Los Angeles Guide: Cafés & Restaurants

Los-Angeles-Essens-Guide-Tipps-Cafes-Resaturants-Frühstück-Mittagessen

Los Angeles Cafés und Restaurants

Wo bekommt man in Los Angeles das beste Frühstück? Und wo kann man zum Mittagessen hingehen? Ich verrate euch in meinem Los Angeles Food Guide, in welche Cafés und Restaurants ihr in Los Angeles unbedingt müsst. Mit dabei sind Café Tipps in Venice, West Hollywood, Hermosa, Downtown und Malibu. Dort, wo ihr von Acai Bowls, Avocado Toast bis hin zu Pancakes, French Toast und Burger alles auf der Speisekarte habt was angesagt und lecker ist.

Los Angeles ist die Stadt des gesunden Lifestyles und fast nirgendwo bekommt man so viele gesunde, organische oder vegane Speisen auf einem Haufen. Unzählige Cafés bieten mittlerweile Trend-Getränke und Essen wie Smoothies, Säfte, Salate oder Bowls an. Preislich ist das Essen in Los Angeles allerdings kein Schnäppchen. Fakt ist: wer sich in Los Angeles gesund und nicht nur von ungesunden und fettigen Sachen ernähren möchte, zahlt dafür. Für uns persönlich war es das wert, denn Essen gehört für uns ein Stück weit zur Lebensqualität. Alle Cafés und Restaurants, die ich euch hier heute empfehle haben uns überzeugt. PS: Die besten Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten in Los Angeles habe ich euch übrigens hier zusammengeschrieben :)

1. Butcher’s Daughter (u.a.Venice)

Butcher’s Daughter kannten wir schon aus New York. Ein cooler Hot Spot mit überwiegend gesunden und organischen Speisen. In Venice befindet sich das Butcher’s Daughter auf dem Abbot Kinney Blvd  – eine der coolsten Straßen zum Bummeln und Schlendern. Unser Favorite von der Speisekarte war das Avocado Toast, die Acai Bowl sowie das Ice Sandwich. Außerdem solltet ihr unbedingt einen der frischen Säfte dort probieren.

Los-Angeles-Essens-Guide-Tipps-Cafes-Resaturants-Frühstück-Mittagessen

2. Beach 26 (Venice)

Etwas kitschig, aber definitiv mit viel Liebe zum Detail ist das Café “Beach 26” eingerichtet. Wir waren zum Frühstücken dort und hatten French Toast. Das scheint auch die Frühstücks-Spezialität des Hauses zu sein, da die Speisekarte zum Frühstücken überwiegend aus French Toasts in den unterschiedlichsten Varianten besteht. Patrick hatte eine Art französisches French Toast mit Croissant und Zimt. Ich hatte Bananen French Toast mit Erdbeeren. Beide Speisen waren extrem reichhaltig und großzügig. Im Internet stehen keine Preise auf der Homepage, sodass wir erst im Laden bei der Bestellung die Preise pro Gericht erfahren haben. Preislich lag man pro Gericht bei ca. $15 plus Getränke, was jetzt kein wirkliches Schnäppchen ist. Lecker war es aber allemal. Wer zum Lunch ins Beach 26 geht findet dort ebenfalls Gerichte wie Burger, Pasta oder Pizza.

Los-Angeles-Essens-Guide-Tipps-Cafes-Resaturants-Frühstück-Mittagessen

3. Malaka Brothers (Venice Beach)

Diesen kleinen Geheimtipp findet ihr direkt an der Venice Beach Promenade auf Höhe vom Muscle Beach. Lasst euch bloß nicht von der Lage und der äußeren Erscheinung des Ladens trüben. Das Essen dort war wirklich gut und ideal, um es direkt am Strand bei Sonnenuntergang oder auf der Tribune des Basketballplatzes zu essen. Empfehlen kann ich euch die Hummus und Chicken Pita.

4. Blu Jam (West Hollywood)

Auf der Melrose Avenue (eine der bekanntesten Einkaufsstraßen LA’s) befindet sich ziemlich im Osten das Blu Jam Café. Sowohl äußerlich als auch von innen ist das Café relativ unscheinbar und eher rustikal. Wer einen super fotogenen, pastellfarbenen Instagram Spot für seine Essensbilder sucht, ist hier definitiv falsch. Wer allerdings Lust auf leckeres Essen hat wird hier fündig. Wir waren zum Frühstücken dort und hatten zwei unterschiedliche Speisen. Patrick hatte ein Sandwich, ich das French Toast mit Früchten. Beides war super lecker, die Portionen genau richtig und preislich absolut im LA Durchschnitt.

