Do Get What You Wish For w/ Pandora + Tipps für das richtige Weihnachtsgeschenk

Nina-Schwichtenberg-mode-bloggerin-deutschland-münchen-pandora-do-get-what-you-wish-for-weihnachts-kampagne-2017

In Zusammenarbeit mit Pandora

Do Get What You Wish For

Wünsche. Jeder von uns hat sie und gerade zur Weihnachtszeit bekommt man die Frage nach den eigenen Wünschen so häufig gestellt, wie das ganze Jahr nicht. Gesundheit, Glück und Zufriedenheit sind dabei wohl die gängigsten Antworten, wenn man Menschen nach ihren Wünschen fragt. Zugegeben, auch meine Wünsche haben sich in den letzten Jahren verändert und sind längst nicht mehr der Fokus zu Weihnachten. Aber sind wir mal ehrlich: Wären wir nicht alle ein bisschen enttäuscht, wenn unter dem Weihnachtsbaum so gar kein Geschenk liegen würde? Ich glaube ich schon. Denn auch, wenn ich persönlich wahnsinnig gerne schenke, freue ich mich natürlich auch über eine schöne Kleinigkeit, die meinen Geschmack trifft und die mich im besten Fall an eine besondere Person, einen Moment oder ein Ereignis erinnert. Ein Geschenk, das von Herzen kommt und Freude bei mir auslöst.

Gemeinsam mit Pandora und ihrer „Do Get What You Wish For“ Weihnachtskampagne möchte ich euch heute nicht nur eine kleine Geschenke-Inspiration geben, sondern euch auch ein paar Tipps verraten, was man beim Thema Geschenke beachten muss. Hierfür hat Pandora nämlich eine eigene, internationale Studie mit insgesamt 7000 Frauen durchgeführt und herausgefunden, welche Kriterien beim „richtigen“ Schenken eine Rolle spielen. Insgesamt mehr als die Hälfte (60%) der 7000 befragten Frauen glauben, dass sie ihren Liebsten über mehrere Wochen hinweg kleine, versteckte Hinweise geben müssen. Insgesamt 1/3 der Frauen glauben außerdem, dass es mehr als nur einen Hinweis braucht. Vielmehr seien 3-4 Hinweise notwendig, um am Ende das richtige Geschenk unter dem Weihnachtsbaum für sich zu finden.

Schmuckgeschenke zu Weihnachten

Den eigenen Wünschen auf die Sprünge helfen <3

Und mal Hand auf’s Herz: Wir Frauen sind nicht immer die Einfachsten. Auf der einen Seite möchten wir natürlich, dass sich Partner und Familie Gedanken über unser Geschenk machen, aufmerksam sind und mitdenken. Auf der anderen Seite wissen wir selbst am besten was uns gefällt und, dass zu viel Kreativitätsspielraum der Anderen durchaus auch mal zu Fehlkäufen führen kann. Denn wie heißt es so schön: Am Ende ist man seines Glückes Schmied. Warum also nicht ein bisschen nachhelfen, indem man kleine Hinweise und Anregungen an die Liebsten gibt? Denn sind wir mal ehrlich, über eine Kleinigkeit freut sich jeder und insgeheim haben wir doch alle mindestens einen Wunsch, der unter dem Weihnachtsbaum liegen kann.

Auch in diesem Jahr ist Schmuck wieder eines der beliebtesten Geschenke. Ich persönlich bin ein großer Fan davon und freue mich immer, wenn ich meine Schmucksammlung, insbesondere um ein paar Ringe, erweitern kann. Ich besitze bereits viele schlichte Ringe (hier), wie wär’s also vielleicht mal mit einem etwas auffälligeren Ring-Modell? Mit einem Stein, der farblich auch noch zum Tannenbaum passt? ;) Naaa, wisst ihr von welchem Ring ich spreche? Die Auflösung gibt’s hier. Ihr seht, es ist gar nicht so schwer kleine aber effektive Hinweise zu geben. Als kleine Unterstützung hat Pandora einen extra kleinen „Hint-Service“ (hier) ins Leben gerufen. Sobald ihr euer Wunschschmuckstück im Store oder online entdeckt habt, könnt ihr eine E-Mail, eine SMS oder eine Social Media Nachricht an eure Liebsten schicken. Diese bekommen dann den Hinweis auf das von euch ausgesuchte Stück und einen Hinweis zum nahegelegensten Pandora Store.  

Steht eure Wunschliste für dieses Jahr schon? Und was falls, was steht drauf? :)

Die-10-besten-mode-und-lifestyle-blogs-deutschlands-münchen-fashiioncarpet-nina-schwichtenberg-luxus-bloggerinDie-besten-mode-und-lifestyle-blogs-deutschlands-münchen-fashiioncarpet-nina-schwichtenberg-luxus-bloggerin

german-fashion-beauty-lifesyle-blogger-influencer-high-end-luxury-nina-schwichtenberg-fashiioncarpet

    Ketten-Layering-schmuck-trends-2017-weihnachts-kampagne-pandora-geschenke-guide-fashiioncarpet-nina-schwichtenberg

    Nina Schwichtenberg is the blogger behind the successful German fashion and lifestyle blog FASHIIONCARPET which was founded in 2012. After her studies and working experiences at different print and online fashion magazines, Nina is now working as a full time blogger and freelance fashion editor.

