Beauty-Tipps: Schöne Lippen das ganze Jahr

Beauty Tipps für schöne und gesunde Lippen - fashiioncarpetDamit der Lieblingslippenstift auch richtig zur Geltung kommt, sind gesunde und schöne Lippen das A und O

Lippenpflege Tipps:
Schöne Lippen das ganze Jahr

Warum pflegen wir unsere Haare eigentlich mit so viel Liebe und benutzen sogar für die Nägel unterschiedliche Lacke, Öle und Cremes, aber wenn es um unsere Lippen geht, verhalten wir uns eher stiefmütterlich? Ich weiß es nicht, aber eines ist Fakt: Lippen brauchen besondere Pflege. Auch ich neige bei kalten Temperaturen schnell zu trockenen und rissigen Lippen. Das ist nicht nur unschön, sondern kann auch ganz schön schmerzhaft sein. Denn egal ob Sonne, Wind, Kälte oder trockene Luft, unsere Lippen werden jeden Tag aufs neue und auf unterschiedlichste Art und Weise strapaziert. Gerade jetzt, durch diese plötzlichen Temperaturveränderungen im Frühjahr und auch im Herbst reagieren Lippen schnell überempfindlich. Für schöne Lippen das ganze Jahr, sollten wir deshalb folgende Lippenpflege Tipps beachten.

Wieso brauchen wir überhaupt spezielle Lippenpflege?

Das hängt damit zusammen, dass unsere Haut auf den Lippen sehr viel dünner ist als am Rest unseres Körpers. Deshalb werden Lippen zum Beispiel auch ganz schnell “blau“, wenn wir uns zu lange in der Kälte aufhalten. Die rötliche Farbe dagegen entsteht, weil unsere Blutgefäße durchschimmern. Und das geht eben nur, weil die Haut so wahnsinnig dünn ist.

Außerdem muss man wissen, dass Lippen keine Talg- und auch keine Schweißdrüsen besitzen. Dafür aber umso mehr Nervenzellen. Die Folge: unsere Lippenhaut kann schnell rissig und spröde werden. Im schlimmsten Fall schmerzt das sogar richtig schlimm. Um das zu verhindern, brauchen wir spezielle Lippenpflege, die die Lippen weich und geschmeidig hält.

Darauf solltest du bei deiner Lippenpflege unbedingt achten

Grundsätzlich gilt: Fühlen sich deine Lippen gut an und sind nicht rissig noch trocken, kannst du auch gerne Mal auf Pflegeprodukte verzichten. Aber eben nicht auf Dauer. Wichtig ist allerdings auch dann, dass man die Lippen, ähnlich wie bei der Gesichtshaut, nicht überpflegt. Denn dadurch verwöhnt man die Haut und sie kann sich nur noch schlecht selbst versorgen, weil immer weniger hauteigene Barrierestoffe gebildet werden.

Meine Lippenpflege Tipps

Als Basis sind fettende Pflegestifte, Lippenbalsam oder Vaseline das perfekte Einsteigerprodukt. Wenn die Lippen allerdings anfangen rissig und rau zu werden, sollte man zu Pflegestiften mit Wachsölen wie Jojobaöl, Aprikosenkernöl, Sheabutter oder halbfeste pflanzliche Wachse greifen. Letztere sind den hauteigenen Stoffen nämlich extrem ähnlich und werden daher besonders gut von der Haut aufgenommen. Was jedoch auch toll pflegt, sind feste Inhaltsstoffe wie Olivenbutter oder Bienenwachs. Diese haben die besondere Eigenschaft leicht keimtötend zu wirken. Übrigens: Besonders rückfettend sind Ingredients wie Candelillawachs, Bienenwachs oder Carnaubawachs.

Lippenpflege Risiken

Fakt ist, wir “essen“ unbewusst bis zu vier Lippenpflegestifte im Jahr. Das passiert, weil wir die Produkte ja nicht auf den Körper, sondern auf den Mund auftragen. Umso wichtiger ist es, sich die Inhaltsstoffe vorher genau anzusehen. Denn leider sind die Gesetze für Lippenpflegeprodukte in Deutschland noch lange nicht ausgereift und so es kann immer wieder passieren, dass manche Produkte Stoffe beinhalten, die für den menschlichen Körper gesundheitsgefährdend sind. Für Produkte, die man auf die Haut aufträgt, ist das weniger schlimm. Gelangen sie allerdings über den Mund in den Organismus, kann das gefährlich werden.

