Beauty: Kérastase Nutritive Magistral – die Lösung für unser trockenes Haar

fashiioncarpet-kurze-haare-frisur

Wenn es der liebe Gott mit einem gut bei mir gemeint hat, dann sind es meine Haare auf dem Kopf. Ich hatte schon immer viele Haare, viele dicke Haare. Ich bezeichne sie daher auch gerne als Pferdehaare – dick, etwas buschig und vor allem jede Menge davon. Und eines kommt noch hinzu: Sie wachsen wie Unkraut. Gut na klar, das ist meckern auf hohem Niveau und viele würden sich wahrscheinlich wünschen, dass ihre Haare so schnell und zahlreich wachsen, allerdings brauchengehakt solche Haare auch die richtige Pflege. Und genau daran hat es bei mir bis vor kurzem gehakt.

Kerastasé Nutritive Magistral Serie

Ich muss zugeben, dass meine Haare und ich leider eher ein stiefmütterliches Verhältnis zueinander haben, sprich: Ich wasche sie, ich bürste sie und ich föhne sie (okay ab und zu auch nicht). Was ich allerdings bisher eher weniger getan habe ist, sie speziell und passend zu pflegen. Umso mehr habe ich mich gefreut, als eine tolle Anfrage von Kérastase und dem Münchner Friseursalon „Salon Pauli“ in mein Mailfach flatterte. Auf dem Plan? Haaranalyse, ein darauf abgestimmtes Treatment und anschließendes Styling. Meine Haare und ich machten einen innerlichen Freundentanz und sagten natürlich zu.

fashiioncarpet-haar-analyse-friseur

Bevor meine Haare und ich mit der Shampoo- und Pflegeserie Nutritive Magistral verwöhnt wurden, fand erst einmal eine Haaranalyse statt, bei der meine Haare genauestens unter die Lupe genommen wurden. Das Ergebnis des Experten: In den Längen und Spitzen leicht trocken (was auch der Grund dafür ist, dass meine Haare häufig dazu neigen elektrisch zu sein). Gut, das ist natürlich nie das was man als Frau hören will, aber ein ehrlicher Friseur, der einem die Wahrheit und zwar nichts als Wahrheit sagt ist Gold wert! Anhand dieser Analyse wurden dann individuell das Shampoo angepasst und das Nutritive Treatment aus verschiedenen Komponenten zusammen gestellt.

Baden – pflegen – veredeln

fashiioncarpet-fashion-blog-deutschland

Die Serie ist darauf spezialisiert, das Haar von innen zu stärken und so auch langanhaltend zu festigen. Das Beste daran ist wie gesagt, dass die Serie individuell und auf jeden Haartyp und die jeweilige Trockenheitsstufe angepasst werden kann. Wir alle kennen ja die Produkte, die die Haare nur äußerlich behandeln und somit vielleicht kurzfristig vielleicht einen hübschen Effekt erzeugen, langfristig aber nicht wirklich effektiv für die Pflege und die Stärke unserer Haare sind. Die vier Kernprodukte der Nutritive Serie bestehen aus: einem Haarbad (Shampoo), einem Conditioner, einer Leave-In-Creme und einer Haarmaske.

Hier könnt ihr beispielsweise testen, welche drei Kernprodukte ihr für euren Haartyp anwenden solltet. Um allerdings den genauen Trockenheitsstand eurer Haare herauszufinden, empfehle ich eine Haaranalyse beim Friseur – so wie ich sie auch machen durfte. So stellt ihr sicher, dass ihr eure Haare nicht mit den falschen Produkten oder der Menge überfordert bzw. fehlpflegt.

Meine Haare fühlten sich nach der Behandlung wirklich wie Seide an – was für mich ehrlich gesagt etwas ungewohnt war, da ich wie gesagt sonst eher Pferdehaare durch die Gegend trage ;) Aber an das Feeling und die Leichtigkeit in den Haaren könnte ich mich auf jeden Fall gewöhnen.

fashiioncarpet-kurze-haarefashiioncarpet-kerastase-salon-pauli

Goodie & schöne Haare für euch!

