10 Wochen Selbstständigkeit – ein kleines Resümee: Darum hat es sich jetzt schon gelohnt!

fashiioncarpet-nina-schwichtenberg-vollzeit-bloggerin

Genau heute vor zwei Monaten habe ich meine Festanstellung als Moderedakteurin aufgegeben und mich in das Abenteuer der Selbstständigkeit als Vollzeit-Blogger gestürzt. Um ehrlich zu sein war die finale Entscheidung dann doch extrem spontan (den kompletten Blogpost dazu findet ihr hier). Am Ende bin ich einfach ins kalte Wasser gesprungen, ganz ohne Schwimmärmel dafür aber mit jeder Menge Motivation und Neugierde. Mein Leitwort? #YOLO! Seitdem sind heute auf den Tag genau 10 Wochen vergangen. Und genau deswegen möchte ich ein erstes kleines Resümee zu meiner Selbstständigkeit ziehen und euch auch verraten, warum es sich so oder so schon gelohnt hat den Schritt zu wagen.

Mein Rezept zum glücklich sein: 10 Wochen Selbstständigkeit.
Deswegen hat es sich jetzt schon für mich gelohnt!

Mein Wecker klingelt immer noch zur selben Uhrzeit wie vor meiner Selbstständigkeit – aber irgendetwas ist trotzdem anders. Seit dem 01.12.15 spüre ich selbst beim Klingeln um 07.00 Uhr morgens eine innere Gelassenheit. Eine Leichtigkeit in Kombination mit einem Kribbeln. Während ich als erstes mein Handy nehme um die Mails zu checken, schießen mir Fragen durch den Kopf: Was wird der Tag heute wohl bringen? Womit fange ich gleich als erstes an? Was könnte meine nächste Blogpostidee für euch sein? Sicherlich keine Fragen, die eine ganze Welt bewegen, momentan jedoch mich und sie machen mich glücklich und bringen mich dazu mein Leben zu lieben.

Doch was braucht es eigentlich um sein Leben zu lieben? Ich glaube, eine allseits und für jedermann gültige Antwort auf diese Frage zu finden ist schwer – ich für meinen Teil brauche dafür Zufriedenheit, Ausgeglichenheit, hin und wieder ein bisschen Stress und das Gefühl, am Ende des Tages 100% hinter dem zu stehen was ich tue. Und genau so ist es momentan! Ich kann endlich zu 100% ich sein! Ich kann endlich das tun, was ich wirklich will, wofür ich brenne und was mein Selbstbewusstsein auf eine ganz neue Art und Weise definiert.

Ich lebe mein Leben, ich liebe es frei und selbstständig zu sein und am Ende des Tages das machen zu können was ich will.

Dazu gehört auch ungebunden kreativ sein und mich gestalterisch ausleben zu können. Diese Möglichkeit ist ein absolutes Luxusgut, das im Alltag leider oftmals viel zu wenigen von uns zu Teil wird. Deswegen möchte ich euch heute eine sehr süße Möglichkeit zeigen, wie auch ihr euch ein Stück weit kreativ – Festanstellung, doofer Chef, fiese Projekte oder nervige Arbeitszeiten hin oder her – austoben könnt.

Gemeinsam mit Yogurette und ihrer neuen Design-App könnt ihr euch jetzt nämlich hier gestalterisch mal so richtig verwirklichen, indem ihr der schönsten Nebensache der Welt (Schokolade!) euer eigenes Verpackungsdesign gebt und ein einzigartiges Design erstellt. Das Beste? Mit etwas Glück gehört dann genau euer Design am Ende zu den fünf Gewinnerentwürfen, die im Sommer im Handel erhältlich sein werden. Ich war natürlich auch schon kreativ und mein Ergebnis sieht so aus:

fashiioncarpet-yourgurette-design-wettbewerb

Ich finde die Idee mega süß, denn mit leckerer Schoki an unserer Seite (in der Schreibtischschublade oder Handtasche) geht schließlich vieles gleich deutlich einfacher von der Hand, oder? :) Außerdem machen schöne Dinge am Ende des Tages doch noch mehr Freude, wenn man sie mit anderen teilt. Und das geht heutzutage ja Gott sei Dank super easy durch What’s App, Mail oder einfach an die Facebook Pinnwand der besten Freundin :) Also nichts wie los: Spread the Love und euer schönstes Design <3

