Die schönsten Newcomer Labels des Jahres

Newcomer Mode und Schmuck Labels 2018

Newcomer Labels:
Die wichtigsten Fashion Finds für 2018

Ich erinnere mich noch genau an das kunterbunte Label Ed Hardy, dass Anfang der 00er Jahre einfach jeder getragen hat. Es war definitv kein meisterliches Couture oder Ready to Wear Label. Doch Christian Audigier hat Ed Hardy mit seiner Marketing-Strategie zu einem der damals angesagtesten Streetwear-Labels gemacht. Statt auf Runways und Modemagazine, setzte er ausschließlich auf Pop-Stars und Sternchen, It-Girls und Models. Er sendete ihnen Gratis-Klamotten und hoffte darauf, dass sie getragen werden. Und genau das passierte. Kurze Zeit später trugen Britney Spears, Paris Hilton und Co. seine Klamotten rauf und runter.

Ganz ähnlich ist das heute mit Instagram. Für Newcomer Labels allerdings kann die App eine große Chance sein. Denn sobald Role-Models wie It-Girls, Stars oder Influencer etwas bis dato noch “Unbekanntes“ tragen, kann man davon ausgehen, dass das Label einen Boom erfahren kann. Und so werden Modetrends eben nicht mehr nur auf den Laufstegen dieser Welt geboren, sondern auch digital.

Ihr wollt jetzt wissen, welche Labels zu meinen wichtigsten Instagram Finds für 2018 gehören? Here we go: Das sind meine TOP 6 Newcomer Labels von Accessoires bis Fashion.

Hinter dem neuseeländischen Label Maggie Marilyn steckt die gleichnamige Designerin Maggie Marilyn Hewitt, die schon mit 23 ihren Traum von der eigenen Marke verwirklichte. Ihre Designs sind ein Mix aus klassischen Silhouetten, verspielten Prints und Details wie Rüschen und Puffärmeln, aber auch sportlichen Elementen wie Spanngurten und Reißverschlüssen. Erst 2016 gab sie ihr Runway-Debut in Sydney. Instagram ermöglichte es ihr, international aufzufallen und so ist sie mittlerweile sogar auf Shopbop und Stylebop erhältlich.


Das koreanische Schuhlabel Yuul Yie, das bereits 2013 von Sunyuul Yie gegründet wurde, treibt sich erst seit Kurzem auf den Straßen der Modemetropolen herum. Was das Label für Fashion-Fans so besonders macht? Es überzeugt mit kleinen Besonderheiten wie Perlen, Schnallen oder auffälligen Absätzen, aber auch mit edlen Materialien wie italienischem Leder und vereint sie mit klassischen Designs wie dem Mary Jane Modell oder Slipper. Kein Wunder also, dass auch E-Tailer wie Moda Operandi mittlerweile ganz heiß auf das Label sind und es in ihr Sortiment aufgenommen haben.


Wer auf das Instagram-Profil von Seen.Users klickt, wird feststellen, dass es sich hier noch lange nicht um ein etabliertes Fashion-Haus, sondern eben um ein echtes Newcomer Labels handelt. Doch der Weg führt für das Label gerade steil nach oben. Denn der cleane Vintage Look gepaart mit rockigen Vibes und dem “Balenciaga feeling“ schreit nach Trendpotenzial. Hochwertige Materialien, außergewöhnliche Silhouetten und extravagante Prints tun ihr übriges zum Haben-Wollen-Effekt. Preislich liegt das Label zwar im Premium-Segment, doch die Pieces sind ihren Preis allein durch die hochwertige Materialverarbeitung auf alle Fälle wert. Ich persönlich liebe die Designs schon jetzt!


Wer sich seine Fashionisnpiration auch ab und zu bei Models wie Kendall Jenner, Karlie Kloss oder Bella Hadid holt, dem wird dieses Label garantiert schon aufgefallen sein: Bagatiba. Ein Echt-Schmucklabel aus Los Angeles, das noch voll und ganz auf Handarbeit setzt, dabei aber immer dem kulturellen Zeitgeist folgt. Neben Accessoire-Trends wie Münzketten, findet man hier deshalb auch religiöse Motive und schlichte Creolen-Designs. Jedes Stück für sich ist ein echtes It-Piece. Und das Beste: Es gibt nicht nur hochpreisige Modelle, sondern eben auch echt bezahlbare Teile!


Das australische Label Posse hat es mithilfe von Instagram zum echten Fashion-Insidertipp geschafft – und das mit sommerlichen Gingham Kleidern und simplen Strohtaschen. Wieso diese einfache Philosophie überzeugen kann? Weil das Label damit den Urlaubsvibe Australiens versprüht und irgendwie trotzdem Großstadt tauglich ist. Es verkörpert also genau das, was wir zwischen all den ausgefallen Silhouetten, extravaganten Prints und Material-Experimenten der Fashion-Week-Saisons jetzt brauchen.

Zuletzt möchte ich euch noch ein Taschenlabel ans Herz legen, das sich bereits als Fashionliebling der Streetstyleszene etabliert hat: Boyy, ein Premiumlabel, das sich preislich auf dem Level von Marken wie Michael Kors oder Aigner bewegt und mindestens genauso cool ist. Der Wiedererkennungswert liegt vor allem in der XL-Schnalle. Farblich findet man hier alles von klassischen Nuancen bis bunten Farbexperimenten. Doch das verrückteste daran? Das Label stammt aus Thailand. Eigentlich ja keine Hochburg für Fashiontrends – bis die beiden Designer Jesse Dorsey und Wannasiri Kongman mit ihrer Idee um die Ecke kamen. Daumen hoch!


8 Kommentare

  1. 5. April 2018 / 17:19

    I love reading through your blog, your posts inspire me.
    Keep up the good work!

  2. 3. April 2018 / 19:07

    Oh gerne mehr von dieser Art an Beiträgen. Ich liebe es eher unbekannte Labels kennen zu lernen, die man nicht direkt auf dem Schirm hat. Besonders der Stil von Seen und von Maggie Marilyn gefällt mir wirklich gut. Ein Top, dass du verlinkt hast werde ich mir gleich auch mal noch etwas genauer anschauen. Mein Fashion-Herzchen ist bei diesem Teil gerade etwas höher gehüpft :-)

    Liebe Grüße, Milli
    (http://www.millilovesfashion.de)

  3. 3. April 2018 / 16:24

    Danke für die Newcomertipps, meine Favoriten sind YUUL YIE und BOYY, sehr cooles Design.
    Hab einen wundervollen Abend <3
    Liebste Grüße,
    Sassi

  4. 3. April 2018 / 9:54

    Liebe Nina,

    auch wenn die neuen Labels in der höheren Preisklasse liegen, finde ich die Styles richtig toll! Man will auch nicht immer das gleiche tragen und solche Newcomer mag ich total gerne.

    Danke für die Auswahl und tolle Marken sind das ♥

    Liebe Grüße
    Katja

    http://www.cestlevi.blog | Follow me on Instagram

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.