Das sind zum einen Mineralölbestandteile, die auf Dauer zu Organschäden führen können. Und zum anderen krebserregende Stoffe. Mineralölhaltige Stoffe erkennt sind sogenannte “Paraffine“. Weiterverarbeitet verstecken sie sich hinter den Bezeichnungen “Paraffinum Liquidum”, “Petrolatum” oder “Cera Microcristallina”. Wenn diese Inhaltstsoffe auf einem Lippenpflegeprodukt gekennzeichnet sind, solltet ihr unbedingt die Finger davon lassen. Überhaupt bestehen viele Produkte aus reiner Chemie. Mineralöle sind da nur ein Bestandteil. Ein weiterer sind Silikone und künstliche Konservierungsstoffe. Und wer soll sich da jetzt noch auskennen?

Lippenpflege Tipps: Das sind die besten Produkte

Es gibt einen kleinen Trick, zu dem auch die Experten von Ökotest raten: auf Lippenpflegeprodukte von zertifizierten Naturkosmetik-Herstellern setzen. Sie enthalten reichhaltige Inhaltstoffe wie Kokosnussextrakt, Shea- oder Kakaobutter, Mandel- oder Jojobaöl oder Bienenwachs. Außerdem sind sie frei von schädlichen Konservierungsmitteln und künstlichen Duftstoffe. Ich persönlich greife u.a. auch seit Jahren zu Blistex (hier). Für meine Lippen ist er mit der beste Helfer und zaubert aus kaputten, brennenden Lippen innerhalb weniger Tage wieder weiche und geschmeidige Lippen.


Die besten Lippenpflege-Stifte

Worauf sollten Allergiker bei der Lippenpflege achten?

Für Allergiker gibt es spezielle Lippenpflege Tipps. Heutzutage werden viele Produkte mit den unterschiedlichsten Duftnoten und Geschmacksrichtungen angeboten. Für Allergiker ist es deshalb wichtig, vorher zu checken, welche Inhaltsstoffe sich in den kleinen Beautyhelfern verbergen. Wer auf Nummer sicher gehen will, der sollte auf Konservierungs-, Duft- und Geschmacksstoffen, Paraffine und Silikone verzichten.

Noch mehr Tipps von mir rund um’s Thema Lippen, Lippenstifte und Co. findet ihr hier!

9 Kommentare

  1. Katharina
    31. März 2018 / 9:12

    #TeamBlistex – benutze ich schon seitdem ich ein kleines Kind bin bzw meine ganze Familie ;) Ist auch das einzige, was wirklich richtig hilft, wenn schon alles zu spät ist und die Lippen brennen.. toller Post !!

    Liebe Grüße

  2. Lena
    30. März 2018 / 15:46

    Hallo Nina,
    vielen Dank für deinen interessanten Post❤️!
    Du schreibst, dass die Lippen keine eigenen Talg- und Schweißdrüsen haben. Welche Barrierestoffe, die von den Lippen bei zu viel Pflege nicht mehr gebildet werden können, meinst du dann?

    Liebe Grüße aus Munich

    Lena

  3. Lola
    29. März 2018 / 16:49

    Danke für den schönen Post! Doch sollte Vaseline nicht für die Lippen verwendet werden :)

  4. Dajana
    29. März 2018 / 16:03

    Liebe Nina, wirklich toller Blogpost! Jedoch habe ich eine Kleinigkeit, die ich mit dir teilen möchte. (Reine) Vaseline sollte man nie als Lippenpflege empfehlen oder benutzen, da sie fast ausschließlich aus Mineralölen besteht! Wie du ja erwähnt hast, sind diese Stoffe gesundheitsschädlich. In einer Lippenpflege ist die Konzentration deutlich geringer als in reiner Vaseline. Liebe Grüße und schöne Ostern :)

  5. Cosima
    29. März 2018 / 8:30

    Toller Beitrag :)

  6. 29. März 2018 / 5:09

    Ein sehr informativer blogpost. Ich benutze immer die Augen- und Nasensalbe von Bepanthen für meine Lippen. Auch wenn ich sie quasi zweckentfremdet anwende, macht sie meine Lippen super weich.

    LG Katharina
    http://dressandtravel.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.