Haarparfum: alles zum neuen Beauty-Sommertrend

    Haarparfum
    Das solltest du über den neuen Beauty Trend wissen!

    Kennt ihr das vielleicht noch: In Zeiten, in denen das Rauchen an öffentlichen Orten wie Bars oder Clubs erlaubt war, roch man nach einem kurzen Besuch schon wie eine ganze Kneipe. Am schlimmsten waren nicht ein Mal die Klamotten, sondern die Haare. Auch Stunden später war noch nichts von dem unangenehmen Geruch verloren.

    Und, obwohl das heute Gott sei Dank kaum noch passieren kann, ist das ein interessanter Fakt. Denn vermutlich rührt der neue Sommertrend “Haarparfum“ genau aus diesen Zeiten. Die Lösung Nummer eins war schließlich immer, etwas Parfum aufzutragen – vor allem auf die Haare. Zumindest so lange, bis man zu Hause angekommen ist und sich duschen konnte … Doch Parfum auf die Haare, ist das wirklich gesund? Und gibt es überhaupt einen Unterschied zwischen Haarparfum und Körperparfum? Genau das waren auch meine Fragen als ich zum ersten Mal von diesem neuen Trend gehört habe.


    Haarparfum – Meine Favoriten


    Was kann Haarparfum und wozu ist es gut?

    Was also kann Haarparfum? Und lohnt es sich? Experten sagen ja. Denn Haarparfums schenken deiner Mähne nicht nur einen verführerischen Duft, sondern pflegen sie gleichzeitig auch noch. Sie enthalten im Gegensatz zu herkömmlichen Parfums nämlich oft nicht nur Extrakte, die die Haarstruktur zum Glänzen bringen, Frizz bändigen und sie mit Feuchtigkeit versorgen, sondern auch einen Lichtschutzfaktor, der die Haare in der Sonne nicht austrocknen lässt und vor schädlicher UV-Strahlung bewahrt. Genial, oder?

    Was Haarparfums außerdem auszeichnet, ist die Tatsache, dass es sie oft von deiner Lieblingsmarke wie zum Beispiel Gucci, Dior, Jil Sander und Co. im Originalduft gibt, dabei allerdings wesentlich weniger kosten. Man duftet also wie immer, pflegt gleichzeitig die Haare und spart auch noch etwas dabei. Geht es noch besser? Ja! Denn, was Haarparfums zudem verhindern – vor allem an heißen Tagen – sind unerwünschte Hitzepickelchen auf der Haut, die meistens durch das Zusammenspiel von Hitze, Schweiß und den verschiedensten Inhaltsstoffen von Kosmetika oder Parfums verursacht werden.

    Wie wende ich Haarparfum richtig an?

    Ähnlich leicht wie beim normalen Parfum sprüht man den Duft anstatt auf den Körper in die Haare. Wichtig? Zwei bis drei Sprüher reichen völlig aus und sollten mit einem Abstand von ca. 20 Zentimetern auf das trockene Haar (!) aufgetragen werden.

     Wie lange halten Haarparfums?

    Da Haarparfums einen geringen Alkoholgehalt aufweisen beträgt die Haltbarkeit ca. sechs Stunden. Das ist schon gar nicht so schlecht. Wer das Gefühl hat der Duft verfliegt schneller, kann sein Haar jederzeit wieder mit dem Haarduft auffrischen, ohne ihm zu schaden oder es zu beschweren. Klingt doch gut oder?!

    Mein persönlicher Trick für Haarparfum: Ich benutze es nicht jeden Tag, sondern nur am Zweiten nach dem Haarewaschen. Denn direkt nach dem Duschen riechen die Haare oft noch den ganzen Tag intensiv nach Shampoo. Erst über Nacht geht der Duft verloren und mein Haarparfum springt ein.

    Haarparfum

    Übrigens, noch mehr Tipps rund ums Thema Haare & Frisuren findet ihr hier!

     

    7 Kommentare

    1. Miriam
      10. Juli 2018 / 12:46

      Das benutze ich auch immer und finde es richtig gut. Als ich im Hotel gewesen bin, habe ich es leider vergessen und mich etwas unwohl gefühlt, von daher: Klare Weitermpfehlung :)

    2. 28. Juni 2018 / 22:52

      Toller Post, da muss ich mich mal umschauen :) Es ist sehr angenehm, wenn auch die Haare so schön duften!

      Liebe Grüße, Esra
      https://lovelylines.de/

    3. 27. Juni 2018 / 17:49

      Liebe Nina.
      Natürlich kenne ich ihn noch – den Geruch, den man früher von Parties mit nach Hause gebracht hat. Am schlimmsten war der Berg von stinkenden Klamotten am nächsten Tag. Buh.
      Die Idee eines Haarparfums gefällt mir und ich möchte es mal ausprobieren. Allerdings verwende ich gerne zwischendurch ein Trockenshampoo – da könnte es auf meinem Kopf leicht zu einer Duftkollision kommen. ;)
      Das Argument, das mich direkt überzeugt, ist die Bändigung von Frizz. Frizz ist nach wie vor mein Haarfeind Nummer 1.
      Ich hatte Haarparfums tatsächlich gar nicht auf dem Schirm und werde mir sicher bei nächster Gelegenheit eins zulegen.
      Dankeschön für diese Inspiration.
      Liebste Grüße.
      Deine Steffi
      http://www.tephora.de

    4. Ly
      27. Juni 2018 / 8:21

      Liebe Nina,
      ein sehr interessanter Beitrag. Ich persönlich benutze keine Parfüm, ich habe sogar noch nie welche gekauft. Haarparfüm habe ich bis jetzt noch nicht gehört, ich würde aber sehr gern einen Duft kaufen. Kannst du mir eine bestimmte Marke empfehlen welche du persönlich magst?
      Liebe Grüße
      Ly

      • FASHIIONCARPET
        27. Juni 2018 / 8:41

        Hallo liebe Ly,

        wie du vielleicht gesehen hast, habe ich im Artikel oben ein paar meiner Favoriten verlinkt :)
        Ich persönliche trage bspw. sehr gerne Düfte von Dior. Damit es da nicht zu einem komischen Mischverhältnis kommt, stimmte ich das Haarpafum daraufhin ab. Denn viele “normale” Duftmarken stellen mittlerweile auch passende Haardüfte her. Ansonsten sind die Düfte von Byredo auch ganz ganz toll :)

        LG Nina

    5. Friederike Schmeling
      27. Juni 2018 / 7:58

      Hey Nina,

      ich liebe auch das Haarparfum von AVEDA. Solltest du mal testen :) Benutzen wir täglich bei uns im Geschäft und riecht ganz anderes als andere.

      Liebe Grüße
      Friederike

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.