    Nina is known for bringing regular inspiration to her readers, always staying true to her clean and minimalistic style with a special twist. But FASHIIONCARPET is not only a destination for fashion inspiration but also as a guide for those who are searching for blogger tipps, travel advices and beauty secrets.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    11 Kommentare

    1. Nicole
      29. November 2017 / 21:14

      Ich muss wissen WO ich diesen traumhaften Pullover bekommen kann <3 Du siehst wirklich bezaubernd aus auf diesen Bildern!!

    2. Anonymous
      29. November 2017 / 20:55

      Schönen Abend liebe Nina!
      Deine Postings sind immer mit soo viel Herz und Liebe zu Detail gemacht – jedes Mal eine Freude sie zu lesen!
      Ja, du hast absolut recht mit den kleinen “Hints” die frau seinen Liebsten (gerne) geben muss! ;)
      Werds´gleich mal bei meiner Family ausprobieren, der silberne Ring gefällt mir wirklich narrisch guat!
      Grüße Sophia

    3. 29. November 2017 / 19:16

      Schmuck steht bei mir eigentlich jedes Jahr auf der Wunschliste. Meistens ist es etwas was ich schon etwas länger gerne hätte, mir aber selbst nicht gegönnt habe. Ich bin aber eher so, dass ich für die Beschenkten etwas weiss, weil ich total gerne verschenke. Mich selbst vergesse ich aber häufig. Weil ich aber die klassischen Fraueninteressen habe, sollte es aber auch ohne Wunschliste einfach sein etwas zu finden, das mich erfreut :).

      Ich liebe deine Bilder so sehr. Die Schmuckstücke sind wieder sehr toll in Szene gesetzt.

      LG, Sabrina

      http://www.lifestyledbys.com

    4. 29. November 2017 / 18:09

      Liebe Nina.
      Tatsächlich wünsche ich mir in diesem Jahr Schmuck zu Weihnachten. Creolen. Nicht kreisrund, sondern länglich sollen sie sein. Am liebsten in rosegold. Ich bin schon gespannt, ob ich sie bekommen werde. Weihnachten so ganz ohne Geschenke? Nein – das wäre auch nichts für mich. Außerdem glaube auch ich, dass es durchaus Sinn macht, mehr als nur einen Hinweis zu geben, wenn man etwas ganz Bestimmtes wirklich gerne haben möchte.
      Übrigens habe ich auf den Fotos die Szene aus Deinen Insta Stories mit dem aufgehängten Teppich wiedererkannt. Kreative Idee! Besonders das zweite Bild finde ich SUPERSCHÖN!
      Ich wünsche Dir, dass ganz viele Deiner Wünsche in Erfüllung gehen – nicht nur an Weihnachten.
      Liebste Grüße.
      Deine Steffi
      http://www.tephora.de

    5. 29. November 2017 / 10:22

      Ich hab schon lange ein armband von Punktstrich auf der Wunschliste und meinem Freund dazu mal ganz ganz dezente Hints gegeben :D er meinte aber auch schon ich darf mir das nicht selber kaufen also habe ich wohl gute Chancen :) bei meiner Familie gebe ich allerdings eigentlich nie Hints, klar äußere ich mal Wünsche aber da ist trotzdem immer offen ob ich das am Ende bekomme :)

    6. Sarah
      29. November 2017 / 9:14

      Hallo Nina :)
      Ich folge deinem Blog schon länger & liebe ihn auch !
      Allerdings finde ich diesen Post total informationslos und verstehe auch nicht wirklich die Sinnigkeit dieses Beitrags, außer für Werbung. :(
      Nimm das bitte nur als persönliche Anregung – ich folge dir und deinem Blog trotzdem weiterhin :) ❤️

      • FASHIIONCARPET
        29. November 2017 / 9:35

        Hallo Sarah,

        danke für dein Feedback. Wenn du aus diesem Beitrag für dich persönlich diesmal nichts mitnehmen konntest, dann ist das natürlich schade. Der Informationsgehalt liegt allerdings eindeutig auf den Ergebnissen der Studie. Dass man seine Liebsten nicht einfach bei der Geschenkesuche alleine lassen sollte, sondern sie bewusst mit Hinweisen zum richtigen Geschenk für einen selbst lenken soll. Ebenfalls mache ich euch, meine Leser, auf den Geschenke-Service von Pandora aufmerksam – der ja, ein stückweit Werbung ist, aber in Zusammenhang mit der Studie absolut Sinn macht und somit meiner Meinung nach durchaus Sinnigkeit hat.

        Viele Grüße
        Nina