Für alle Münchner habe ich deswegen jetzt noch ein hairliches (Achtung Wortspiel;)) Goodie. Mit dem Code „Fashiioncarpet“ bekommt jeder von euch beim Besuch des Salon Pauli (Schnitt, Pflege oder Styling) in München ein Haarbad (Shampoo) bis Ende Mai kostenlos dazu :) Wie schaut es denn bei euch aus? Habt ihr teilweise auch Probleme mit euren Haaren und wie pflegt ihr sie?

fashiioncarpet-nina-schwichtenberg-friseurfashiioncarpet-nina-schwichtenberg

(*in liebevoller Zusammenarbeit mit Kerastasé)

Nina Schwichtenberg is the blogger behind the successful German fashion and lifestyle blog FASHIIONCARPET which was founded in 2012. After her studies and working experiences at different print and online fashion magazines, Nina is now working as a full time blogger and freelance fashion editor.

Nina is known for bringing regular inspiration to her readers, always staying true to her clean and minimalistic style with a special twist. But FASHIIONCARPET is not only a destination for fashion inspiration but also as a guide for those who are searching for blogger tipps, travel advices and beauty secrets.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

11 Kommentare

  1. 21. Juni 2016 / 11:55

    Ohje meine Haare sind eine Never-Ending-Story :-( Ich bin mit meinen chronisch unzufrieden. Kerastase ist aber meine Lieblingsmarke und habe daher schon ziemlich viel ausprobiert. Bisher hat mir die Resistance therapiste am besten gefallen. Habe mir nun das Bain Magsitral gegönnt. Bin gespannt wie meine Haare das mögen :-)
    Danke also für Deinen Bericht ;-)

  2. 3. Mai 2016 / 21:58

    .. das sieht nach einem sehr schönen Tag beim Friseur aus :)
    Eine Haaranalyse sollte ich auch mal machen lassen, oft benutzt man ja die falsche Pflege und macht dadurch alles noch schlimmer ^^

    Love, Jessica
    http://www.ressica.de

  3. 3. Mai 2016 / 18:41

    Ich muss zugeben, dass ich gerade vor einer Woche doch wieder zum Shampoo mit Silikonen gegriffen habe, was die Haare vor allem aeusserlich pflegt…aber eher, weil ich hier in der Drogerie um die Ecke nichts gefunden habe, was in meinem Budget UND ohne Silikone war, und ich dringend Shampoo brauchte. Und Shampoo ist hier in New York einfach teurer…zur Not muessen ein paar cm ab, wenn ich nach meinem Semester hier zurueck nach Deutschland komme :D
    So eine Haaranalyse will cih auch mal machen, einfach um zu hoeren, was ich anders machen kann um meine Haare besser zu pflegen – vielleicht hilfts ja und sie sind nicht mehr ganz so widerspenstig :)

  4. Hannah
    3. Mai 2016 / 17:39

    Liebe Nina!
    Das klingt wirklich gut und auch professionell! Nun ist Kerastase ja nicht gerade eine günstige Marke und da wollte ich mal nach Unterschieden bzw. Kombinationsmöglichkeiten mit der Elvital Serie fragen, die Du mal vorgestellt hattest? Die finde ich nämlich super ;-) Würdest du empfehlen so ein Kerastase Treatment beim Friseur machen zu lassen und zu Hause bei Elvital zu bleiben ider muss man das schon „ganz durchziehen“ um einen Effekt zu bekommen/behalten?
    Liebe Grüße
    Hannah

  5. 3. Mai 2016 / 11:18

    Ich hatte auch mal eine Kur von Kerastasé und war auch super zufrieden. Ist eine Überlegung Wert sich mal wieder eine zu kaufen, da die Haare immer sehr gepflegt danach sind.
    Ich wünsche dir noch einen schönen Tag.
    Liebste Grüße
    Marie

    http://www.whatiwearinlondon.com

  6. 3. Mai 2016 / 10:08

    wow, das klingt echt interessant. Ich habe auch eher trockene Haare nur wenn ich sie zu viel pflege, habe ich das Gefühl, dass sie schnell fettig werden. Schwierig schwierig…
    xx
    http://www.thefashionplaybook.de

  7. 3. Mai 2016 / 8:19

    Wirklich interessanter Post! Ich finde es vor allem sehr interessant, dass man wirklich auf deine Haarstruktur eingegangen ist, indem man sie vorher genau untersucht hat. Das fehlt einem superoft und man kommt sich beim Friseur häufig so vor, als wolle man das Produkt nur los werden und es kommt nicht wirklich auf Haar und Kopfhaut an!
    Ich persönlich muss zugeben, dass ich noch nicht die richtige Pflege gefunden habe. Aber das Konzept hört sich super interessant an und sollte auf jeden Fall mal genauer unter die Lupe genommen werden.
    Liebste Grüße
    http://twentyoneaffairs.com