Perfect Fit: Welche Hose passt zu mir?

perfect-fit-welcher-hosenschnitt-passt-zu-mir-nina-schwichtenberg-blog

Der richtige Hosenschnitt für jede Figur

Schnitt, Farbe, Passform: Die Suche nach der perfekten Hose ist oft gar nicht so einfach. Sie sollte gut sitzen, bequem sein und am besten noch eine schöne Figur zaubern. Dabei kommt es nicht zuletzt auf die richtige Wahl der Hosenform an, doch welche Passform ist die richtige? Die Auswahl an unterschiedlichen Schnitten lässt mittlerweile keine Wünsche mehr offen. Es gibt für jede Gelegenheit die richtige Länge sowie Form. Um einen Überblick der beliebtesten Hosenmodelle zu geben, habe ich heute einen Hosen Guide für euch zusammengestellt  Zu welchem Hosenschnitt greift ihr am liebsten? :)


Bootcut Hose

Die Hose im „Stiefelschnitt“ hat ihren Ursprung in der U.S. Navy. Die Passform wurde speziell für das amerikanische Militär entworfen. Die Hose wurde so geschnitten, dass sie von den Soldaten problemlos über schweren Stiefeln getragen werden konnten. In den späten 80er Jahren erlebte sie vor allem in Jeans-Form ihren Durchbruch. Heute werden Bootcut Hosen natürlich auch ohne Stiefel und am liebsten in edler Stoff-Variante getragen. Diese lassen sich ebenso perfekt mit High Heels oder flachen Schuhen kombinieren. Der eng anliegende Schnitt an den Oberschenkeln sowie der lockere Sitz an den Unterschenkeln sind die Markenzeichen eines typischen Bootcuts. Tipp: Bootcut Hosen sind ideal, um kleine Problemzonen wie kräftige Waden zu verstecken oder etwa breite Hüften sowie festere Oberschenkel optisch auszugleichen.

Shop them here


beauty-frisuren-trend-dutt-top-knot-blogger-style-nina-schwichtenberg-fashiioncarpet


Boyfriend Jeans

So ganz ist nicht klar, ob die Boyfriend Jeans wirklich ihren Namen davon hat, dass wir Mädels gerne mal in die Jeans unseres Freundes schlüpfen :) Eines ist jedoch klar: Dieser Hosenschnitt ist definitiv der lässigste und komfortabelste unter allen. Er umspielt die Beine sowie den Po ohne viel Betonung und ist daher eine modische Wunderwaffe bspw. gegen etwas breite Oberschenkel. Lediglich der Beinsaum ist etwas enger genäht. Am häufigsten werden Boyfriend Jeans in ausgewaschenem Jeansblau getragen. Nach Geschmack sind diese zusätzlich noch mit Patches, Stickereien oder weiteren auffälligen Details tragbar. Ist der Bund etwas höher/high-waist geschnitten, trägt diese Hosenform gerne den Namen „Mom Jeans“. Ich mag Boyfriend Jeans mit am liebste, da sie stylish und bequem zugleich sind.

Shop them here



Skinny Jeans

Skinny Jeans tragen sich wie eine zweite Haut. Der hautenge Schnitt betont mehr als er kaschiert und zieht dadurch häufig alle Blicke auf sich. Lange oder kurze Beine spielen beim Tragen der Skinny Hose keine Rolle – sie steht kleinen und großen Körpergrößen. Ihren Ursprung haben trendige Skinny Jeans übrigens in der Skaterszene: Sie schenkt den jungen Skatern viel Beinfreiheit und stellt kein Hindernis für ihre wagemutigen Sprünge dar. Seit 2006 haben sich Skinny Jeans zu einer beliebten Trend-Hose entwickelt. Wenn ich sie  trage dann am liebsten mit Oversize Oberteilen als lockerer Kontrast. Tipp: In Kombination mit High Heels oder Stilettos zaubert diese Passform optisch endlos lange Beine!

Shop them here


bally-bag-GRIMOIRE-SMALL-weiß-rot-jeansjacke-jeans-all-over-look-fashiioncarpet-nina-schwichtenberg


Straight Fit

Straight Fit ist der ursprüngliche Schnitt der Blue Jeans – das bekannteste Beispiel ist wohl auch heute noch die Levis 501. Der gerade Hosenschnitt ist perfekt für Frauen, die eine eher knabenhafte, nicht allzu weibliche Figur haben. Die Hosenbeine sind vom Oberschenkel bis zu den Knöcheln gerade geschnitten. Dadurch betont die bequeme Jeans die Figur, ohne eng anzuliegen. Wer möchte, kann die lockere Hose mit einem auffälligen Oberteil kombinieren. Ein unaufgeregter Look wird so im Handumdrehen in ein trendiges Outfit verwandelt! Mittlerweile ist die Passform in vielen Farben und Varianten zu haben. Tipp: Derzeit besonders angesagt, sind gerade Jeansmodelle in Cropped-Optik und verspielten Details wie ein ausgefranster Saum.

