New In: Chanel Vintage Timeless Canvas 1995 + 7 Tipps für den Kauf einer Chanel Tasche

vintage-chanel-timeless-2.55-aus-stoff-canvas
Einige dürften es bereits auf Instagram, Facebook oder Snapchat gesehen haben: Ich habe mir zum Jahresende noch einen kleinen, großen Traum erfüllt und in eine zweite Chaneltasche investiert. Sowohl meine neue Chanel Timeless Vintage aus dem Jahr 1995, als auch meine schwarze Boy Bag aus Kaviar Leder habe ich online und Second Hand gekauft.

Da mit dem neuen Jahr bestimmt auch neue Wünsche und Träume anstehen dachte ich, dass es vielleicht schön und hilfreich für euch wäre, wenn ich einen kleinen Chanel Taschen Kauf Guide mit Tipps für euch schreibe. Sollte der ein oder andere mit dem Gedanken spielen sich 2017 eine Chaneltasche zu zulegen :)

Tipps für den Kauf einer Chanel Tasche (Neu & Vintage)

1. DER ANBIETER

Mal eben spontan eine Chaneltasche kaufen? Das klappt leider meistens nicht. Um die Exklusivität zu wahren, gibt es Chaneltaschen in nur wenigen Verkaufsstellen bzw. bei wenigen Vertriebspartnern. Das sind natürlich zum einen die eigenen Chanel Stores weltweit und einige Second Hand Onlineshops, wo man gebrauchte bzw. Vintage und  Taschen aus zweiter Hand kaufen kann. Chanel selbst hat bisher keinen eigenen Onlineshop. Achtet also gerade beim Onlinekauf darauf, in welchen Shops ihr euch umschaut. Kontrolliert hier unbedingt, ob der Onlineshop vertrauenswürdig erscheint und ob die Produkte vorher von Fachmitarbeiter auf ihre Echtheit geprüft werden.

SHOP SOME CHANEL BABES

2. DER PREIS

Die Preise für Chaneltaschen sind in den letzten Jahren unglaublich gestiegen, sodass man heute für eine neue Tasche gut 2.500 bis 3.000€ (oder mehr) hinblättern muss. Natürlich kann man gerade im Second Hand Bereich auch immer mal ein „Schnäppchen“ machen, allerdings liegen auch hier die Preise im Durchschnitt nie unter 1000€. Ihr habt eine Chaneltasche für 500€ entdeckt? Das ist zu schön um wahr zu sein. Lasst euch nicht vom Preis ködern, Taschen mit diesen Preisen sind höchstwahrscheinlich gefälscht oder in keinem guten Zustand mehr.

3. DIE SERIENNUMMER & DAS ECHTHEITSZERTIFIKAT

Eines der wichtigsten Merkmale einer echten Chanel Tasche ist die Seriennummer. Diese existiert seit Mitte der 80er und befindet sich im inneren der Tasche. Ebenfalls wird sie auf eine sogenannte Authentizitätskarte gedruckt, die in der Regel beim Kauf einer Chaneltasche dabei ist, bzw. sein sollte. Gerade bei alten Vintage Taschen kann es aber hin und wieder vorkommen, dass keine Karte mehr vorhanden ist und nur noch die Seriennummer im Innenraum der Tasche (immer in der linken unteren Ecke oder an der Reißverschlusstasche) vorhanden ist. Sollte beides, also Karte und Nummer in der Tasche vorhanden sein, müssen beide Nummer übereinstimmen. Wenn keines der beiden vorhanden ist auf keinen Fall kaufen! Der Sticker in der Tasche hat sich über die Jahre optisch hinweg verändert. Eine Übersicht der verschiedenen Aufkleber der Jahre findet ihr hier.

4. DAS LOGO

Unverkennbar an Chaneltaschen ist natürlich das legendäre CC Logo (es gibt auch Modelle, bei denen es eine Schließe ohne CC ist). Egal für welche Tasche ihr euch entscheidet, solltet ihr unbedingt einen genauen Blick auf das Logo werfen. Üblicherweise besteht es aus zwei, sich abgewandten aber ineinandergreifenden C’s. Je nachdem in welchem Jahr die Tasche hergestellt wurde, kann das Logo auch noch einmal auf der Innenseite der Tasche auftauchen (vermehrt bei Vintagemodellen) und auch die Metallhardware ist mit dem Logo bzw. dem Schriftzug Chanel graviert. Prüft unbedingt auch die Qualität des Logos. Es sollte sauber verarbeitet sein und einen hochwertigen Eindruck machen.

5. DIE FARBE

Wenn ihr eine Tasche im Internet entdeckt habe, googelt das Modell unbedingt noch einmal und schaut euch weitere Bilder an. Hier könnt ihr die Farbe prüfen. Fakes weichen häufig schon von dem original Farbton ab und sind dunkler oder heller als das Original.

