Inside Fashiioncarpet: Weekly Review #53

weekly-review-inside-fashiioncarpet

Inside Fashiioncarpet: Weekly Review #52

GESCHAFFT

Da leider bis Freitag die ganze Woche über schlechtes Wetter war, haben sich die vergangenen Tage überwiegend bei uns in der Wohnung abgespielt. Das ist an sich nicht sonderlich tragisch, allerdings hat es ehrlich gesagt etwas unseren Arbeitsflow durcheinandergebracht und dazu geführt, dass wir nicht ganz so viel für den Blog geschafft haben, wie wir uns vorgenommen hatten. Nichts desto trotz war besonders das Ende dieser Woche sehr schön. Am Donnerstag fand ein sehr intimes und kleines Dior Event in München statt, sodass wir einen ganz tollen und entspannten Abend unter Freunden hatten.

Am Freitag düste ich gegen Vormittag zum Friseur, um mir endlich wieder die Haare kürzer schneiden zu lassen. Mit dem Ergebnis bin ich mehr als happy und werde mich jetzt die Tage vielleicht mal ein bisschen im Stylen der Haare üben. Da bin ich aktuell nämlich leider noch ein absoluter Nerd. Freitagabend stand dann die Geburtstagssause von Sophia an, die wir in einem netten Kreis feierten.

GETRAGEN

Aufgrund des Wetters viel Schlumikleidung wie Jogginghose ;) Für ein paar Termine musste ich aber natürlich trotzdem vor die Tür und da habe ich dann unter anderem diese hübschen Teilchen ausgeführt :)

GELESEN

Ich bin seit  gut 1 1/2 Wochen bei Facebook in einer Gruppe die sich „Rettet das Influencer Marketing“ nennt. Inhalt dieser Gruppe? Unterschiedliche Menschen der Branche debattieren, diskutieren und philosophieren über uns Blogger, Youtuber, Instagrammer und all die anderen verrückten Social Media Teilnehmer. Über das was wir machen, was wir nicht machen und was wir vielleicht in Zukunft machen sollten. Ich habe das Treiben in dieser Gruppe bisher still beobachtet, mitgelesen und mir meinen Teil zu den Beiträgen der anderen gedacht. Anfang der Woche fand ich dann einen Artikel, der meine Meinung zur Thematik „Rettet das Influencer Marketing“ ein Stück weit auf den Punkt bringt und diesen Artikel möchte ich heute mit euch teilen. Einen Auszug findet ihr wie immer direkt hier drunter, den kompletten Artikel gibt’s hier.

In den meisten Fällen gehen Brands und Agenturen auf Influencer zu und platzieren dann mit viel Unwissen und wenig Erfahrung Kampagnen. Hier sollte die Professionalisierung ansetzen, mit profunder Beratung und einer strategischen Kampagnenplanung. Dann retten wir nicht das Influencer Marketing, sondern bauen es zu einem wirklich skalierbaren, nachhaltigen und möglicherweise zum wichtigsten Online-Marketing-Kanal der nächsten Jahrzehnte aus.

GEFREUT

Wie bereits in meiner letzten Review erzählt, hat sich Patrick eine neue Videokamera gekauft und ist jetzt absolut into Videocontent ;) Das hat für uns alle einen tollen Nebeneffekt: es wird in Zukunft mehr Bewegtbild von uns geben. Den Anfang hat diese Woche unser erstes Lookbook Video gemacht, das wir parallel zu diesem Outfit gedreht haben. Anschauen könnt ihr das Video hier noch einmal :) Gefreut habe ich mich über das tolle und super liebe Feedback von euch dazu <3

GEPLANT

Anfang der Woche steht ein kleines Event von Molton Brown an und wir gehen am Dienstagabend gemeinsam mit Sarah und Chris zu Escape Games. Das haben die beiden uns zur unserer Einweihungsfeier geschenkt und ihr könnt euch nicht vorstellen, wie sehr ich mich darauf freue. Der Rest der Woche ist relativ entspannt und wird aus ein paar Meetings und Shootings bestehen.

Nina Schwichtenberg is the blogger behind the successful German fashion and lifestyle blog FASHIIONCARPET which was founded in 2012. After her studies and working experiences at different print and online fashion magazines, Nina is now working as a full time blogger and freelance fashion editor.

Nina is known for bringing regular inspiration to her readers, always staying true to her clean and minimalistic style with a special twist. But FASHIIONCARPET is not only a destination for fashion inspiration but also as a guide for those who are searching for blogger tipps, travel advices and beauty secrets.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

7 Kommentare

  1. Sylvia
    31. Juli 2017 / 12:14

    So ein bisschen Zeit daheim für Entspannung ist auch mal nicht schlecht oder? :) Ich hab den Regen jedenfalls im Büro verbracht und mich nicht gross daran gestört :D

    Liebe Grüsse
    Sylvia
    http://www.mirrorarts.at – Fotografieblog

  2. 31. Juli 2017 / 1:32

    Welch Zufall: meine Freundin hatte vor ein paar Wochen Geburtstag und ihr Geschenk war auch ein Escape Game – und das war richtig gut (ich war nicht nur überrascht, dass es das in Passau gibt, sondern dass es auch noch gut ist)! Viel Spaß!!

    Und ja zum Thema Influencer Marketing: ich weiß nicht mehr wo ich den Artikel gelesen habe, aber irgendwo hat man sich über eine Kampagne von einem Waschmittelhersteller ziemlich lustig gemacht, weil die Influencer (sofern man diese denn so nennen mag und nicht Z-Promi) besagtes Produkt auf eine so sinnlose Art und Weise beworben haben :D Da unterscheidet sich die Spreu vom Weizen: die „guten“ Blogger finden kreative Methoden, ein Produkt in Szene zu setzen; zudem wählen sie nur das was zu einem passt…der Rest nimmt, was es bekommen kann und macht ein Foto damit

  3. 30. Juli 2017 / 21:04

    Mich hat das Wetter der letzten Woche auch ziemlich geärgert, vor allem da ich gerade Sommerferien habe und in den Sommerferien bitte auch gerne Sommerwetter haben möchte :D Allerdings hatte das bei mir eher einen positiven Nebeneffekt und ich habe relativ viel für den Blog fertig bekommen, weil ich mir nicht zu schade war den ganzen Tag am Laptop zu sitzen :D Bei schönem Wetter nutze ich die Zeit dann doch lieber zum lesen in der Sonne, sind ja schließlich Ferien!

    Ich freue mich schon sehr auf ganz viele Videos von euch! Das ist mal eine ganz andere Perspektive :)

    Liebe Grüße
    Pauline <3

    http://www.mind-wanderer.com

  4. 30. Juli 2017 / 13:56

    Liebe Nina.
    Ich mag Deine Leseempfehlung am Sonntag und den Artikel „Warum Influencer nicht gerettet werden müssen“ finde ich richtig gut! Ich hab schon fast Lust bekommen, mich mit einer Flasche Coral fotografieren zu lassen. ;)
    Solche Escape Games gibt es hier in Dortmund auch, aber ich bin mir noch nicht sicher, was ich davon halten soll. Ich bin gespannt, wie Du es findest.
    Habt einen guten Start in die neue Woche.
    Liebe Grüße.
    <3
    Steffi
    http://www.tephora.de

    • 31. Juli 2017 / 1:34

      Diese Coral Kampagne war einfach so dumm in Szene gesetzt – getreu dem Motto “ Wo macht ein Waschmittel überhaupt keinen Sinn“. Ein wenig wie damals in der Schule, als man in Englisch „the odd one out“ gespielt hat