Shop them here


sandro-abby-bag-ro-goldene-hardware-fashiioncarpet


Marlene Hose

Marlene Dietrich ist nicht nur als erfolgreiche Berliner Schauspielerin bekannt. Mit ihrer Marlene Hose schrieb sie auch Modegeschichte. Der Hosenschnitt war viel mehr als ein persönliches Markenzeichen. Er stand gleichzeitig für Unabhängigkeit, Emanzipation und machte die Hose für Frauen gesellschaftstauglich. Durch den etwas schmäleren und höheren Schnitt an der Taille wird diese gekonnt betont. Hüfte und Po werden locker umspielt, sodass die Marlene Hose insgesamt sehr figurfreundlich ist. Die Beine verschwinden unter eine Fülle von Stoff. Die Bügelfalte lässt die Oberschenkel und Waden dabei schmaler aussehen. Tipp: Besonders elegant wirkt der klassische Hosenschnitt in Kombination mit feinen Oberteilen wie einer schlichten Bluse.

Shop them here


mode-Satin-Bomberjacke-flieder-lila-streetstyle-fashiioncarpet-nina-schwichtenberg


Chinohose

Die Chinohose ist ein echter Evergreen. Auch wenn sie in der Mode keine allzu trendige Rolle spielt, ist die bequeme Stoffhose bei vielen sehr beliebt. Typisch für den Chino Hosenschnitt sind die leicht karottige Form, eingelegte Bundfalten sowie der glatte Baumwollstoff, der Chino-Twill. Durch den leichten Stoff ist sie besonders im Sommer sehr beliebt. Die Passform ist ideal für kleine und zierliche Frauen, da der Hosenschnitt etwas aufträgt. Breite Hüften und kräftige Oberschenkel kommen daher noch mehr zur Geltung. Die Chinohose diente ab Mitte des 19. Jahrhunderts für britische und französische Uniformen und wurde danach langsam auch als Alltagskleidung etabliert. Heute gibt es sie in vielen verschiedenen Farben sowie auch mit verspielten Details. Tipp: Die Chinohose sollte für den gewollt lässigen Look lieber etwas lockerer am Oberschenkel sitzen.

Shop them here


hosenschnitte-guide-chino-hose-passform-fashiioncarpet


Palazzohose

Die Palazzohose ähnelt im Schnitt der Marlene Hose. Insgesamt wirkt sie jedoch lässiger und verspielter, da sie keine Bügelfalte hat. Die Hosenbeine dieser Passform sind stark ausgestellt und der Schnitt erinnert an einen Hosenrock. In diesem Sommer erlebte die Palazzohose ihr großes Comeback und ist vor allem bei großen Frauen sehr beliebt. Wer eher kurze Beine hat, sollte lieber nicht zu dieser Hosenform greifen, da man dadurch noch kleiner wirkt. Der weite, fließende Schnitt lässt viel Spielraum und kaschiert Oberschenkel und Waden perfekt. Tipp: Für eine lange Silhouette am besten zu einem ebenfalls fließenden Oberteil greifen. Ein Taillengürtel schafft bei Bedarf Konturen und High Heels strecken auch bei kleinen Frauen die Silhouette in einer Palazzohose.

Shop them here


trend-hosen-palazzo-schnitt-passformen-fashiioncarpet


Culottes

Der Culotte Hosenschnitt ist nun schon seit mehreren Saisonen nicht mehr aus unseren Kleiderschränken wegzudenken. Die knöchellange Trend-Stoffhose mit weitem Bein ist in sämtlichen Designs zu finden – auf den Laufstegen sowie auch bei den großen Modeketten. Die kurze Länge in Kombination mit dem weiten Schnitt betont schmale Fesseln und kaschiert gleichzeitig kräftigere Oberschenkel. Die Beine wirken insgesamt gestreckt und schlanker. Von luxuriös bis leger: Culottes können zu jedem Anlass gestylt werden (meinen kompletten Look findet ihr übrigens hier). Der lockere Hosenschnitt ist auch für weibliche Figuren wie gemacht! Tipp: Die passenden Schuhe, genauer gesagt Pumps oder High Heels, lassen den Körper noch schlanker wirken. Ich persönliche liebe diese Art von Hose sehr. 

Shop them here


hosen-guide-culottes-trend-passformen-nina-schwichtenberg


Habt ihr euren Lieblings-Hosenschnitt entdeckt? :)

Nina Schwichtenberg is the blogger behind the successful German fashion and lifestyle blog FASHIIONCARPET which was founded in 2012. After her studies and working experiences at different print and online fashion magazines, Nina is now working as a full time blogger and freelance fashion editor.

