Inside Fashiioncarpet: Weekly Review 7 I Fashion Week Edition

fashiioncarpet-fashion-week-berlin-fazit-zusammenfassung-blogger-streetstyle-german-blogger-fashionblog-germany-deutschland-modeblog-münchen-modeblog-germany-nina-schwichtenberg-

Berlin Fashion Week Review – mein persönliches Fazit

Heute gibt es mal eine etwas andere Weekly Review, denn die Modewoche in Berlin ist um und ich ziehe heute mein (teilweise auch etwas kritisches) Fazit. 

Designer & Schauen: Mein persönliches Highlight unter den Schauen war ganz klar die Kollektion von Marina Hoermanseder. Ich hatte auch ganz fleißig für euch von der Show gesnappt, aber leider war mein Handy dann leer und alle Snaps weg :( Außerdem hat mir die Runway Show von Dimitri sehr gefallen. Eines meiner persönlichen Lieblingsstücke der Kollektion hatte ich euch bereits bei Instagram (hier) gezeigt. Überraschung der Fashion Week war definitiv William Fan, der eine tolle  Kollektion mit individuellen Schnitten und Materialien zeigte.

Events & Veranstaltungen: Ich persönliche habe die Fashion Week Woche vermehrt für Meetings und persönliche Treffen genutzt. Es gab viele Offside Events abseits des Zeltes, auf denen man sich mit anderen Bloggern und PR-Leuten treffen und unterhalten konnte. Am Montag fing die Woche für mich mit einem gemütlichen Dinner bei Shopstyle an wo es nicht nur leckeres Essen gab, sondern auch viele nette Menschen und Gespräche :) Dorthin düste ich Dienstag morgen noch einmal, um dieses Video + Look zu produzieren. Abends ging es dann zum Rewardstyle Cocktail in der Bar Tausend. Am Mittwoch fand eine sogenannte Blogger Suite statt, die super organisiert und mein Überraschungsevent der Woche war. Es gab verschiedene Stände von Marken in einer Suite im Soho House, wo man sich über Produkte informieren und am Ende seine eigene Goodie Bag zusammenstellen konnte. Ich war einfach nur baff von dieser Großzügigkeit!

Bloggerszene: Sie war präsent und zahlreich vorhanden! Für mich definitiv eine der schönsten Entwicklungen der Berliner Fashion Week. Ich habe so viele Gesichter endlich mal wiedergesehen, tolle Gespräche geführt, nette Abende verbracht und neue Persönlichkeiten kennengelernt. Und auch in den Front Rows konnte man endlich eine Veränderung sehen. Saßen die letzten Saisons eher vereinzelnd Blogger in den Front Rows, konnte man bspw. diesmal bei Dimitri, Dorothee Schumacher, Marina Hoermanseder oder Marc Cain einige Blogger mehr in der ersten Reihe entdecken. Eine wichtige Entwicklung, die hoffentlich eine wegweisende Tendenz für die Relevanz von Bloggern in Deutschland und das Blogger-Business allgemein aufzeigt.

Looks & Styles: Diese lassen sich für mich leider zu 90% mit nur einem einzigen Wort beschreiben: unspektakulär! Natürlich ist Styling auch immer eine sehr subjektive Geschmackssache, aber wenn selbst Streetstylefotografen nur zwei Stunden pro Tag am Zelt verbringen, weil es nichts interessantes zu shooten gibt, lässt sich daraus schon ein bisschen was ablesen. Ich war modisch gesehen leider allgemein eher enttäuscht. Für mich waren viele der Looks zu 0815 für eine Fashion Week. Natürlich soll sich jeder treu bleiben und seinem Stil entsprechen, aber in dieser Woche hat man einmal mehr gesehen, wer tatsächlich ein modisches Gefühl und das Talent für Styling und Kombinationen hat. Eine Designertasche und Markenschuhe reichen eben nicht aus, um automatisch einen tollen Look zu kreieren. Dafür braucht es Händchen, Kreativität und Ideen und nicht nur einen gut gefüllten Geldbeutel.

