Modetrends 2018: Materialien (+Stylingtipps)

fashiioncarpet-mode-blog-deutschland-münchen

Die größten Modetrends 2018

Teil 3:  Trend Materialien

Weiter geht es mit Teil 3 meiner großen Modetrends 2018 Reihe. Nachdem ich euch bereits die größten Trendfarben (hier) und Trendmuster (hier) vorgestellt habe, folgen heute die Trend Materialien für Frühjahr und Sommer 2018.

Mode Trend Materialien 2018

Welche Materialen sollten wir 2018 auf dem Schirm haben? Welche Strukturen sind angesagt und wie kombiniert man sie tragbar im Alltag? All das beantwortet ich euch in diesem Modetrend Teil 3, denn hier kommen die Trend Materialien für Frühjahr/Sommer 2018:

fashiioncarpet-jeans-outfit-mantel-hose

1. Jeans & Denim

Ja okay, Jeans war nie wirklich weg. Wenn ein Material in der Mode immer geht, dann ist es Jeans. Im Frühjahr und Sommer 2018 steht vor allem Jeans von Kopf bis Fuß hoch im Kurs. Hierbei kommt wirklich jeder auf seine Kosten, denn alles geht: Kleider, Mäntel, Tops oder Hosen. Zu sehen war das u.a. bei Fendi, Tibi, Chanel, Dior, Max Mara oder Kenzo. Und die sollten es schließlich wissen, oder? ;)

Und wie kombiniert man Jeans All-Over?

Wie oben schon angedeutet, ist Jeans 2018 vor allem als All-Over Look angesagt. Ich habe euch mal einen Look von mir eingefügt. Diesen trug ich bereits 2016, was einmal mehr beweist, dass in der Mode doch alles immer irgendwann wiederkommt. Mal langsamer, mal schneller. Beim Denim All-Over Look unbedingt drauf achten, dass die Teile im gleichen Blauton sind. Das wirkt hochwertiger und harmonischer. Der große Vorteil? Farblich passt zu Blue Denim wirklich alles. Also tobt euch hier, von Pastellfarben über Knallfarben bis hin zu gedeckten Farben, unbedingt aus.

chane-boy-bag-medium-old-size-kaviar-leder-schwarz-caviar-leather-streetstyle-blogger-fashiioncarpet

2. Transparenz 

Es wird durchsichtig. Zugegeben, dieser Trend erfordert etwas Mut und ist besonders für unsere Alltags-Looks eine kleine Herausforderung. Wie ihr das transparente Materialen trotzdem modisch und stilsicher kombiniert, verrate ich euch gleich weiter unten. Zunächst ist wichtig zu wissen, dass der Trend “Transparenz” 2018 in unterschiedlichen Varianten und in Verbindung mit anderen Trendmaterialien auftritt. U.a. in Form von durchsichtigem Tüllmaterialien, Nylon oder Sommerstrick. Gesehen hat man den Trend u.a. bei Jil Sander, Dior, Dolce & Gabbana, Miu Miu, Jason Wu, Jeremy Scott oder Fendi.

Und wie kombiniert man Transparenz im Alltag?

Unbedingt mit Layering. Das liegt auf der Hand, wenn man nicht halbnackt durch den Tag spazieren möchte. Durchsichtige Mäntel, Kleider, Röcke oder Pullover bedürfen also einer weiteren Schicht, um im Alltag tragbar zu sein. Meine liebste Kombi ist ein durchsichtiger Mantel (wie eine Art modischer Regenmantel) mit buntem Kleid darunter oder ein transparentes Oberteil in Kombi mit hübscher Lingerie.

gucci-dionysus-suede-pink-medium-nina-schwichtenberg-bloggerin-fashiioncarpet

3. Seide & Satin

Was im Winter 2017 das weiche und kuschelige Samt Material war, werden im Frühjahr und Sommer 2018 die glänzenden und edlen Stoffe Seide und Satin sein. Die Klassiker-Materialien feiern dieses Jahr nämlich ihr großes Comeback und schaffen endlich ihren Weg raus aus Büro und Dinner Locations. Das Beste? Beide Materialen sind leicht zu kombinieren und lassen sich auf vielerlei Arten und Weisen tragen. Wie?

