City Guide: A Short Trip To Warsaw (Café, Restaurants & Sightseeing Hot Spots)

fashion-travel-influencer-germany-nina-schwichtenberg-fashiioncarpet
Warschau City Guide mit Visa

Heute kommt wie versprochen das Warschau Travel Diary für euch :) Patrick und ich waren Anfang Mai gemeinsam mit Visa für 1 1/2 Tage in der polnischen Hauptstadt und hatten dort ein paar tolle Stunden. Durch das viele Reisen haben wir in den letzten Monaten extrem gelernt, jede Minute super effektiv und sinnvoll an den Orten, an denen wir uns befinden, zu nutzen. Deswegen haben wir wahnsinnig viel gemacht und gesehen. Es war für uns beide das erste Mal in Polen und das, obwohl ich tatsächlich Verwandte in Polen habe. Umso mehr habe ich mich gefreut, als die Einladung von Visa kam. Anlass unserer Reise war die „Contactless Challenge„.

fashion-travel-influencer-germany-nina-schwichtenberg-fashiioncarpetfashion-travel-influencer-germany-nina-schwichtenberg-fashiioncarpet

Contactless Challenge

Ich habe seit Jahren eine Kreditkarte und kann mir ehrlich gesagt mittlerweile kein Leben mehr ohne vorstellen. Ich bin ein Mensch, der fast nie Bargeld dabeihat, sondern immer mit Karte zahlt. Besonders auf Reisen, wo verschiedene Währungen eine Hürde darstellen, liebe ich es einfach und sicher mit der Kreditkarte zu zahlen. Aktuell nutze ich meine Kreditkarte vermehrt im Internet, dabei hat sie auch eine super coole Funktion, die Einkäufe offline noch einfacher und schneller macht: das kontaktlose Bezahlen. 

Dafür wird die Visa Kreditkarte einfach an das Bezahlterminal gehalten/draufgelegt und innerhalb von wenigen Sekunden ist der Bezahlvorgang abgeschlossen – kein Pin, keine Unterschrift. Aus Sicherheitsgründen geht das natürlich nicht bei höheren Summen. Aktuell kann man bis zu 25€ kontaktlos bezahlen und so bspw. in Cafés oder Restaurants schnell (die Transaktion dauert weniger als eine Sekunde ) und einfach seinen Kaffee und Kuchen bezahlen. Kontaktlose Einkäufe über 25 Euro müssen immer mit PIN oder Unterschrift bestätigt werden. In Polen ist die Art der Bezahlung super weit verbreitet und man kann selbst auf kleinen Märkten kontaktlos bezahlen. In Deutschland bieten es bereits Läden wie Galeria Kaufhof, Karstadt, Douglas, Ikea, Rewe oder Media Markt an. Ob ihr mit eurer Kreditkarte kontaktlos bezahlen könnte, erkennt ihr an dem Kontaktlossymbol, das sich auf der Karte befinden muss. Es sieht aus wie ein gedrehtes Wifi Zeichen.

fashion-travel-influencer-germany-nina-schwichtenberg-fashiioncarpet

Wir haben das Bezahl-System wie gesagt in Warschau für euch getestet und verschiedene Situationen und Stationen während unserer Contactless Challenge durchlaufen. Unter anderem haben wir Taxifahrten, Cafébesuche und unseren Fahrradverleih damit bezahlt. Wie bereits bei Insta Stories versprochen, habe ich während unserer Tour kleine Notizen gemacht und verrate euch heute ..

