Wiesn Guide: Stylingtipps für das Oktoberfest

stylingtipps-für-das-oktoberfest-wiesn-guide-nina-schwichtenberg-fashiioncarpet

 „Fesch“ auf die Wiesn: Stylingtipps für das Oktoberfest

O’zapft is Freunde! In wenigen Wochen ist es endlich wieder soweit: das Oktoberfest öffnet auf der Theresienwiese seine Zelte für uns. Patrick und ich freuen uns schon, da wir letztes Jahr kein einziges Mal gehen konnten. Für uns wird die Zeit sehr wahrscheinlich ein Mix aus privaten und beruflichen Besuchen werden, da auch wieder einige schöne Wiesn-Events unserer Partner stattfinden und wir diese Gelegenheit sehr gerne zum Kontakte auffrischen und Quatschen nutzen. Das wohl bekannteste Volksfest der Welt ist alle Jahre wieder allerdings auch ein kleines, modisches Schaulaufen.

Es gibt wunderschöne Trachten, einige außergewöhnliches Styling, aber auch komplette Fehlgriffe zu sehen – pinker Tüll und Sandalen zum Dirndl z.B. ;) Meine heutigen Stylingtipps für das Oktoberfest verraten euch, wie ihr mit nur kleinen Handgriffen und Kombinationen großartige Looks zaubern könnt und erst gar nicht in die Nähe eines Fashion-Fauxpas kommt. Ich hoffe, mein Wiesn Guide gefällt euch. Habt ihr noch einen guten Tipp für das Oktoberfest in Sachen Beauty, Fashion und Accessoires parat? :)


Tradition und persönlicher Stil: Das Wiesn-Outfit


Trachtentrends 2017

Generell sind sich die Designer von Trachtenmode einig, dass ihre Entwürfe mehr der Wahrung der Tradition als nur der reinen Mode dienen sollen. Schließlich orientiert sich die traditionelle Tracht nicht an einem bestimmten Trend, sondern der jeweiligen Region und sozialen Schicht. Trotzdem gibt es im Bereich der Trachtenmode (die nicht mit der traditionellen Tracht verwechselt werden darf) modische Vorlieben und Tendenzen – besonders bei den Farben und Schnitten.

So waren in den letzten Jahren sehr traditionelle Stoffe mit wenig Glanz beliebt. Derzeit sind wieder mehr glänzende Varianten gefragt, was sich auch bei den aktuellen Designs zeigt. In Sachen Schnitt ist nach wie vor das hochgeschlossene Dirndl ein Trend. Ganz egal, ob mit Kragen, kurzen, langen oder 3/4-Ärmeln. Diese sind bevorzugt auch direkt an das Dirndl angenäht, sodass keine extra Bluse getragen werden muss. Zu den Trachtentrends 2017 gehört ebenfalls ein am Rücken genähtes Schößchen, das oft in ländlichen Regionen zu finden ist.

Dirndl-Farben: Modisch oder klassisch

Die Farben eines Dirndls lassen sich grob in zwei Kategorien unterteilen. Zum einen, gibt es die klassischen und kräftigen Farben wie sattes Dunkelgrün, auffälliges Rot oder intensives Dunkelblau. Diese Klassiker sind jedes Jahr vertreten und werden nur immer neu kombiniert. Zum anderen, gibt es in den Kollektionen Trendfarben. In dieser Saison sind Pastellfarben wieder ein großes Thema – von Rosé, Champagner über Pistazie bis hin zu Taubenblau. Die zarten Pudertöne sind sehr mädchenhaft und lassen die Trägerin eher verspielt wirken. Wer das nicht möchte (so wie ich ;)), greift am besten zu den ausdrucksstarken, klassischen Farben. Do: Insgesamt stehen auch wieder mehr kontrastreiche Designs im Vordergrund als Ton-in-Ton-Kombinationen.


 

 


Die richtige Dirndl-Länge

Ein traditionelles Dirndl endet einen Maßkrug hoch über dem Boden. Vielen ist diese Variante allerdings zu lang und zu bieder. Trotzdem sollte ein Dirndl auf jeden Fall und mindestens knielang getragen werden. Die klassische, kurze Dirndl-Länge beträgt 70cm. Speziell, wenn das Oberteil hochgeschlossen geschnitten ist, sollte zu der kürzeren Länge gegriffen werden, um nicht zu brav zu wirken. Kürzer als knielang sollte das ländliche Kleid aber keinesfalls sein! Do: Die Dirndl-Schürze endet übrigens immer einige Fingerbreit oberhalb des Rocksaumes.

Die Dirndl-Bluse

In der Regel wird unter dem Mieder eine passende Dirndl-Bluse getragen – in Weiß. Wahlweise und je nach Dirndl-Ausschnitt gibt es Varianten mit Puffärmeln oder schmalen Ärmeln, lang- oder kurzärmlig. Carmen-Blusen oder Modelle mit Spitze sind zwar nicht sehr traditionell, können aber durchaus sehr edel und schick wirken. Don’t: Von schwarzen oder bunten Blusen ist eher abzuraten.