Eine der schönsten Bestätigungen, die ich von euch seit meiner Entscheidung zur Selbstständigkeit bekommen habe ist übrigens die Aussage, dass ich seitdem viel mehr strahle und man mir meine Leichtigkeit ansieht. Das freut mich wirklich sehr zu hören und bestärkt mich in meiner Entscheidung. Und während ich mich jetzt mit einem Stück Schoki in der Hand wieder an die Arbeit setzte, um neuen und tollen Content für euch zu kreieren, schaut ihr doch mal in der Yogurette-App vorbei und kreiert ihr euer eigenes YOURgurette Design :) Denn das allerwichtigste im Leben ist, dass man sich niemals seine Kreativität, Lebenslust und Träume nehmen lässt – sie sind es die uns antreiben und das Leben bunt und spannend machen.

fashiioncarpet-yogurette-design-wettbewerb-yourgurettejpg

(*in liebevoller Zusammenarbeit mit Yogurette)

Nina Schwichtenberg is the blogger behind the successful German fashion and lifestyle blog FASHIIONCARPET which was founded in 2012. After her studies and working experiences at different print and online fashion magazines, Nina is now working as a full time blogger and freelance fashion editor.

Nina is known for bringing regular inspiration to her readers, always staying true to her clean and minimalistic style with a special twist. But FASHIIONCARPET is not only a destination for fashion inspiration but also as a guide for those who are searching for blogger tipps, travel advices and beauty secrets.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

45 Kommentare

  1. 27. Februar 2016 / 10:46

    Finde es super, dass Du den Schritt gewagt hast. Wie man sieht, hat es sich ja auch gelohnt. Ich blogge auch, habe vor kurzem ein Fashion Label gegründet und arbeite dabei noch Vollzeit. Ich weiß also genau, was Du meinst. Ich bin gespannt was Du in den nächsten Wochen noch alles berichtest. Viel Erfolg weiterhin!

    Lieben Gruß,

    Susann

    http://bootsmannundtornado.com/

  2. 12. Februar 2016 / 12:45

    Hallo :)
    Ich kann mir vorstellen, dass die innere Gelassenheit am frühen Morgen viel entspannter vorhanden ist. Da startet man gleich viel besser in den Tag :)

    Grüße, Susanna
    __________________________________
    http://www.susannavonundzustil.de

  3. 11. Februar 2016 / 23:57

    Liebe Nina,

    auch wenn ich persönlich einen ganz anderen Modestil als Du habe, hole ich mir auf Deinem Blog doch immer wieder gerne Inspirationen. Ich finde diesen Artikel auch wirklich gelungen. Okay, auf den ersten Blick hätte ich jetzt auch nicht an Schokolade gedacht, aber hey, warum denn nicht? Du hast beide Themen toll miteinander verknüpft und interessant geschrieben.
    Solange der Autor ehrlich schreibt und den Blogpost richtig kennzeichnet, ist an gesponserten Beiträgen doch nichts dabei. Wie solltest Du auch selbstständig und regelmäßig für diesen Blog schreiben, ohne dabei etwas zu verdienen? Bloggen ist schließlich Arbeit und gute Arbeit sollte belohnt und entlohnt werden.

    Mach weiter so!

    Liebe Grüße,
    Sandra

  4. 11. Februar 2016 / 11:10

    Liebe NIna,

    Schön, sowas zu lesen! Ich könnte es mir für mich selber zwar nie vorstellen (zumindest zur Zeit nicht, aber man weiß ja nie…), aber du hast natürlich recht, es ist wichtig, etwas zu finden, das einen glücklich macht. :)
    Ich wünsche dir auch weiterhin ganz viel Erfolg!

    Liebe Grüße,
    Alex

  5. 11. Februar 2016 / 0:12

    Liebe Nina, auch ich lese und verfolge deinen Blog nun schon eine Weile. Und ich kann dir sagen auch ich als Mann lasse mich gerne von dir und deinen Einträgen inspirieren!
    Es ist wirklich schön deinen Blog zu lesen, denn man merkt mit was für einer Leidenschaft & Begeisterung du deinen Blog betreibst und ich finde deine Entscheidung in die Selbstständigkeit zu gehen sehr gut!
    Ich freue mich auf weitere tolle Einträge von dir !
    P.s.: Durch dich habe ich mich entschlossen selber einen Blog in angriff zu nehmen und meine Leidenschaft mit anderen zu teilen!