.. unsere persönlichen Warschau Hot Spots :)

Geschichte & Flair: Die Warschauer Altstadt & Das Unigelände

Am meisten war ich in Warschau von der wunderschönen und beeindruckenden Architektur und Stadtstruktur überrascht. Patrick und ich sind am ersten Tag zu Fuß durch die Straßen gelaufen und konnten so viele schöne Ecken entdecken. Besonders schön ist es um das Unigelände und die Altstadt herum.  An manchen Ecken hatten wir das Gefühl in Paris zu sein, hundert Meter weiter hatte die Stadt New York Flair. Wir waren am Samstag in der Uni/Altstadt Gegend unterwegs, sodass es sehr voll war. Ich könnte mir vorstellen, dass es unter der Woche noch schöner dort ist, da mit Sicherheit weniger Leute unterwegs sind. Nichts desto trotz solltet ihr dort auf jeden Fall mal vorbeischauen, wenn ihr in Warschau seid. Wir waren dort in zwei Restaurants, die ich euch sehr ans Herz legen kann.

fashion-travel-influencer-germany-nina-schwichtenberg-fashiioncarpetfashion-travel-influencer-germany-nina-schwichtenberg-fashiioncarpetfashion-travel-influencer-germany-nina-schwichtenberg-fashiioncarpetfashion-travel-influencer-germany-nina-schwichtenberg-fashiioncarpet

  • Momu (Wierzbowa 9/11, 00-001 Warsaw, Polen)

Patrick und ich waren hier Abendessen und hatten ein Fleischgericht und verschiedene Vorspeisen. Die Karte ist ein guter Mix aus traditionellen, polnischen Gerichten und Standardgerichten, wie man sie aus anderen Restaurants in Europa kennt. Allgemein muss man sagen, dass die Essenspreise in Warschau wirklich top sind. Man bekommt dort wirklich super Essen für relativ wenig Geld.

fashion-travel-influencer-germany-nina-schwichtenberg-fashiioncarpet

  • Freta 33 (Ul. Freta 33/35, Warsaw 00-227, Polen)

Nachdem wir die Altstadt erkundet hatten, hatte Patrick natürlich mal wieder großen Hunger, sodass wir nach einem süßen, kleinen Restaurant Ausschau hielten. Am Ende sind wir im „Freta 33“ gelandet. Wir haben draußen im Terrassenbereich gesessen, die Sonne schien und wir waren überglücklich mit unserem Pastagericht. Es gibt in der Altstadt wahnsinnig viele Restaurants, da dort hunderte von Touristen unterwegs sind. Das Restaurant liegt ziemlich am Ende der Altstadt, aber der Weg dorthin lohnt sich allemal.

fashion-travel-influencer-germany-nina-schwichtenberg-fashiioncarpetfashion-travel-influencer-germany-nina-schwichtenberg-fashiioncarpet

Urban & Jung: Weichsel mit kleinem Strandabschnitt

Dieser Teil der Stadt ist mit Sicherheit gerade im Sommer super schön. Direkt an der Weichsel ist die Gegend sehr urban, fast ein bisschen hipstermäßig. Hier hatten wir ein bisschen das Gefühl in Berlin zu sein. Es waren super viele junge Leute unterwegs und gerade bei warmen Temperaturen kann ich mir vorstellen, dass man toll am Wasser sitzen, grillen und entspannen kann.

  • Dwa Oslem

Es gibt zwei BMX Bahnen, auf denen schon die kleinen Kids mit ihren Bikes umherdüsen, inklusive einer kleiner Pizzeria mit Steinofen, in der wir aus Zeitgründen leider nicht essen waren. Ich möchte sie euch aber dennoch empfehlen. Einfach, weil das Feeling am Fluss toll war und ich Lust gehabt hätte, mich mit einer Pizza in die Sonne zu setzen und dem Rauschen des Flusses zuzuhören. Gegenüber gibt es einen kleinen Strandabschnitt mit aufgeschüttetem Sand und Liegestühlen – ähnlich wie in Berlin ;)

fashion-travel-influencer-germany-nina-schwichtenberg-fashiioncarpetfashion-travel-influencer-germany-nina-schwichtenberg-fashiioncarpet

Food Spots: Nowy Swiat Street

Eine Straße ist mir besonders in Erinnerung geblieben. Warum? Weil sie voll mit leckeren Restaurants und Essen war ;) Die Nowy Swiat Straße bietet so ziemlich alles, was das hungrige Herz begehrt.

fashion-travel-influencer-germany-nina-schwichtenberg-fashiioncarpetfashion-travel-influencer-germany-nina-schwichtenberg-fashiioncarpet