 

 


Die Dirndl-Schleife: Auf welcher Seite bindet man sie?

Jedes Jahr stellen sich vielen Frauen, die Frage aller Fragen: Soll ich meine Schleife an der Dirndlschürze links, rechts oder mittig binden? Die Antwort ist genauso einfach wie wichtig. In der traditionellen Trachtenmode hat die Position der Schleife nämlich eine ganz besondere Bedeutung – sie verrät den Beziehungsstatus der Trägerin. So bedeutet eine links gebundene Schleife, dass die Trägerin noch nicht vergeben und Single ist. Wer die Schleife rechts trägt zeigt wiederum, dass sie bereits in festen Händen und vergeben ist. Die traditionelle Bedeutung des Bindens der Schleife mittig heißt, dass die Trägerin noch Jungfrau ist. Ist die Schleife hinten am Rücken gebunden, ist sie nach Brauchtum verwitwet.


Accessoires für den perfekten Wiesn-Look


Das perfekte Schuhwerk

Noch bis ins 20. Jahrhundert gab es strenge Vorschriften, welche Schuhe und welche Strümpfe zu welchem Dirndl getragen werden müssen. Heute ist es nicht mehr ganz so streng, und getragen wird, was gefällt. Ganz traditionell werden flache Haferlschuhe zum Dirndl kombiniert. Etwas schicker und weniger rustikal sind Schnürschuhe oder Stiefeletten mit halbhohem Absatz. Hierbei ist darauf zu achten, dass der Absatz schön breit ist und einen guten Stand bietet. Hier gibt es eine vielzählige Auswahl von Glatt- oder Wildleder-Varianten, mit Schnallen, Riemchen, Fransen oder ganz ohne Details. Ballerinas sind zwar erlaubt, werden aber vor allem von Männern nicht gerne gesehen ;) Eine hübsche Alternative sind modische Loafers mit Tasseln. Don’t: Pumps und High Heels machen sich leider zu keinem Dirndl gut…


 

 


Die passende Tasche

Klassisch ist in diesem Fall am schönsten. Das kann eine kleine Leder-Umhängtasche, aber auch eine edle Designer-Tasche sein. Die Tasche sollte zudem farblich auf euer Dirndl abgestimmt, und vor allem praktisch sein. Zu große Modelle sehen unvorteilhaft aus und werden euch eventuell auch von den Sicherheitsleuten abgenommen. Don’t: Auf zu viele (glitzernde) Details oder Abendtaschen sollte unbedingt verzichtet werden.


 

 


Strickjacken für Darüber

Ein süße Alternative zu einem klassischen Janker über dem Dirndl ist eine Trachten-Strickjacke. Sie ist mittlerweile in vielen verschiedenen Farben und Designs erhältlich, sodass sie wirklich perfekt auf das Dirndl abgestimmt werden kann. Am schönsten sind Modelle in traditionellen, gedeckten Farben wie Grau, Blau oder Dunkelgrün und mit abgesetztem Saum. Ein kritischer Blick sollte auch auf die Knöpfe geworfen werden: Sie sind im besten Fall aus Metall oder Holz, nicht aus Plastik. Do: Für den persönlichen Touch und den letzten Schliff sorgen eingestickte Initialen!


 

 


Der Hut als Accessoire

Vor ein paar Jahren kam der Trend auf, Hut auf der Wiesn zu tragen. Von klassischen Modellen bis hin zu Hutmodellen mit Feder-Explosionen on top war alles vertreten. Auch heute noch sind Hüte eine beliebtes Accessoire und unter diversen Stylingtipps für das Oktoberfest zu finden. Do: Mittlerweile gilt er als nicht mehr besonders modisch und sollte lieber den Männern überlassen werden :)

Die Schmuck-Wahl

Die Anzahl der Schmuckstücke am Körper sollte sich sowohl nach dem Dirndl-Design als auch der Trägerin richten. Ist euer Dirndl selbst schon sehr bestickt und eher auffällig, lieber zu dezentem Schmuck greifen, bspw. in Form von Ringen oder Armbändern. Ist euer Dirndl-Outfit insgesamt eher zurückhaltend, können ruhig schöne Ohrringe oder eine auffälligere Trachten-Kette gewählt werden. Nicht jedermanns Geschmack, aber im Trend sind Choker aus Samt oder Seide, die sich mit einem Schleifchen um den Hals binden lassen. Schmuck-Do: Weniger ist mehr.