Und wie trägt man Seide und Satin abseits von Büro und Dinner?

Um die sehr edlen und schicken Materialien auch abseits von Büro und Dinner tragbar zu machen, gibt es zwei Möglichkeiten. Zum einen sind das Accessoires. Wie auch in anderen Bereichen sind Accessoires immer eine tolle Möglichkeit, sich an neue Trends heranzutasten. Wie wäre es also mal mit einem Seidentuch, das den Look interessanter oder farbfroher macht?! Die zweite Möglichkeit sind Stilbrüche. Damit das Material Seide/Satin nicht zu streng und businessmäßig wirkt, einfach auf gezielte Brüche setzen. So trage ich bspw. zu einem eher edlen Seidenkleid gerne derbe Cut Out Boots und eine große Shopper Bag. Diese Teile brechen das schicke Kleid auf und lassen es jünger und moderner wirken.

4. Neopren

Dieser Materialtrend ist ehrlich gesagt nicht komplett neu. Wir hatten ihn bereits vor gut vier Jahren schon einmal in unseren Kleiderschränken. Damals vermehrt in Form von Röcken und Kleidern (das leuchtende, pinke Beweisbild von mir aus 2014 seht ihr oben). Der große Vorteil von Neopren ist, dass er Kleidungsstücken eine tolle Form gibt, da das Material extrem formstabil ist. Im Jahr 2018 kommt das Neopren Material vor allem in Form von Bodies daher. Zu sehen gab es den Trend u.a. bei Dior, Isabel Markant oder Fenty x Puma.

Und wie kombiniert man Neopren abseits vom Strand?

Beim Alltagsstyling gilt: weniger ist mehr! Damit wir nicht mit einem Surfer Girl am Strand verwechselt werden, am besten immer nur zu einem Neopren Teil pro Look greifen und mit anderen Materialien wie bspw. Baumwolle, Satin oder Denim kombinieren.

lackleder-mantel-ana-alcazar-chloé-nile-handtasche-zweiteiler-karo-muster-nina-schwichtenberg-fashiioncarpet-modebloggerin-fashion-bloggerin-deutschland-München15

5. Vinyl

Ein bisschen verrucht und speziell sieht dieses Material definitiv aus. Auf den ersten Blick mag es vielleicht an andere Bereiche als hochwertige Mode erinnern. Aber eben nur auf den ersten Blick. Wir sollten Vinyl im Frühjahr und Sommer 2018 definitiv eine Chance geben, denn das glänzende, plastikartige Material wirkt besonders in Form von Hosen oder Jacken super cool. Vorausgesetzt man kombiniert es richtig. Wie? So!

Und wie kombiniert man das plastikartige Material hochwertig?

Wie bei Neopren gilt auch hier: bewusst und dezent einsetzen! Ich persönlich trage den Vinyl-Trend gerne in Form von schwarzen Lackleder Hosen oder einem Mantel. Besonders beim Mantel hat man ein echtes Key-Piece und kann dazu super Basicteile wie eine Lederhose, einen Hoodie oder eine weiße Bluse kombinieren. Meine Vinylhose trage ich am liebsten mit einem Oversize Pullover und Sneakern. Das lockert das Material etwas auf und macht es sportlich.

Paillettenrock-rosa-pink-midi-länge-streetstyle-Pearl-sandals--Diana-Paula-Cademartori-sandals-nina-schwichtenberg-fashiioncarpet

6. Pailletten

Glitzer und schillernde Momente erleben wir im Frühjahr und Sommer 2018 nicht nur abends im Club. Auch tagsüber dürfen Pailletten eine Rolle in unseren Outfits spielen.

Und wie kombiniert man Pailletten alltagstauglich?