  • Croque Madame Café (Ul. Nowy Świat 4100-042 Warsaw, Polen)

Wir waren dort in dem kleinen Café namens „Croque Madame“ und haben ein leckeres Eis gegessen. Aber auch hausgemachter Kuchen war im Angebot. Das kleine Café fällt einem Dank süßer lila/weiß karierter Tischdecken und romantischen Stühlen und Tischen ins Auge. Gerade im Sommer bei guten Wetter ist es der perfekte Ort, um ein bisschen das Geschehen auf der Straße und das bunte Treiben zu beobachten.

fashion-travel-influencer-germany-nina-schwichtenberg-fashiioncarpetfashion-travel-influencer-germany-nina-schwichtenberg-fashiioncarpetfashion-travel-influencer-germany-nina-schwichtenberg-fashiioncarpet

Shopping Spots: Mokolowska Street

Ich liebe es, in neuen Städten einfach planlos durch die Straßen und Gassen zu laufen und so durch Zufall Läden und Shops zu entdecken. So sind wir auch in der Mokolowska Straße gelandet, die ein Paradies für kleine Boutiquen und Shops ist. Solltet ihr also auf der Suche nach ein paar besonderen Stücken sein, macht unbedingt einen Abstecher dorthin.

fashion-travel-influencer-germany-nina-schwichtenberg-fashiioncarpet

  • Pl. Trzech Krzyzy 3/4 (ul. Hoża 1 (róg ul. Mokotowska)

Am Ende der Straße (oder Anfang – je nachdem von wo man kommt ;)) gibt es einen coolen Designerstore, der sowohl Männer- als auch Frauenkleidung von bspw. Valentino, Givenchy, OneTeaSpoon, Tory Burch und Casadei im Sortiment hat.

  • Słodki Słony (Mokotowska 45, 00-001 Warsaw, Polen)

Essentechnisch sind wir über einen süßen, kleinen Kuchenladen gestolpert. Das absolute Paradies für alle Kuchenfans <3 Man wird direkt mit einer großen Kuchenauslage empfangen und es leuchtet einem die bunte Blumentapete entgegen. Der Laden hat wahnsinnig viel Charme und lädt zum Verweilen und Kuchen genießen ein. Leider ist er innen nicht wirklich hell und fotogen, aber ab und zu sollte man Dinge auch einfach mal genießen und nicht immer dokumentieren ;) Neben Kuchen gibt es auch noch andere Gerichte wie Suppen, Fischgerichte oder Sandwiches.

Hipstertreff & Münchner Gärtnerplatz Feeling:

Ihr habt uns im Vorfeld ein paar tolle Tipps per Instagram zukommen lassen. Leider haben wir nicht alles geschafft, aber einen Tipp haben wir öfter bekommen, sodass wir diesen gleich als allererstes getestet haben.

fashion-travel-influencer-germany-nina-schwichtenberg-fashiioncarpet

  • Charlotte Café (Plac Zbawiciela Warsaw, Polen)

    Wie am Gärtnerplatz in München, haben wir uns im Charlotte Café gefühlt. Das Café liegt direkt an einem Kreisel und ist von schönen Gebäuden, einem Blumenrondell und anderen Cafés umgeben. Eben genauso wie der Gärtnerplatz in München. Das Café Charlotte selbst ist innen eher klein, hat aber viele Sitzplätze draußen, die jedoch leider alle restlos belegt waren. Allgemein waren sehr viele junge Leute da, die ihren Freitag Nachmittag in der Sonne genossen haben. Patrick und ich gingen aufgrund fehlender Außenplätze erst einmal rein und bestellten Frühstück. Wir entschieden uns für eine Mischung aus Croissant, Spiegelei und Brotkorb, dazu gab es hausgemachte Marmelade. Mega Jummy. Ein süßer Platz, um zwischen Sightseeing und Shopping mal kurz zur Ruhe zu kommen.