    Liebe Grüße
    Luca :)

  6. 10. Februar 2016 / 15:09

    Ich finde es echt toll, dass du den Schritt gegangen bist und jetzt auch so zufrieden bist. Da wünsche ich mir auch irgendwann mal :)

    LootieLoo’s plastic world

  7. 10. Februar 2016 / 14:40

    Schön, dass du so zufrieden mit deiner Entscheidung bist. Mir macht es auch viel Spaß dich als Full-Time Blogger als Leserin zu begleiten!

    Ohja mit Schokolade ist das Leben schön :D Süße Idee!

    Liebe Grüße,

    Vivian | TheRubinRose

  8. Anonymous
    10. Februar 2016 / 14:38

    Es ist wirklich schön, dass du so zufrieden mit deiner Entscheidung bist :) Mir macht es auch Spaß dich als Full-Time Blogger als Leserin zu begleiten!

    Ohja mit Schokolade ist das Leben schön! Süße Idee!

    Liebe Grüße,

    Vivian | TheRubinRose

    • FASHIIONCARPET
      10. Februar 2016 / 21:00

      Das freut mich sehr zu hören :) Danke dir!

  9. Lizzy
    10. Februar 2016 / 14:03

    Du hättest das Glück Deine Traum zu verwirklichen und kannst dich jetzt kreativ voll ausleben. Dein Tipp für alle anderen, die dieses Glück nicht hatten: einfach Yogurette designen?

  10. 10. Februar 2016 / 12:49

    Ich finde es auch schade, dass bei einigen so wenig Verständnis für gesponsorte Beiträge vorhanden zu sein scheint.
    Der Beitrag ist als solcher gekennzeichnet und ich finde auch, dass hier versucht wurde den „bezahlten“ Teil der Botschaft kreativ einzubinden. Blogs wie diese kann man umsonst lesen, also kann man auch gesponsorte Teile in Kauf nehmen, denn von Luft und Liebe kann kein Blogger leben – und vor allem nicht unentwegt weiter hochwertigen Content liefern.

    Nina gibt z.B. auch sehr viele unbezahlte Bloggertipps und Inspirationen. Man kann solche Sponsorenaufträge auch weitaus schneller und müheloser für einen selbst abwickeln, aber dies ist hier nicht geschehen, es wurde mit einem interessanten Aspekt verknüpft.

    Für Magazine z.B. legen die Leute Geld hin – und haben dennoch mehr Werbung als Content darin, meist Werbung ohne inhaltlichen Mehrwert. Wenn man for free mitliest, sollte man sich nicht über gesponsorte Beiträge oder Affiliate Links aufregen. Gerade Affiliate Links kosten dem Leser ja nun wirklich nichts, aber wenn der Leser sowieso etwas kaufen möchte und nutzt diesen Link, unterstützt er wenigstens die Arbeit des Blogger und „revanchiert“ sich ein wenig für die gegebenen Anregungen und Infos.
    So ein Blog bietet eine Menge – und alles für den Leser kostenlos, das sollte man nie vergessen!
    Die Alternative wäre, dass das Lesen von Artikeln Geld kostet.

    Mach weiter so Nina, ich liebe deine Bloggertipps und Anregungen! Ich wünsche dir weiter viel Erfolg mit deiner Selbstständigkeit und man kann sehen, dass sie dich glücklich macht!

    Viele liebe Grüße
    Chris von stylepecock.com

    • FASHIIONCARPET
      10. Februar 2016 / 12:57

      Danke Chris, einfach Danke <3
      Besser hätte ich es nicht schreiben können und ich freue mich gerade wirklich, dass jemand das Medium Blog als Job versteht und es auch als solches zu schätzen weiß. Das scheint bei einige mittlerweile leider etwas verloren gegangen zu sein, denn kostenlos zur Verfügung gestellter Content wird offensichtlich immer selbstverständlich.

      Umso schöner jemanden wie dich und auch die anderen als Leserin zu haben <3
      Liebst,
      Nina

      • 2. März 2016 / 2:09

        Liebe Nina, letztendlich haben mich auch einige der kritischen Anmerkungen hier bewegt, heute mal einen eigenen Post über Kooperationen etc zu schreiben (http://bit.ly/1QJW25v) – und darüber warum Leser in vieler Hinsicht sogar davon profitieren können (von der bescheidenen Tatsache mal abgesehen, dass so ihr Lieblingsblogger noch eine Weile lebt ohne zu Verhungern ;-)

        Viele liebe Grüße und mach weiter so!