Aber natürlich gab es auch ein paar Highlights :) Wie immer überzeugt haben mich meine liebste Nina und Leonie, aber auch die Mädels von Blogger Bazaar hatten tolle Looks. Dabei muss es gar nicht immer mega ausgefallen und crazy sein, häufig reichen einfach schon die richtigen Accessoires, Farben, Schnitte oder ein tolles Layering. Das sah man für meinen persönlichen Geschmack leider zu selten. Was hingegen immer noch als omnipräsentes Blogger-Stylingklischee vorhanden war? (Schlapp-)Hüte! Aaaaaargh….

Alles in allem war es für mich eine super tolle Woche, die ich das erste Mal so richtig für mich nutzen und genießen konnte, weil ich mir meine Termine komplett frei und selbstständig einteilen konnte.

Und jetzt? Jetzt freue ich mich auf eine spannende Fashion Week in Mailand! Morgen werde ich mich dafür mal ein bisschen in die Planung und Orga stürzen. Es wird meine erste internationale Fashion Week sein und ich bin super gespannt wie es so werden wird. Sowohl von den Schauen als auch den Streetstyles her :)

Teilen:

18 Kommentare

  1. Sarah
    27. Januar 2016 / 1:06

    Ich denke, wie wichtig ein Blog oder die Bloggerszene im Allgemeinen ist, wird von außen bestimmt und nicht von dem Blogger selbst. Dass darüber unter den Bloggern diskutiert wird, wer wo sitzt, zeigt, wie wenig es um die Show und die Mode an sich geht, sondern der Zirkus drumherum das Wichtigste ist.
    Und eine Frage noch: Warum erwartet man von der deutschen Modewoche Individualität und besondere Street Styles, wenn doch die Bloggerszene selbst nahezu gänzlich denselben Kleiderschrank samt Drew, Faye, Stan Smith, Valentino usw. hat?

  2. Luisa
    25. Januar 2016 / 16:56

    Liebe Nina,

    naja ich glaube, dass die Berliner Fashion Week auch wirklich niemals in einem Zug mit der Pariser, der Mailänder oder der New Yorker genannt werden wird. Das fängt mit dem WICHTIGSTEN einer Fashionweek an: den Desingern und hört bei eher unwichtigerem auf.

    Wenn man an Fashionweek denkt, denke ich an wirklich große Marken: Chanel, Dior Saint Laurent, an Topmodels wie Claudia Schiffer, an abgedunkelte Front Rows und die Scheinwerfer die nur auf die Models gerichtet sind.

    Nicht unbedingt an Blogger, an Maybelline Events und an Snapchat… leider verkommt das heute aber so.
    Wer durch sein Instagram schaut sieht täglich bestimmt 100 Mal die neuste Chloe, Adidas Sneaker, eine So Real Sonnenbrille… und es ist soooo langweilig. Aber das ist leider auch die deutsche Fashion Blogger Szene, und wirklich international ist da niemand außer vielleicht 2-3 Blogger. Leider ist es so, dass die Quantität hoch und die Qualität in Deutschland niedrig ist….

  3. 25. Januar 2016 / 15:38

    Toller Beitrag. Ich finde die Berliner Fashion Week im Vergleich zu den anderen auch eher langweilig. Ich war zwar nie vor Ort aber auch dass was man in Zeitschriften und im TV sieht ist es einfach nicht vergleichbar mit Paris oder Mailand.
    Die Looks von Marina hoermanseder haben mir auch am besten gefallen.