5. Alfred Coffee (West Hollywood)

Eher westlich auf der Melrose Avenue findet ihr den Laden “Alfred Coffee”. Ein klein bisschen versteckt in einer Art Hof liegt das relativ kleine Café mit einigen Outdoor Sitzplätzen. Der Fokus liegt hier definitiv auf dem Kaffee, allerdings gibt es auch ein paar Speisen. Empfehlen kann ich euch die Sandwiches und den Quinoa Yoghurt. Da das Café direkt neben einem Sportstudio liegt und die Sitzplätze sehr begrenzt sind, ist das Café meiner Meinung nach eher für einen kurzen Snack oder To Go Kaffee.

6. Zinque (West Hollywood)

Es gibt einige Los Angeles Restaurants, in denen man durchaus auch mal ein paar Promis über den Weg laufen kann. Die meisten Cafés und Restaurants davon liegen in West Hollywood. Eines davon ist das Zinque. Direkt am westlichen Ende der Melrose Avenue liegt das coole Restaurant, in dem auch gerne mal Promis wie Gigi Hadid oder Kendall Jenner vorbeischauen. Wir waren zum Mittagessen dort und hatten Burger mit Pommes. Patrick ganz normal mit Brot, ich hatte meine Burger ohne Brot und dafür mit mehr Salat. Ein cooler Spot mit vielseitiger Speisekarte.

Los-Angeles-Essens-Guide-Tipps-Cafes-Resaturants-Frühstück-Mittagessen

7. Soho House (West Hollywood)

Ebenfalls in West Hollywood befindet sich das Soho House. Wie in jeder anderen Stadt kommt man hier nur als Mitglied rein. Wir aßen dort zu Abend und bestellen u.a. ein Fleischgericht (für Patrick), was sehr lecker war. Ich bestellte mir zwei Vorspeisen (Ziegenkäse Tarte und Fleischbällchen – ja ab und zu esse ich etwas wirr ;)) und beides war sehr gut. Preislich liegt das Soho House natürlich etwas über den üblichen Durchschnittspreisen in LA. Allerdings zahlt man hier auch auf jeden Fall die Atmosphäre, den unglaublichen Blick über die Stadt (ein Traum am Abend) und natürlich den Namen. Hier halten sich auch gerne mal Promis wie Cameron Diaz oder Ryan Reynolds auf. Bilder machen ist übrigens, aufgrund der Exklusivität, strengstens untersagt. Tipp: als Soho House Mitglied bekommt man als unter 27-Jähriger jeden Sonntag und Montag 50% Rabatt auf sein Essen.  PS: Parken ist in dieser Gegend übrigens der Horror. Das Soho House bietet in seiner Tiefgarage einen Valet Parkingservice für $8 am Tag und $14 am Abend an.

8. The Source (Hermosa Beach)

Unser Favorite! In unserer ersten Los Angeles Woche wohnten wir in Hermosa Beach und waren fast täglich Stammgast im “The Source café”. Das Café liegt einen Steinwurf vom Strand entfernt und bietet jede Menge super leckerer Speisen. Wir waren immer zum Frühstücken dort und nicht nur vom Essen begeistert, sondern auch von den super freundlichen Mitarbeitern. Unsere Lieblingsbestellung? Unbedingt den Tomate/Pesto Bagel, den Avo Bagel oder das Avo Toast probieren. Außerdem den frischen Orangensaft. Alles mega jummy. Preislich lagen wir mit zwei Essen und Getränken immer so bei ca. $40 pro Frühstück.

9. Juice Crafters (Downtown)

Die beste Acai Bowl, die ich bisher hatte. Und wisst ihr was? Selbst Patrick mochte sie und ist seitdem großer Acai Bowl Fan – und das soll schon etwas heißen. Juice Crafters liegt in Downtown und beides (!) ist definitiv einen Besuch wert. Alles wird dort frisch vor Ort zubereitet und schmeckt einfach unfassbar gut. Beide Daumen sind ganz weit oben!

10. Malibu Farm (Malibu)

Häuser am Wasser auf langen Holzstelzen. Malibu ist ein wunderbarer Ort, um mal die Seele baumeln zu lassen. Direkt auf dem Malibu Pier gibt es das Restaurant “Malibu Farm”. Einmal direkt am Eingang (etwas chicer) und einmal am Ende des Piers (etwas legerer). So oder so lohnt sich ein Besuch, da man direkt mit Blick auf’s Wasser speisen kann.

Amerikanische Fast Food Ketten

Amerika ist bekannt für seine Fast Food Ketten. Klar, dass auch in Los Angeles einige davon ihre Zelte aufgeschlagen haben. Und auch, wenn wir versucht haben uns überwiegend ausgewogen und einigermaßen gesund zu ernähren, gehört Fast Food und hier und da mal ein Burger für mich einfach zu. Hier kommen meine Top 3 Fast Food Ketten:

11. Shake Shack

Ziemlich wahrscheinlich kein Geheimtipp mehr, allerdings wirklich gut. Ich würde Shake Shack als Premium Mc Donalds bezeichnen, da die Burgerpreise mit ca. $9 + Pommes auf jeden Fall deutlich über den üblichen Preisen liegt. Das hat aber auch einen ziemlich guten Grund: die super Qualität und der sehr gute Geschmack! Wer also auf hochwertiges Fleisch mit leckerem Brot, guten Soßen und frischen Zutaten steht, wird bei Shake Shack fündig.