        Chris

        http://stylepeacock.com

    • Andrea
      10. Februar 2016 / 19:25

      Perfekt formuliert! Solange man die „Webung“ süß und kreativ rüberbringt (was bei Nina definitiv der Fall ist!) ist dagegen null einzuwenden. Blogger müssen ja auch Miete zahlen und essen etc. ;)

  11. 10. Februar 2016 / 0:14

    Liebe Nina!

    Schön, dass du in dem Bloggen nicht nur deinen Beruf, sondern allen Anschein nach auch deine Berufung gefunden hast. Es freut mich sehr, dass es für dich die richtige Entscheidung war und du lebst bestimmt den Traum vieler Bloggerinnen. Ich für meinen Teil habe mich mit dem Blog auch selbstständig gemacht, aber ich mache es nur als „Nebenjob“. Mein Studium ist und bleibt ein fixer Bestandteil meines Lebens. Danach werde ich Lehrerin und auch das wird ein wichtiger Teil meines Lebens werden, denn ansonsten hätte ich mich für dieses Studium nicht entschieden. Ich wollte zwar immer Journalistin werden und demnach wäre es auch ein großer Traum, nur vom Bloggen leben zu können, aber ich bin auch so zufrieden, wie es ist.

    Ein sehr schöner Post. Ich finde die Fotos richtig toll und ich werde mich jetzt auch mal bei Yogurette gestalterisch austoben :)

    Ich wünsche dir noch einen schönen Abend

    Liebste Grüße
    Lisa

  12. 9. Februar 2016 / 22:13

    Sehr schöner Beitrag. Ich freue mich wirklich sehr für dich, dass du dich in der Selbständigkeit so wohl fühlst.
    Ich liebe Schokolade und Yogurette mag ich total gerne. Coole Idee.

    LG Caterina
    http://www.caterinasblog.com

  13. 9. Februar 2016 / 18:17

    Ich bin froh, dass du den Schritt in die Selbstständigkeit gewagt hast, weil ich merke wie viel Spaß dir das bringt.
    Und jetzt habe ich Hunger auf Schoki und keine im Haus :D

    Liebst, Tine

    http://fairytaleoflife.com/

    • FASHIIONCARPET
      10. Februar 2016 / 21:03

      Komm vorbei ich hab ne ganze Ladung ;)

  14. Vanessa
    9. Februar 2016 / 17:53

    Leider bin ich auch etwas enttäuscht von diesem Artikel… Hab mich so gefreut den Link durch Zufall bei Facebook gefunden zu haben und war sehr gespannt ihn zu lesen. Da war man schon etwas verwirrt, dass es dann eher mehr um Yogurette ging… Schade!

  15. 9. Februar 2016 / 17:47

    Liebe Nina,
    ich Liebe deine Schreibart. Auch wenn ich, wie fast alle deiner Leser, dich nicht persönlich kenne, hat man trotzdem das Gefühl sich ein bisschen vorstellen zu können wie du dich bei deiner Selbständigkeit fühlst und wie sehr du dich darüber freust.
    Alles wirkt immer sehr persönlich und als ob du dir sehr viele Gedanken machst.

    Ich wünsche dir noch einen wunderschönen Tag.
    Liebe Grüße Hannah

    http://yourlookinyourlife.blogspot.de/

    • FASHIIONCARPET
      10. Februar 2016 / 21:04

      Aw, danke :)
      Ja, das tue ich wirklich. Umso schöner zu lesen, dass es dann doch bei einige Leserinnen auch tatsächlich genauso ankommt.
      Liebst,
      Nina

  16. 9. Februar 2016 / 17:24

    Ein wunderbarer Artikel, Nina Maus! Der Text lebt richtig und deine persönliche Note hast du ihm mMn diesmal ganz besonders schön verliehen, weiter so! <3 Fati

  17. 9. Februar 2016 / 16:52

    Ich ziehe meinen Hut vor dir liebe Nina.
    & die Sache mit deiner unfassbar positiven Ausstrahlung kann ich nur unterstreichen… Deine Snaps stimmen mich morgens schon positiv =)

    Mach weiter so. =)

    Love,
    Christina from http://inlooovewith.com

  18. 9. Februar 2016 / 14:56

    Es ist immer einfacher, die Lebensform anzunehmen, die andere von einem erwarten, weil man es nun einmal so macht. Umso mutiger finde ich es, wie wundervoll gelassen du deinen eigenen Weg gehst sowie deine Lebensform gestaltest, ohne dich von den äußeren Zwängen beirren zu lassen. Mach weitere so, liebe Nina.