    LG Caterina
    http://www.caterinasblog.com

  4. 24. Januar 2016 / 23:44

    Hi, Nina!
    Es wird immer ein Mega HYPE um die Fashion Week gemacht! Für mich hatte „Die Fashion Week“ immer was ganz Besonders, eher etwas Unnahbares! Ich dachte, das ist nur was für die Designer, die Presse, man kommt da nur rein als Bekanntheit, als berühmte Street Style Star,als Fotograf oder als Profi Blogger wie du, Leonie usw.
    Um so mehr war ich verwundert, als ich diesmal von allen Seiten zu sehen bekam (Instagram, Online magazine ect.) , das jeder und damit meine ich wirklich jeder dabei war!!! Junge Blogger, die grade mal seit zwei Monaten dabei sind, waren auch auf der Fashion Week! Anscheinend ist es doch keine große Sache dabei sein zu können! Hätte ich mich rechtzeitig informiert, hätte ich wahrscheinlich auch dabei sein können :) Der Gedanke wäre mir aber nie in den Sinn gekommen, ich als unbekannte Bloggerin. Was ich damit sagen wollte ist, das echt viel Lärm darum gemacht wird und ich frage mich, wo die Exklusivität dabei bleibt. Was davon ist echt und was nicht?
    Kostantina
    http://evasgirlblog.blogspot.de/

  5. 24. Januar 2016 / 22:36

    Liebe Nina,

    herzlichen Dank für deinen persönlichen Rückblick über die Berliner Fashion Week und dass du uns fleißig via Snapchat und Co. mitgenommen hast. :)
    Ich wäre gerne selbst vor Ort gewesen und war froh, dank dir und den anderen Mädels ein bisschen was von den Shows und der Atmosphäre einfangen zu können.

    Es ist auch schön zu sehen, dass Blogger immer wichtiger werden und als Meinungsmacher und Multiplikatoren angesehen werden – auch wenn es nicht schaden kann, dem einen oder anderen Modekritiker und -journalisten mehr den Platz in der Front Row zu überlassen.

    Erlaube mir ein einziges „Aber“: In den letzten Jahren scheint es bei allen Fashion Weeks nur noch um die Streetstyles und Looks der Besucher zu gehen. Zumindest ist das das Ergebnis, was in der Öffentlichkeit ankommt und breit diskutiert wird. Meiner Meinung nach sehr sehr schade, denn ich persönlich finde, dass es bei den Modewochen NIEMALS um die Outfits der Besucher gehen sollte. Sondern immer um die monatelange Arbeit der Designer, die ihre neuen Kollektionen präsentieren. Woher sie ihre Inspiration genommen haben. Welche neuen Trends sie auf dem Laufsteg präsentieren. Wie sie Materialien, Schnitte und Co. zu einem Gesamtkunstwerk verbinden. Daher ist es mir eigentlich lieber, wenn die Looks der Besucher unspektakulär sind, und den eigentlichen Stars – die Designer und ihre Mode – nicht die Show stehlen. :)

    Alles Liebe
    Nori

  6. Laura
    24. Januar 2016 / 21:40

    Liebe Nina, danke für deine Eindrücke der Fashion Week. Auf Snapchat habe ich auch immer fleißig zugeschaut :)

    Vielleicht möchtest du ja meinen Blog, mit den ich erst angefangen habe, besuchen. Ich würde mich freuen.
    Liebe Grüße
    Laura
    http://lauriisfashion.blogspot.de

  7. Nina
    24. Januar 2016 / 20:34

    Eine super Einschätzung, ich stimme bei den meisten Punkten mit dir überein.
    Vor allem was deine Lieblingsshows angeht – Dimitri war wirklich beeindruckend!
    Bin schon sehr gespannt auf Impressionen aus Mailand, das wird sicher großartig.

    Liebst,
    Nina von http://www.ninaconinaco.com

  8. Beccy
    24. Januar 2016 / 17:57

    Liebe Nina,

    mir gefallen diese konstruierten Beschwerde Posts über die Fashionweek wirklich gar nicht. Ich dachte eigentlich, du hättest das nicht nötig. Und ich muss ehrlich sagen, dass ich nicht finde, dass deine Looks sich von den anderen sehr abgehoben haben. Auch sprichst du nur bekannte Gesichter an, wobei ich allerdings auch bei „kleineren Bloggern“ teilweise wirklich schöne, ausgefallene Outfits gesehen habe. Und generell geht es doch auch nicht nur darum, ausgefallenes und möglichst verrücktes zu tragen, sondern sich treu zu bleiben und sich wohl zu fühlen. Wie du sagst Stil und Geschmack sind subjektiv, also überlass doch ruhig jedem sein eigenes Urteil.

