten. Ich werde von den meisten immer direkt kontaktiert, aber du kannst natürlich auch von dir aus auf die Leute zutreten und dich und deinen Blog so ins Gespräch bringen. Ich habe das bisher nicht gemacht, da ist aber jeder Blogger anders :)

      Liebe Grüße
      Nina

      • 10. April 2015 / 12:13

        Hallo Nina,

        woow, danke für die super schnelle Rückmeldung!

        Da hast du mir damit schon weiter geholfen.

        Vielen lieben Dank, <3
        Denise

        http://fashionkings.org/

  9. 10. April 2015 / 10:34

    Super tolle Tipps! Ich habe mir vorgenommen jetzt bald mein Media Kit zu erstellen und dein Post hat mir noch mal super Input geliefert.

    Lieben Dank dafür, dass Du das alles so transparent machst – hilft wirklich sehr weiter. :-)

    Liebe Grüße,
    Sara von missesviolet

  10. 10. April 2015 / 9:36

    Danke für diesen tollen Beitrag. Ich habe mir selbst auch vor kurzem erst eins zusammengestellt und ich glaube du hilfst damit vielen kleineren Bloggern sehr weiter, die noch nie etwas von einem Medikit gehört haben.

    Liebste Grüße
    Luise | http://www.just-myself.com

  11. Antonia
    10. April 2015 / 8:32

    Toller Post, Nina !
    Dank dir weis ich überhaupt erst, dass so ein Media-Kit überhaupt besteht :D
    Weiter so :)
    Liebe Grüße,
    Antonia

  12. 10. April 2015 / 9:29

    Sehr interessanter Post! Deine Blog-Tips sind wirklich hilfreich – besonders wenn man gerade erst anfängt. Danke!
    Liebe Grüße,
    Annkatrin von http://www.akcruise.net

  13. 10. April 2015 / 9:17

    Hallo Nina,

    ab wann sollte man so ein Media Kit erstellen? Wann ist der richtige Zeitpunkt? Bin ja sag ich noch am Anfang. Vielen Dank das du uns die Möglichkeit gibst noch tiefer und intensiver in das Blogger Leben (Blogger Arbeit) zu verstehen. Da einige Sachen manchmal offen sind und man nicht weiß… jo… wenn frag ich jetzt. Wer antwortet überhaupt…

    Danke.

    Liebe Grüße

    Katarina ( http://www.katyanro.com )

    • FASHIIONCARPET
      Autor
      10. April 2015 / 12:16

      Hallo liebe Katarina,

      also ich persönlich habe mein Media Kit erst nach der ersten gezielten Nachfrage danach erstellt. Es gibt dafür aber keinen richtigen oder falschen Zeitpunkt. Wenn du das Gefühl hast dein Blog ist aussagekräftig und du weißt, womit du dein Media Mit so füllen kannst, dass es andere überzeugt, dann leg los :)

      Liebe Grüße
      Nina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

NEWSLETTER
LET'S STAY IN TOUCH!
ÜBER DEN FASHIIONCARPET NEWSLETTER ERHÄLST DU DIE NEUSTEN NEWS UND UPDATES, INSIDE-EINBLICKE, EXKLUSIVEN ZUGANG ZU SALES, PROMO-AKTIONEN SOWIE TIPPS UND TRICKS AUS DEM BLOGGER- UND MARKETINGBEREICH.
Lieben Dank für deine Anmeldung <3 Du erhälst in den nächste Sekunden einen Bestätigungsmail von mir. Bitte bestätige mir deine E-Mail Adresse, um deine Newsletter-Anmeldung erfolgreich abzuschließen. xx,Nina
Du kannst deine Meinung jederzeit ändern, indem du auf den Abbestellungs-Link klickst, den du in der Fußzeile jeder meiner E-Mails findest. Oder indem du mich unter info@fashiioncarpet.com kontaktierst. Ich werden deine Informationen mit Sorgfalt und Respekt behandeln. Weitere Informationen zu meinem Datenschutz findest du auf meiner Website. Indem du auf "Anmeldung abschicken" klickst erklärst du dich damit einverstanden, dass ich deine Informationen in Übereinstimmung mit diesen Bedingungen verwenden darf.
×
*
*
Nina Schwichtenberg Dior Suite Cannes

Nina Schwichtenberg is the blogger behind the successful german fashion and lifestyle blog FASHIIONCARPET.
The website was founded in 2012 by Nina and her boyfriend Patrick Kahlo, who is working nowadays as a photographer and manager for Nina.
Fashiioncarpet stands for high quality content and authentic storytelling always with a personal connection to Nina and her personality.