    Liebe Grüße, Ari
    http://www.moderiamia.de

  19. 9. Februar 2016 / 13:45

    Hey liebe Nina,

    wirklich toll, dass du diesen Schritt gewagt hast! Ich bewundere so viel Mut. Ich wünschte auch ich hätte irgendwann die Möglichkeit dazu, mich voll und ganz auf meinen Blog zu konzentrieren – bis ich so gut bin wie du, fehlt aber noch ein Stück. Dafür bekomme ich bei dir regelmäßig viel Inspiration und tolle Tipps – mach weiter so!

    http://www.kiwi-who.com

    • FASHIIONCARPET
      10. Februar 2016 / 21:05

      Einfach immer weiter machen, sich stetig verbessern und hart für seinen Traum arbeiten.
      Denn am Ende zahlt sich Fleiß und gute Arbeit immer aus :)

  20. Inge
    9. Februar 2016 / 13:22

    Hallo Nina,
    ich kann Moni leider nur zustimmen.
    Der Post wird im Instagram anders angepriesen als er dann in Wirklichkeit ist.

    Der Post stellt einen reinen Werbepost dar, wo mit Mühe versucht wurde die Werbung zu unterdrücken bzw. es nicht als reinen Werbepost aussehen zu lassen.

    Ich kann keinen Mehrwert seit deiner Selbstständigkeit feststellen. Sehr, sehr schade!

  21. 9. Februar 2016 / 11:39

    Ich beneide dich!
    Es ist toll, dass du deinen Traum so verwirklichen konntest!
    Bin großer Fan deines Blogs.
    Auf meinem ist es derzeit sehr ruhig, da mein MacBook bei Apple zur Reparatur ist :-(
    Weiterhin viel Erfolg!
    Alles Liebe
    Christina
    http://christysworld88.blogspot.de

  22. Felicia
    9. Februar 2016 / 10:46

    Liebe Nina, ich lese deinen Blog schon seit einer langen Zeit sehr sehr gerne und finde, dass du dich mit deiner Selbstständigkeit in Sachen Blogcontent nocheinmal gesteigert hast! Ein großes Lob dafür! Deine Bilder, Outfits und Texte begeistern mich jedes Mal auf’s Neue!
    Dass gesponserte Posts wichtig für eine selbständig arbeitende Bloggerin sind ist, denke ich, allen klar. Ich finde, dass die Schokolade kreativ eingebunden wurde und der Text definitiv nicht „lieblos“ wirkt!
    Alles Liebe und weiter so :)

    • FASHIIONCARPET
      9. Februar 2016 / 10:54

      Danke liebe Felicia <3
      Das freut mich wirklich sehr! Schön, dich schon so lange an Board zu haben :)

      Liebst,
      Nina

  23. 9. Februar 2016 / 10:08

    Ich freue mich sehr, dass sich der Schritt in die Selbstständigkeit bereits jetzt so gelohnt hat für dich. Wenn man das tut, was man liebt, sieht man das den Menschen auch an und bei dir ist das auf jeden Fall vorhanden.

    Liebe Grüße
    Luise | http://www.just-myself.com

  24. 9. Februar 2016 / 10:04

    Liebe Nina,

    ich bin verwirrt – bei der Überschrift „Resümee nach 10 Wochen Selbstständigkeit“ hätte ich vieles erwartet: Innere Einstellung, geänderte Arbeitsweise, selbstgewählte Themenfelder aus der Mode, neu gewonnene Freiheiten und Unabhängigkeiten in der Recherche… und so weiter.

    „Schoki ist toll und du kannst dir deine eigene Packung kreieren!“ – wie passt das in ein Resümee?

    Kooperationsartikel: Jeder so, wie er mag. Inhaltlich unzusammenhängende Einstreuung von Werbung in einen Post, der erst am Ende durch die Blume als Werbung gekennzeichnet ist: Da fühle ich mich als potenzieller Interessent für eine selbstständige Bloggertätigkeit ein wenig verarscht, sorry.