    LG

    Beccy

    • FASHIIONCARPET
      Autor
      24. Januar 2016 / 21:26

      Hallo Beccy,

      für mich hat es ehrlich gesagt nichts damit zu tun „etwas nötig zu haben“, wenn ich auf meinem Blog meine persönliche Meinung über ein bestimmtes Thema schreibe. Dafür ist ein Blog da – zumindest meiner. Wenn du eine andere hast ist das völlig legitim, ich denke meine zu haben aber auch :) Meine Kritik ist weder künstlich inszeniert, noch habe ich behauptet, dass meine Meinung der Nabel der Welt ist und ich sie jemandem aufdrängen will. Ich habe, wie du, ebenfalls geschrieben, dass jeder seinem Stil treu bleiben sollte. Geschmäcker sind ja bekannterweise verschieden – deiner also vielleicht anders als meiner, was bedeutet, dass du andere Looks spannender fandest als ich. Das ist auch völlig ok, denn jeder sollte seine Meinung haben und äußern dürfen – ich denke ich auch.

      Sehr schade, dass du es offensichtlich als negativ empfindest, wenn man einfach mal seine subjektiv Sichtweise aufschreibt.

      lg nina

  9. 24. Januar 2016 / 14:49

    ein richtig schöner review!! ich selbst war noch nie selbst zur modewoche in Berlin, finde aber deinen review super authentisch :)
    liebst kati <3
    http://www.katiys.com

  10. Julia
    24. Januar 2016 / 14:14

    Liebe Nina,

    Vielen Dank für diesen auch sehr ehrlichen Post!
    Ich muss sagen, das ich es echt super finde, das du das so schreibst-denn ich habe es mir auch gedacht.
    Ich bin selber (noch) keine Bloggerin interessiere mich aber sehr für Mode und war total gespannt auf alle streetstyles… Diese haben mich zum großen Teil wirklich enttäuscht, da es wie du sagst größtenteils 0815 Looks waren, die man in großen Städten wie München, Hamburg, Berlin… Jeden Tag von vielen Mädels sehen kann. schade eigentlich!
    Herauszuheben sind tatsächlich die bereits von dir genannten Blogger und natürlich du! Mach weiter so, ich liebe deine Outfits und finde eben du bist keine dieser 0815 Blogger!
    Alles liebe!

  11. Tine
    24. Januar 2016 / 13:08

    Liebe Nina,
    ich war dieses Jahr das erste Mal auf der Fashion Week- auch nur für einen Tag. Einfach nur um mal ein bisschen Fashion Week Luft zu schnuppern. Und was soll ich sagen? Genau das Gleiche habe ich auch gedacht :D Ich fand die Looks so langweilig, da war ich mit meinem Midirock schon auffällig und meinem zweifarbigen Mantel. Alles in schwarz und grau und das an jeder Ecke. Das sehe ich auch ständig in Kiel und dafür muss ich keine Modewoche besuchen. Jeder soll sich wohlfühlen, aber ich dachte genau bei so einem Anlass kann man schon mal mehr Gas geben als sonst :)

    Übrigens habe ich mich sehr gefreut, dass du ja einige Features bekommen hast! Tolle Stylings und definitv zurecht! Ich hoffe, du hast einen schönen Sonntag ♥

    Liebst, Tine
    http://fairytaleoflife.com/

  12. 24. Januar 2016 / 13:32

    Hallo liebe Nina!