    fashion-travel-influencer-germany-nina-schwichtenberg-fashiioncarpetfashion-travel-influencer-germany-nina-schwichtenberg-fashiioncarpet

  • Wafflebar (Akademicka 1, 02-038 Warsaw, Polen)

    Ich hatte parallel auch ein bisschen auf Instagram nach leckeren Dingen recherchiert und da ich Süßigkeiten und ungesundes Essen liebe, bin ich natürlich schnell bei einem Waffelladen gelandet. Die Wafflebar liegt nicht ganz zentral aber wir sind einfach mit einem gemieteten Fahrrad hingefahren. Auf meinem Teller ist eine Waffel mit Vanilleeis und Kirschen gelandet und ja, es war genauso himmlisch, wie es auf dem Bild aussieht.

    fashion-travel-influencer-germany-nina-schwichtenberg-fashiioncarpetfashion-travel-influencer-germany-nina-schwichtenberg-fashiioncarpetfashion-travel-influencer-germany-nina-schwichtenberg-fashiioncarpet

Wochenend-Special

  • Frühstücksmarkt (Targ Sniadaniowy)

Ebenfalls ein Tipp einer Leserin war der Frühstücksmarkt, der jeden Samstag in Warschau stattfindet. Das Besondere? Er ist jeden Samstag an einem anderen Ort in der Stadt. Wir haben uns am Samstag Morgen Fahrräder geliehen und sind zum Markt geradelt. Neben Essen gab es auf dem Markt auch kleine Blumen- und Möbelstände. Überraschenderweise konnten wir selbst auf diesem kleinen Markt kontaktlos mit Kreditkarte bezahlen, da die einzelnen Stände Bezahlterminals hatten.

fashion-travel-influencer-germany-nina-schwichtenberg-fashiioncarpetfashion-travel-influencer-germany-nina-schwichtenberg-fashiioncarpetfashion-travel-influencer-germany-nina-schwichtenberg-fashiioncarpet

(*in lovely collaboration w/ Visa)

Nina Schwichtenberg is the blogger behind the successful German fashion and lifestyle blog FASHIIONCARPET which was founded in 2012. After her studies and working experiences at different print and online fashion magazines, Nina is now working as a full time blogger and freelance fashion editor.

Nina is known for bringing regular inspiration to her readers, always staying true to her clean and minimalistic style with a special twist. But FASHIIONCARPET is not only a destination for fashion inspiration but also as a guide for those who are searching for blogger tipps, travel advices and beauty secrets.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

22 Kommentare

  1. 23. Mai 2017 / 21:08

    So schön zu lesen wenn eine so viele positive uber meinen Land schreibt! Ich wohne in Munich aber meine Familie in Warschau ich besuche der Stadt seit ich ein Kind bin! Aber du musst unbedingt auch nach Krakau!

    PS. Es schreibt man „MOKOTOWSKA“ statt „MOKOLOWSKA“ ;)

    LG,
    AJ

    • FASHIIONCARPET
      23. Mai 2017 / 21:14

      Ah, danke :) Dann stand es tatsächlich falsch auf unserem Stadtplaner.
      Und ich hab mich schon gewundert, warum Google es nicht kennt :D

      Liebst,
      Nina

  2. 19. Mai 2017 / 16:01

    Warschau sieht ja richtig toll aus.
    Ich war bereits ein Mal in Polen und war echt überrascht von dem Land, was ja nicht gerade das typische Urlaubsziel ist.
    Das mit dem kontaktlosen Zahlen hatte mir schon eine polnische Freundin 2013 erzählt.

    xx Julia

    http://www.talesofjules.com/

  3. Klaudia
    19. Mai 2017 / 9:34

    Liebe Nina,

    danke für den tollöen Beitrag.
    Jetzt hab ich Lust mein Heimatland mal wieder zu bereisen.

    kannst du mir vielleicht noch einen guten Hoteltip geben?
    In welchem Hotel wart ihr beide denn?