6. DER LOOK

Merkmal einer echten Chaneltasche ist, dass sich das Muster auf der Tasche wiederholt. Bedeutet, dass das chaneltypische, gesteppte Muster immer in einer Linie verläuft und nicht unterbrochen bzw. überschnitten wird. Auch wenn auf der Rückseite bspw. noch eine Tasche aufgenäht wurde, wird das Muster nicht unterbrochen, sondern verläuft eins zu eins weiter ohne Unterbrechung. Ebenfalls sollte auf das „Stitching“ geachtet werden, also die Qualität und Menge der Nähte. Eine echte Chanel Tasche hat mindestens zehn Stiche pro 2,5cm.

Besonders gefährdet sind die beliebten Klassiker in schwarz wie die Chanel Boy, die Timeless und natürlich die 2.55 – dieses werden am häufigsten nachgemacht, weswegen hier noch einmal besonders gut darauf geachtet werden muss, dass es kein Fake ist.

7. DAS MATERIAL

Last but not least: Wie fühlt sich die Tasche an? Riecht sie billig, nach Plastik oder nach Klebstoff? Dann ist sie ein Fake! Echte Chaneltaschen werden nur aus hochwertigen Materialien wie Kalbsleder gefertigt. Mein Chanel Timeless Modell ist zwar nicht aus Leder sondern aus Stoff, aber auch dieser fühlt sich wahnsinnig hochwertig an. Er ist dick, qualitativ verarbeitet und immer noch super in Schuss und das obwohl die Tasche schon 21 Jahre alt ist.

Nina Schwichtenberg is the blogger behind the successful German fashion and lifestyle blog FASHIIONCARPET which was founded in 2012. After her studies and working experiences at different print and online fashion magazines, Nina is now working as a full time blogger and freelance fashion editor.

Nina is known for bringing regular inspiration to her readers, always staying true to her clean and minimalistic style with a special twist. But FASHIIONCARPET is not only a destination for fashion inspiration but also as a guide for those who are searching for blogger tipps, travel advices and beauty secrets.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

21 Kommentare

  1. 5. Januar 2017 / 0:01

    Die Farbe ist wirklich toll. Irgendwann werde ich mir auch eine Chanel Tasche gönnen. Der Plan wäre sich zu beschenken, wenn ich meinen Master bestanden habe <3

    Liebe Grüße aus Wien,
    Karolina

    http://kardiaserena.at

  2. 4. Januar 2017 / 18:49

    Da hast du dir aber mal so ein Traumstück geschossen! Die Farbe ist glaub ich die schönste, die ich jemals an einer Chanel gesehen habe!

    XX aus Nürnberg
    Jecky
    Want Get Repeat

  3. 3. Januar 2017 / 20:48

    Oh wow! Die Tasche ist ein Traum <3 Vielen lieben Dank für deine Tipps. Die sind ein sehr guter Leitfaden für den Kauf einer Chanel Tasche. Gerade bei der Vielzahl von Online Shops, die Vintage Modelle anbieten sind deine Tipps Goldwert.

    Liebe Grüße, Milli
    (http://www.millilovesfashion.de)

    • FASHIIONCARPET
      3. Januar 2017 / 22:00

      Leider nein, sie haben zwar eine Internetseite, aber keinen Shop.
      Dort kann man leider keine Taschen bestellen.

      LG Nina

  4. 3. Januar 2017 / 9:31

    Toller Beitrag!
    Danke für die wertvollen Tipps.
    Ich überlege mir schon lange so eine Tasche zu kaufen und jetzt weiß ich auch endlich auf was ich achten muss.
    Dankeschön 😊
    Liebste Grüße Tamara
    http://www.fashionladyloves.com

  5. 2. Januar 2017 / 23:18

    Liebe Nina,

    danke für diesen tollen Guide! Ich habe Mitte des Jahres auc mit dem Gedanken gespielt mir eine Chanel Vintage Tasche zu kaufen.
    Sie war auch aus Canvas und in einem bestechenden, hellen Roséton. Super schön und besonders.
    Deine Wahl ist auch ein Traum. Die Farbe ist himmlich! Über kurz oder lang wird auch so ein Schätzchen bei mir einziehen!

    Liebste Grüße,
    Rebecca

    http://pineapplesandpumps.com/

  6. 2. Januar 2017 / 22:49

    Danke für die tollen Tipps! Irgendwann möchte ich mir auf jeden Fall eine Chanel Tasche kaufen*-*
    Deine Tasche ist wirklich ein Träumchen und ich kann mir schon total gut vorstellen, wie du sie in Zukunft kombinieren wirst. Ich finde, die Farbe passt total gut zu deinem Kleidungsstil*-*
    Ich freue mich schon wie du sie kombinierst!
    Alles Liebe,
    xxMaj-Britt

    https://majstatement.com/

  7. 2. Januar 2017 / 19:03

    Ich liebe ja Chanel Bags <3 Deine neue Vintage Tasche finde ich auch super schön! Nur schade, dass sie wirklich sehr teuer sind… Vielen Dank für die tolle Zusammenfassung! Vielleicht geht es sich ja mal mit dem Sparen aus und dann gönne ich mir auch eine!