    Klingt ja echt nach einer tollen& erfolgreichen Woche für dich! Habe ich ja bereits auf Snapchat mitverfolgen können :-)

    Zu den Styles: oh ja! Das muss ich auch sagen. Nachdem es die erste Fashion Week für mich war , hatte ich natürlich riesengroße Erwartungen was für Styles mich dort erwarten werden. Insgesamt muss ich sagen war ich da auch eher enttäuscht, aber vielleicht liegt das auch wirklich im Auge des Betrachters, wer weiß?! :-)

    Viele liebe Grüße! xx
    Josephine vom Blog
    http://littlediscoverygirl.de

  13. 24. Januar 2016 / 13:09

    Ein toller Post! Ich habe bei Dir immer das Gefühl, dass Du absolut ehrlich bist. Bist Du auch auf der Fashion Week in Paris? Würde mich freuen Dich dort zu treffen. Vielleicht bei Shopstyle? Liebe Grüße, Anna

  14. 24. Januar 2016 / 12:55

    Hey Nina,
    stimme dir in vielen Punkten voll und ganz zu. Die Entwicklung dass wir Blogger für die Labels wichtiger werden und so auch öfters in der Front Row gesichtet werden finde ich super. Schließlich werden Blogs „die Zukunft“ sein. Ich finde auch, dass viele Blogger, vor allem die weiblichen, sich viel zu ähnlich sehen und es wie eine Art „Blogger-Dresscode“ gibt an welchen sich viele halten. Style-technisch gab es deshalb leider nur wenige gute Ausnahmen, die mir jetzt spontan noch einfallen.
    Von der Fashion Week war ich im Großen und Ganzen positiv überrascht und begeistert und freue mich ebenfalls auf die Mailänder Modewoche.
    LG Phil vom Männermode-Blog Fashion Worship,
    http://www.fashion-worship.com

  15. 24. Januar 2016 / 11:48

    Liebe Nina,
    Merci für den Post! Leider konnte ich in Berlin nicht dabei sein, aber was ich in den vielen Snaps sehen konnte, war wirklich richtig toll! Die Auszüge, die ich bspw. von der Dimitri-Show mitbekommen habe, fand ich auch richtig toll!
    Mal sehen, was du von Mailand berichtest
    Liebe Grüße,
    Laura von http://www.allthatchoices.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

NEWSLETTER
LET’S STAY IN TOUCH!
ÜBER DEN FASHIIONCARPET NEWSLETTER ERHÄLST DU DIE NEUSTEN NEWS UND UPDATES, INSIDE-EINBLICKE, EXKLUSIVEN ZUGANG ZU SALES, PROMO-AKTIONEN SOWIE TIPPS UND TRICKS AUS DEM BLOGGER- UND MARKETINGBEREICH.

Lieben Dank für deine Anmeldung <3 Du erhälst in den nächste Sekunden einen Bestätigungsmail von mir. Bitte bestätige mir deine E-Mail Adresse, um deine Newsletter-Anmeldung erfolgreich abzuschließen.
xx,Nina
Du kannst deine Meinung jederzeit ändern, indem du auf den Abbestellungs-Link klickst, den du in der Fußzeile jeder meiner E-Mails findest. Oder indem du mich unter info@fashiioncarpet.com kontaktierst. Ich werden deine Informationen mit Sorgfalt und Respekt behandeln. Weitere Informationen zu meinem Datenschutz findest du auf meiner Website. Indem du auf „Anmeldung abschicken“ klickst erklärst du dich damit einverstanden, dass ich deine Informationen in Übereinstimmung mit diesen Bedingungen verwenden darf.

×

*
*
Nina Schwichtenberg Dior Suite Cannes

Nina Schwichtenberg is the blogger behind the successful german fashion and lifestyle blog FASHIIONCARPET.
The website was founded in 2012 by Nina and her boyfriend Patrick Kahlo, who is working nowadays as a photographer and manager for Nina.
Fashiioncarpet stands for high quality content and authentic storytelling always with a personal connection to Nina and her personality.