12. In-n-Out Burger

Ein klein bisschen anders sieht es bei In-n-Out Burger aus. DIE Burgerkette in Amerika. Zugegeben die Läden sind super cool im Diner-Look gestaltet, alles ist locker, ungezwungen und schreit “Fast Food”. Der Unterschied zu Shake Shack? Die Preise und der Geschmack. Mit ca. $3 für einen normalen Burger ist In-n-Out Burger unangefochtener Preis-Sieger. Allerdings hat mir der Burger leider auch lange nicht so gut geschmeckt, wie der bei Shake Shack. Und auch die Pommes waren bei In-n-Out für meinen Geschmack nicht so mega lecker. Nichts desto trotz kann ich euch In-n-Out Burger für einen schnellen und sehr günstigen Fast Food Stop empfehlen.

13. Chipotle 

Patrick und ich lieben mexikanisches Essen und haben auf unserer Los Angeles Reise die Kette “Chipotle” kennengelernt. Dort bekommt ihr mexikanische Klassiker wie bspw. Burrito oder Bowls. Besonders süß? Wir wurden bei unserer Bestellung ganz nebenbei gefragt, ob wir schon einmal bei Chipotle waren. Unsere Antwort war nein, weil wir die Kette in Deutschland (glaub ich) nicht haben und wir sie vorher nicht kannte. Daraufhin erklärte uns die Angestellte, dass sie sich freut, das wir nun das erste Mal bei Chipotle essen und wir deswegen unsere komplette Essensbestellung umsonst bekommen. So etwas habe ich vorher noch nie erlebt. Das Ende vom Lied? Das Essen war super  und Patrick und ich fuhren am nächsten Tag wieder hin.

8 Kommentare

  1. 31. Januar 2018 / 16:08

    Das Essen ist ja echt der Hammer! Ich liebe es total Essen zu gehen. Vor allem muss dann auch das Restaurant stimmen und da gehe ich sehr nach der Optik. Deine Bilder überzeugen auf jeden Fall und ich werde mir die Restaurants merken, wenn ich mal dort bin!

    Danke liebe Nina!

    Liebe Grüße
    Katja

    http://www.cestlevi.blog | Follow me on Instagram

  2. 29. Januar 2018 / 22:50

    Mmmmm sieht das alles lecker aus*-* Seitdem ich im Herbst in New York war, bin ich ein riiiesen Fan von “The Butcher’s Daughter”. Ich konnte sogar meinen Papa und meinen Bruder von dem Restaurant begeistern, obwohl beide begeisterte Fleischesser sind;D Bei Shack Shack waren wir auch, mein Hunger wurde dort auf jeden Fall gestillt;D Ich liebe French Toast, aber du hast Recht, danach ist man immer so gesättigt. Essenstechnisch ist Los Angeles anscheinend auf jeden Fall einen Besuch wert…*-*

    Alles Liebe,
    deine Maj-Britt

    https://majstatement.com/

  3. 29. Januar 2018 / 21:42

    Wow, lieben Dank, dass du die Restaurants und Cafés mit uns geteilt hast, da bekommt man direkt Appetit. Ich habe mir direkt ein paar Tipps für den nächsten LA Trip notiert. 😊

    Liebe Grüße
    Isabel

  4. 29. Januar 2018 / 20:09

    Wow! Gut, dass ich den Beitrag gelesen habe nachdem ich was gegessen hatte :-D Sonst hätte ich mit ziemlicher Sicherheit jetzt erst richtig Hunger. Das Essen sieht durchweg super lecker aus und ich finde es auch gar nicht schlimm, wenn gesunde Sachen auch mal etwas teurer sind. Im Urlaub gönnt man sich sowas eh meistens viel eher und man möchte ja auch keine schlechte Qualität auf dem Teller haben.

    Liebe Grüße, Milli
    (http://www.millilovesfashion.de)

  5. 29. Januar 2018 / 16:22

    Sooo ein schöner Beitrag! in den USA gibt´s sowieso die coolsten Cafes und healthy spots, da würde ich jeden Tag acai bowls essen und Juices trinken, das sieht ja alles sooo gut aus.
    Danke dir für die Tipps, wird gleich Mal gespeichert. :)
    Liebe Grüße, Sandra

  6. 29. Januar 2018 / 8:33

    Oh da sehe ich auf jeden Fall einige sehr tolle Tipps, die ich mir für meinen nächsten Trip nach LA merken werde! Die Auswahl an Cafés und coolen Spots ist einfach ein Traum!!
    xx, Carmen – http://carmitive.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.