Nina is known for bringing regular inspiration to her readers, always staying true to her clean and minimalistic style with a special twist. But FASHIIONCARPET is not only a destination for fashion inspiration but also as a guide for those who are searching for blogger tipps, travel advices and beauty secrets.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

12 Kommentare

  1. 24. August 2017 / 9:44

    Liebe Nina,

    ich muss sagen bis vor zwei oder drei Jahren hätte ich mir niemals gedacht, dass ich großer Fan von weit geschnittenen Hosen werden könnte. Für mich gab es nichts anderes als die gute alte Skinny Jeans. Heute, einige Hosentrends weiter, ist mein Kleiderschrank voller Culottes und gerade geschnittener Jeans, die mich in meinem Alltag begleiten und die ich in meiner Garderobe nicht mehr missen möchte. Mir gefällt vor allem die Vielseitigkeit an Looks und Kombinationsmöglichkeiten, die Culottes ermöglichen. Wünsche euch weiterhin eine wundervolle Zeit in Afrika!

    Liebe Grüße,

    Sandra

  2. 23. August 2017 / 12:24

    Liebe Nina.
    Dankeschön für diesen interessanten Hosen Guide. Er inspiriert mich, mich vielleicht doch mal an Culottes heran zu trauen. Bisher habe ich die Idee wegen meiner kräftigen Oberschenkel und meiner Größe von 1.66 Meter immer verworfen.
    Ich schicke Euch liebe Grüße nach Afrika und weiterhin ganz viel Erfolg mit Eurem Projekt!
    Liebste Grüße.
    <3
    Steffi
    http://www.tephora.de

  3. 23. August 2017 / 11:45

    Der Beitrag ist wirklich toll und total hilfreich auf der Suche nach der richtigen Jeans. Das ist nämlich gar nicht so einfach. Ich trage am liebsten die Skinny-Jeans als mit High Waist Bund. Das macht optisch super schlank und schummelt den Bauch etwas flacher :-)

    Liebe Grüße, Milli
    (http://www.millilovesfashion.de)

  4. 23. August 2017 / 10:55

    Wirklich ein super Post und dir stehen alle Modell super.
    Ich habe Jahre lang auf Skinny Jeans geschworen, momentan gefallen mir Straight-leg Jeans aber auch wieder super gut.
    Und an ein paar Culottes habe ich mich dieses Jahr auch dran getraut.

    xx Julia

    http://www.talesofjules.com/

  5. 23. August 2017 / 9:57

    Ein wirklich toller Post! Ich hab am liebsten Straight Fits, Culottes und Chinos. Obwohl auch eine Boyfriendjeans immer wieder toll zum Tragen ist.
    Liebst, Lisa

  6. 23. August 2017 / 8:59

    Super toller Hosenguide, wobei dir auch wirklich jede Hose und jeder Schnitt steht ;)
    Vom Style gefällt mit vor allem die Brokat Cullotte an dir ;)
    Obwohl ich früher immer auf Skinny Jeans gesetzt habe, habe ich noch keine einzigen Look mit Skinnys auf meinem Blog veröffentlicht, irgendwie finde ich die meisten anderen Schnitte eleganter und ausgefallener ;)
    Hab einen wundervollen Tag <3
    Liebste Grüße,
    Sassi

  7. Dani
    23. August 2017 / 8:59

    Liebe Nina,

    ich muss jetzt mal etwas los warden: dein Blog ist klasse! Lese hier schon seit einer Weile mit – aber heute muss das Lob, das ich mir sonst immer nur denke, sich einmal seinen Weg brechen.
    Dein Blog ist anders als viele andere. Du zeigst nicht nur schöne Bilder, du erklärst und hilfst. Das finde ich grandiose! Ein echter Mehrwert in meinen Augen, der mich immer wieder zurückbringt auf deine Seite. Die Arbeit, die hinter einem solchen Post steht, kann ich wahrscheinlich nur erahnen. Daher möchte ich dir auf diesem Wege einmal ganz klar sagen: Ich sehe es, ich wertschätze es und ich unterstütze es. Danke! Weiter so :-)

    Alles Liebe aus Haidhausen
    Dani

    PS: Und ja, der Wiener Platz ist grandiose. Auch damit hast du dich in meine Favorites geschrieben *big love*

  8. 23. August 2017 / 7:44

    Obwohl ich jahrelang der Skinny-Jeans verfallen war, habe ich die Culottes für mich entdeckt und liebe sie heiß und innig. Momentan bin ich außerdem nach Jeans auf der Suche mit etwas entspannteren, weiten Retro-Schnitten. Zu weite Beine wie bei der Palazzo sind für mich Zwerg leider nicht wirklich was. Tolle Fotos, die super Inspiration liefern – danke dafür :)
    Liebe Grüße ♡Kristina
    TheKontemporary

  9. 23. August 2017 / 7:11

    Dein Stil ist einfach wunderbar! Ich mag es sehr wie du in alle Outfits deine unverkennbare Note miteinbringst! Der Hosenguide ist übringens klasse!
    xx Romana