    **Ani**

    http://www.kingandstars.com

  8. 2. Januar 2017 / 18:19

    Eine sehr tolle Zusammenstellung.
    Wo hast du denn deine Tasche gekauft? Also über welches Portal ?
    Mein Plan für 2017 ist ebenfalls eine chanel Handtasche.

    LG Caterina
    http://caterinasblog.com

  9. 2. Januar 2017 / 17:23

    Sehr hübsches Taschen! Ehrlich gesagt hätte ich aber zu viel Schiss mir die Online zu kaufen Second Hand. In einem Laden gings ja doch wenn man sie sich anschauen kann. Online ist das Risiko echt riesig denk ich.

    Liebe Grüsse
    Sylvia
    http://mirrorarts.at

  10. Carolin
    2. Januar 2017 / 11:44

    Hallo Nina,
    Welche online Shops würdest du denn empfehlen?
    Liebe Grüße :)

  11. 2. Januar 2017 / 11:21

    Das ist ein wirklich hilfreicher Artikel! 😍 Ich hab mir vor ein paar Monaten meine erste Louis Vuitton gekauft, auch Vintage und in einem Onlineshop. Darüber werde ich auch demnächst einen Artikel veröffentlichen ☺ ich hoffe, dass auch spätestens zu meinem Bachelor in drei Jahren eine Chanel bei mir einzieht und ich werde auch definitiv wieder eine Second Hand kaufen 🤗 Allerdings gibt es schon echte Chaneltaschen für 500€ wenn man nicht die klassischen Modelle haben möchte. Das sind dann aber wirklich Modelle die keiner kennt und auch nich soooo schön sind 🙈 Also bei mir wird es auf jeden Fall eins der drei klassischen Modelle, wobei ich den Unterschied zwischen der 2.55 und Timeless ehrlich gesagt noch nicht ganz kapiert habe 😅
    Danke für den tollen Artikel!
    Alles Liebe
    Alexandra von http://www.livinglikegoligtly.com

  12. 2. Januar 2017 / 11:05

    Oh wow – das sind wirklich tolle Tipps die du da gibst. So eine Chanel Vintage Tasche ist auf jeden Fall ein wahrer Traum! Und deine ist auch soo wunderschön, die würde ich auch sofort nehmen ;)
    LG
    Brini
    http://www.brinisfashionbook.com

  13. Julia
    2. Januar 2017 / 10:05

    Sehr interessanter Artikel wie immer liebe Nina und viel Freude mit dem schönen Stück. Ich würde gerne noch etwas zum Punkt Taschen gebraucht Second Hand kaufen und darauf achten, dass ihre Echtheit überprüft wird. Ich arbeite selbst seit vielen Jahren im Luxus-Einzelhandel und habe demnach schon entsprechend viele – mal mehr, mal weniger gut gemachte – Fakes gesehen. Auch für einen seriösen Luxus Secondhand Laden kann es sehr schwer bis teilweise unmöglich sein zu 100% die Echtheit einer Tasche festzustellen, teilweise kommt es vor, dass nicht einmal die Mitarbeiter in den richtigen Boutiquen die tagtäglich mit der echten Ware umgehen zu 100% sicher sind und dann wird das Teil eingeschickt ins Atelier um eine definitive Aussage zu bekommen. Z.B. eine Seriennummer ist auch in unseren Taschen und generell Lederwaren eingenäht, habe da allerdings auch schon bei Fakes gesehen, dass ganz dreist die Seriennummer eines anderen Modells eingenäht wurde und das zu erkennen hat weder der Käufer noch der Verkäufer die Möglichkeit. So gesehen würde ich also zu großer Vorsicht raten bzw. sobald das gute Stück Zuhause eingetroffen ist damit zu einem echten Retailer der Marke gehen um die Echtheit bestätigen zu lassen. Falls das nicht der Fall ist, kann man dann evtl noch über die Kreditkartenfirma unter Vorlage einer schriftlichen Expertise zum Fake sein Geld zurückbekommen bzw gibt es ja bei Online-Käufen sowieso 14 Tage lang das Recht ohne Angabe von Gründen die Ware gegen Geld zurückzugeben. Schnell muss man halt sein! Ich hoffe, das hilft dem einen oder anderen und dir liebe Nina noch ein frohes Neues Jahr!

    • FASHIIONCARPET
      2. Januar 2017 / 10:18

      Danke liebe Julia,

      ja da hast du auf jeden Fall Recht. Die Fakes werden immer besser und man muss immer vorsichtiger sein. Allerdings bekommt man, sollte man die Taschen von Chanel selbst zur Gutachtung einschicken lassen und es ist ein Fake, weder Tasche noch Geld zurück. Die Tasche wird dann nämlich zerstört und man hat als Käufer gar nichts in der Hand. Es sei denn man bekommt, wie du schreibst, das Geld vom Kreditkarteninstitut wieder. Deswegen stimmte ich dir absolut zu, dass man im Vorfeld umso genauer hinschauen muss.

      Liebst,
      Nina