    Vielen lieben Dank.
    Gruß aus Bochum.
    Klaudia

    • FASHIIONCARPET
      19. Mai 2017 / 9:44

      Huhu liebe klaudia,
      wir waren im Interconti, was sehr zentral und gut liegt :)

      Liebe Grüße
      Nina

    • Kati
      20. Mai 2017 / 9:31

      Hallo Klaudia :)

      Ich kann dir auch das H15 Hotel empfehlen. Absoluter Design-Traum (!!!), individuell und je nach Reisezeit (für westeuropäische Verhältnisse) wirklich nicht teuer.

      Viele Grüße aus Köln
      Kati

  4. 18. Mai 2017 / 21:44

    Der Guide kommt zur perfekten Zeit! Ich fliege dieses Jahr auch das erste Mal nach Polen, genauer gesagt nach Krakau. Klar, nicht nach Warschau, aber meine Lust auf diesen Urlaub ist durch euren tollen Guide noch sooo viel größer geworden*-*
    Ganz ganz liebe Grüße!
    xxMaj-Britt

    https://majstatement.com/

  5. 18. Mai 2017 / 16:52

    OH wie schön!!! Polen muss so viele tolle Ecken haben, ich habe auch schon so viel Gutes gehört. Auch Krakau soll ja super schön sein. Wenn man eure Bilder sieht, würde man am liebsten sofort losfahren. Bei dem Wetter, ist die Stadt bestimmt ein Traum. Gerade die vielen Restaurant Tipps hören sich super an. Vielen Dank für den schönen Einblick in euren Kurztrip und liebe Grüße, Neele von https://justafewthings.de

  6. Anonymous
    18. Mai 2017 / 16:41

    Hello Nina :) the name of cafe isn’t „dwa oslem“ (which means something like two donkey:D) but it is dwa osiem (two eight) :)
    I don’t understand antything in german but it is nice to see the picture from the capitol of my contry :) so magical and historical place :)
    Best wishes
    Kate :)

  7. 18. Mai 2017 / 16:39

    Ich war selbst noch nie in Warschau, aber die Stadt sieht wirklich super süß aus! Total idyllisch und gemütlich irgendwie, scheint wirklich eine Reise wer zu sein :) Habe es mir direkt mal auf meiner Bucketlist notiert, vor allem ist es ja auch nicht wirklich weit weg und somit perfekt für einen schönen Städtetrip. Ihr hattet ja in der kurzen Zeit auch noch richtig Glück mit dem Wetter, das ist dann natürlich besonders schön! :)

    Liebe Grüße
    Pauline <3

    http://www.mind-wanderer.com

  8. Natali
    18. Mai 2017 / 14:32

    Such a great photo diary! I have friends living in Warsaw and this post just made me want to travel there asap!

    https://lartoffashion.com

  9. 18. Mai 2017 / 14:31

    Wow, die Bildern sind echt toll geworden! Ihr hattet bestimmt wunderschöne Tage in Warschau! Warschau hatte ich nie so auf dem Radar, nach deinen Bildern werde ich mir das Reiseziel aber bestimmt genauer anschauen :)

    Liebst,
    Theresa

    http://www.stylemocca.com

  10. 18. Mai 2017 / 14:16

    So ein schöner Beitrag über Warschau – Schade, dass ich schon vor ca. 2 Monaten da war. Sonst hätte ich mir ein paar tolle Restaurants bei dir abgeguckt. Aber wir hatten auch eine tolle Zeit in Warschau :)
    LG
    Brini
    http://www.brinisfashionbook.com

  11. Agnieszka
    18. Mai 2017 / 12:04

    Hi Nina,
    Der Kuchenladen heisst „Słodki Słony“, nicht „STODKI STONY“
    Słodki Słony bedeutet „Süss Salzig“
    VG
    Agnieszka

    • FASHIIONCARPET
      18. Mai 2017 / 12:37

      Upsi!Danke für’s bescheid geben :-*

  12. 18. Mai 2017 / 10:43

    Super cooler Bericht über eure Zeit in Polen. Ich war auch noch nie in Polen. Aber warschau würde mich definitiv mal interessieren.

    LG Caterina
    http://caterinasblog.com