    Enttäuschter Gruß aus dem Hamburger Umland,
    Steffen

    • FASHIIONCARPET
      10. Februar 2016 / 16:19

      Hallo Steffen,
      tut mir leid, wenn ich deine Erwartungen nicht erfüllt habe. Wie Schoki und mein Resümee zusammenpassen? Genau so, wie ich es geschrieben habe. Dass ich es liebe seit meiner Selbstständigkeit frei und kreativ arbeiten und gestalten zu können. Und dass diese freie Gestaltungsmöglichkeit aber eben ein absolut wertvolles Gut ist, das im Joballtag leider nicht jedem zu Teil wird. Anhand der Designmöglichkeit der Schoki man sich aber eben auch als nicht Selbstständiger oder kreativ arbeitender Arbeitnehmer ausleben kann. Naja eben genau so, wie ich es bereits im Blogpost geschrieben habe :)

      Ich wollte bestimmt nicht, dass du dir verarscht vorkommst. Aber wenn es dich beruhigt: Ich werde definitiv noch einen Blogpost darüber schreiben, was sich seit der Selbstständigkeit alles bei mir verändert hat und welche Hürden ich nehmen musste. Da diese allerdings momentan noch nicht alle genommen sind, steht der Post dazu noch in der Pipeline ;) Aber er kommt auf jeden Fall und vielleicht magst du dann einfach noch einmal reinlesen.

      Liebe Grüße aus dem versöhnlichen Süden
      Nina

  25. 9. Februar 2016 / 9:55

    Toll, das deine Erfahrungen so positiv sind. Zu tun was man liebt ist ein großer Traum. Schön das er für dich wahr wurde. LG Saskia

  26. 9. Februar 2016 / 9:50

    Finde ich wirklich toll! Ein grosser Schritt, der sicher viel Überwindung erfordert hat, aber es hat sich definitiv gelohnt! <3

    Viele liebe Grüße
    Ina • http://www.ina-nuvo.com

    PS: Übrigens, danke für die Kupferbecher Verlinkung <3… ich hab die letzten Tage immer wieder auf Amazon rumgesucht, aber da war nur Schrott zu finden :)

  27. 9. Februar 2016 / 9:46

    Es freut mich auch sehr, dass die Entscheidung für dich die richtige war – ich kann mir vorstellen, dass das ein wunderschönes Gefühl ist :)
    Und ich finde auch die Überleitung zu Yogurette sehr schön – ist echt eine süße, kreative Idee!

    Alles Liebe,
    Simone
    http://www.rebelliouslace.com

  28. Moni
    9. Februar 2016 / 8:55

    Voller Vorfreude habe ich von Instagram weitergeklickt, nur um dann festzustellen, dass es ein liebloser bezahlter Post mit Yogurette ist, der auch noch schwammig und rechtlich nicht korrekt gekennzeichnet ist, die Affiliate Links sind wie immer überhaupt nicht gekennzeichnet.
    Der Beitrag hat null Mehrwert, hat keine Informationen, wie ich sie mir vorgestellt habe und klingt nur mal so dahin geschrieben.
    Sehr sehr schade :( Und ja, mir ist klar, dass vergütete Posting Bestandteil einer selbstständigen Bloggerin sind. Aber Schokolade war sicher nicht der Kern der letzten 10 Wochen.

    • FASHIIONCARPET
      9. Februar 2016 / 10:00

      Hallo Moni,
      sehr schade, dass du das so siehst. Der Blogpost ist absolut ehrlich von mir geschrieben und alles andere als einfach nur hingeklatscht. Sonst hättest du heute einen stumpfen und reinen Werbetext von mir zu lesen bekommen. Mir ist es bei meinen Kooperationen immer wichtig, dass ich Content schaffe, der mehr als nur Werbung ist und einen zu mir passenden Bezug hat. Sonst kann man sich auch Printanzeigen in einem Magazin anschauen.

      Und ja, zu meiner Zeit als Selbstständige gehört definitiv auch Schokolade, die esse ich nämlich ständig, wenn ich alleine zu Hause vor meinem PC sitze und arbeite. Wenn ich deine Erwartungen heute nicht erfüllen konnte, tut es mir leid. Aber den Vorwurf der Text wäre mal so dahin geschrieben finde ich ehrlich gesagt ziemlich unfair, da in jedem meiner Texte sehr viel Arbeit und Liebe für euch als meine Leser steckt.

      Viele Grüße
      Nina