Das Zauberwort heißt: Basics! Da Pailletten ohnehin ein extremer Hingucker sind, solltet ihr für Alltags-Looks zu ruhigen und unaufgeregten Styling-Partnern greifen. Dazu gehören bspw. eine weiße Bluse, eine Lederhose, eine Jeans oder einen Trenchcoat. Für den Anfang empfehle ich außerdem zunächst auf ein einziges Paillettenteil (bspw. einen Blazer) zu setzen. Wer mutig ist greift dann auch zu farbigen Pailletten in sommerlichen Farben wie bspw. Rosa.

8 Kommentare

  1. 10. Januar 2018 / 21:25

    Liebe Nina.
    Kürzlich habe ich Dir vom Treffen mit meiner Bekannten geschrieben, die sich die Isabel Marant Boots im Designer Second Hand Online Shop bestellt hat. Jetzt bin ich schon wieder amüsiert, denn genau diesen puscheligen Taschenanhänger vom Jeans All-Over-Look haben wir am Freitag für sie gekauft. Du bist einfach überall, Nina. :)
    Der Jeans & Denim Trend gefällt mir persönlich sehr, weil er einfach super unkompliziert daher kommt.
    Seide ist auf Grund des Herstellungsverfahrens nicht wirklich mein Fall. Kürzlich aber habe ich mich von einem Foto mit einem (Seiden-) Tuch in der Zopffrisur inspirieren lassen. Das sah wirklich hübsch aus und ich will es unbedingt mal probieren.
    Und Pailletten begegnen mir mittlerweile täglich auf der Arbeit. Nahezu jedes Kind besitzt mindestens ein “Streichelshirt” mit Wendepailletten. Unzählige schmierige Kinderhände, die hundertmal täglich über Minions und Einhörner streicheln. Mein Job! ;)
    Liebste Grüße.
    Steffi

  2. 10. Januar 2018 / 15:37

    Ein super Überblick, liebe Nina!
    Von Pailetten und Vinyl habe ich mich auch nach der Weihnachtszeit noch nicht abgesehen. :)
    Und All-Over in Denim geht meiner Meinung nach einfach immer, weil man dann herrlich Casual seiner Wege gehen kann. :)
    Ich bin gespannt was uns das Jahr 2018 modisch noch alles bringen wird.

    Allerliebste Grüße,
    Susa

    http://www.MISSSUZIELOVES.de

  3. 10. Januar 2018 / 12:21

    Besonders gefallen mir die Materialien Pailetten und Vynil (natürlich nicht in Kombination, dass wäre mit Sicherheit “to much;D).
    Oh yeeess Neoprenbomberjacke mit Tigerrücken – dich krame ich gleich mal wieder aus meinem Schrank*-*
    Ich bin gespannt, was 2018 modisch für uns so bereithält…
    Alles Liebe,
    Maj-Britt

    https://majstatement.com/

  4. 10. Januar 2018 / 11:48

    Ich freue mich vor allem auf den Seide und Satin Frühling. Neopren kann ich leider seit den Triangl Bikinis nicht mehr sehen :/
    Lg Mel von http://www.smajlispassion.de

  5. Katja
    10. Januar 2018 / 9:50

    Wow, vielen Dank für die ganzen Tipps… ich sprudel über vor Ideen :D
    Besonders gefällt mir der Teil mit den Pailletten…. ein schöner Blazer steht jetzt auf jeden Fall ganz oben auf meiner Wishlist.

    Sind deine “Trendquellen” eigentlich immer noch die Gleichen, wie in deinem Beitrag im September 2017 beschrieben? Und wie/wo findest du immer diese tollen Locations?

    Liebe Grüße
    Katja

  6. 10. Januar 2018 / 7:01

    Wieder ein sehr gelungener und hilfreicher Teil deiner Mode – Strecke.
    Ich möchte dieses Jahr auf jeden Fall gerne ein seidentuch als Accessoire.

    LG Katharina
    http://dressandtravel.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.