 

 


Das Charivari

Das „Schariwari“ ist eine massive Sckmuckkette in Silber (oder versilbert), an der kleine Kostbarkeiten oder Schmuckstücke aus Metall angebracht sind. Diese sogenannten „Berlocken“ können Edelsteine, Geldstücke, Reste von Hirsch- oder Rehgeweihen, Tierzähne uvm. sein. Traditionell wird das Charivari von Männern als wertvolles Statussymbol an der Lederhose getragen. Früher durfte es keinesfalls gekauft, sondern höchstens verschenkt oder weitervererbt werden. Heute gibt es auch Modelle für Frauen, die ganz einfach an der Dirndl-Schürze befestigt werden können. Das feminine Charivari ist etwas filigraner und nicht ganz so schwer. Oft werden die Tierzähne etc. auch durch künstliche Materialien ersetzt. Do: Das Charivari sollte einen traditionellen Look haben, und nicht allzu sehr nach Mode-Accessoire aussehen.

midi-dirndl-marika-hellgruen-dunkelgrün-khaki-fashiioncarpet-nina-schwichtenberg


Beauty-Wiesn: Frisuren & Make-up-Tipps


Frisuren mit dem ländlichen Look

Na klar, Flechtfrisuren sind unangefochten die beliebtesten und auch traditionellsten Frisuren für die Wiesn. Von halb-offen bis komplett geflochten: Erlaubt ist, was der Gesichtsform am besten steht und der persönliche Geschmack bevorzugt. Für alle, die kein Fan von Zöpfen sind, gibt es natürlich eine hübsche Alternative zu Flechtfrisuren. Ebenfalls sehr elegant wirken Frisuren im Nacken. Bspw. ein strenger, tiefer Zopf oder ein extravaganter Dutt. Mit einem Haar-Accessoire lässt sich die Wiesn-Frisur im Nu noch ein Stückchen individueller gestalten. Do-Tipp: Wer sich keinen Friseurbesuch leisten möchte oder ganz einfach etwas Flecht-Nachhilfe benötigt, holt sich am besten Inspiration aus einem der unzähligen Youtube-Tutorials.

Trendige Haar-Accessoires

Aktuell sind sehr viele Samt-Bändchen und Tücher als Haar-Accessoire unter den aktuellen Stylingtipps für das Oktoberfest zu finden. Die feinen Bänder oder schmalen Tüchlein werden dabei direkt in die Frisur eingearbeitet/eingeflochten. Ein andauernder Trend sind zudem Blumenkränze. Hierbei sind Varianten mit echten Blumen am schönsten. In beiden Fällen gilt: Der Haarschmuck ist eher dezent und unterstreicht den Look lediglich – er sticht nicht heraus. Do: Beim Kauf des Accessoires auf den perfekten Farbton, passend zum Dirndl achten.


 

 


Das Wiesn-Make-up

Da ich persönlich sehr wenig Make-up trage, ist auch mein Wiesn-Look eher dezent. Generell trägt sich Natürlichkeit am besten zu einem traditionellen Dirndl. Zu viel und stark deckendes Make-up macht sich auch in den überhitzten Zelten schnell unschön bemerkbar ;) Wer trotzdem zu mehr Make-up tendiert, sollte auf Rouge oder zu viel Bronzer verzichten. Für mehr Frische sorgt ein perfekt platzierter Highlighter oder schöner Lidschatten. Derzeit stark im Trend ist ein roter oder pinker Kussmund. Do: Als kleiner Trick für längere Haltbarkeit, bei der Wahl des Make-ups speziell auf wasserfeste Produkte achten.


 

 


Meinen diesjährigen Wiesn-Look findet ihr übrigens hier. Macht sich bei euch auch schon ein wenig Vorfreude breit? :)

Nina Schwichtenberg is the blogger behind the successful German fashion and lifestyle blog FASHIIONCARPET which was founded in 2012. After her studies and working experiences at different print and online fashion magazines, Nina is now working as a full time blogger and freelance fashion editor.

Nina is known for bringing regular inspiration to her readers, always staying true to her clean and minimalistic style with a special twist. But FASHIIONCARPET is not only a destination for fashion inspiration but also as a guide for those who are searching for blogger tipps, travel advices and beauty secrets.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

4 Kommentare

  1. 29. August 2017 / 21:40

    Den Styleguide finde ich super klasse! Ich war zwar noch nie auf dem Oktoberfest, aber vielleicht ergibt sich mal die Gelegenheit. Bei uns in der Gegend gibt es im Herbst jedenfalls zahlreiche Veranstaltungen, die das Oktoberfest Fieber aufgreifen und zu denen man auch deinen Styleguide sehr gut gebrauchen kann.

    Liebe Grüße, Milli
    (http://www.millilovefashion.de)

  2. 29. August 2017 / 21:18

    Hallo Liebes <3
    Das sind wirklich tolle Styling Tipps und gerade die Dirndl gefallen mir total gut :)

    Liebe Grüße, Caro :*
    http://nilooorac.com/

  3. 29. August 2017 / 10:07

    Ein super toller und sehr ausführlicher Guide für einen Besuch auf der Wiesn.
    Dein Dirndl ist total schön. Mal nicht in den gängigen Farben, die man immer sieht.

    LG Katharina
    http://dressandtravel.com