Redaktionspläne, Themenfindung & Strukturierung: So bloggst du organisiert, erfolgreich und effektiv

blogger-tipps-erfolgreich-werden-infleuncer-fashiioncarpet
Es gibt so ein paar Sprüche, die wurden einem als Kind immer und immer wieder eingeflößt: ,,Wir sind hier nicht bei wünsch dir was”, ,,Kinder mit’ nem Willen kriegen was auf die Brillen” oder ,,Ordnung ist das halbe Leben”. Besonders der letzte Satz ist spätestens seit meiner Selbständigkeit präsenter denn je in meinem Leben. Ohne Ordnung nix los. Deswegen gibt es heute mal einen Blogger Tipp Post zum Thema “Planung von Blogposts, Strukturierung und die Ordnung von kreativen Prozessen“. Dieser Wunsch kam vor ein paar Wochen bei euch auf und heute möchte ich euch in diesem Zusammenhang verraten, wie ich mich beim Bloggen organisiere und vorgehe. Let’s go :)

Themenfindung & Rubriken

Das Wichtigste an einem Blog sind definitiv seine Inhalte! Je nach Ausrichtung des Blogs können diese u.a. informativ, bewertend, inspirierend oder mit persönlicher Note sein. Ich habe mich irgendwann dazu entschlossen, einen Mix aus all diesen Dingen zu machen. Einfach, weil der Blog mein persönliches Sprachrohr ist und ich deswegen (fast) alle Dinge, die mich im Alltag bewegen, auch hier auf dem Blog gemeinsam mit euch thematisieren möchte. Ich habe Rubriken wie meine “Trendreports” und “Blogger Tipps” zum Informieren erstellt, meine “Outfit”, “Interior” und “Travel” Rubriken, um euch zu inspirieren und meine “Columns & Personal Stuff” Rubrik, um auch mal zu kritisieren oder zum Nachdenken anzuregen.

1. Überlege was dich selbst interessiert

Der einfachste Weg, neue Ideen für den Blog zu bekommen ist, sich einmal selbst zu fragen, was man mag. Ich mache das regelmäßig und überlege, was mich interessiert, was ich spannend finde und womit ich mich identifizieren kann. Ich liebe es bspw. persönliche Meinungsposts von anderen zu lesen, da ich Menschen mit eigenem Standpunkt und einer Meinung gerne mag. Ich liebe Inspirationspost bei denen ich neue Anregungen bekomme oder Tipps und Tricks, die mir bei einem Problem helfen. Und? Jap, genau all das was ich mag, habe ich auch selbst hier auf dem Blog integriert.

2. Sammle Inspirationen auf anderes Webseiten / Blogs

In diesem Zusammenhang kann es ebenfalls helfen, sich auch hin und wieder mal von anderen inspirieren zu lassen. Schaut auf anderen Webseiten oder Blogs vorbei und überlegt, welche Artikel oder Umsetzungen euch gut gefallen. Wichtig hierbei: versucht euer eigenes Ding daraus zu machen und nicht eins zu eins zu kopieren!

Planung & Strukturierung

1. Feste Tage für feste Artikel

Einige Blogger haben ihren wöchentlichen Redaktionsplan so ausgerichtet, dass sie für bestimmte Tage, bestimmte Artikel festlegen. Das kann bspw. der Fashion Friday, ein Beauty Monday oder Shopping Sunday sein. Das hat den großen Vorteil, dass eure Leser immer wissen, an welchen Tagen sie was auf dem Blog erwartet. Zum Einen ist das für eine Strukturierung natürlich gut, auf der anderen Seite kann es schnell zu einer “eintönigen” Routine werden und Leute eventuell sogar davon abhalten euren Blog an Tag X zu besuchen, weil bei dieser Person bspw. kein Interesse an Beauty besteht.

Hierbei muss man also abwägen, was Sinn macht. Ich habe mich für einen sehr lockeren Themen-Fahrplan entschieden. Bei mir stehen nur zwei Tage in der Woche fest: Der Freitag (also heute) für persönliche Beiträge oder Blogger Tipps und der Sonntag für meine Weekly Review. Die restlichen fünf Tage gestalte ich nach Lust, Laune und der  Contentverfügbarkeit.

2. Erstelle einen Editorialkalender/Redaktionsplan

Unerlässlich bei allem, was ich für den Blog plane, ist immer mein Editorialkalender. Ohne ihn wäre ich ehrlich gesagt ziemlich aufgeschmissen! Ich arbeite mit einem Plug In (dieses und eine Übersicht mit meinen wichtigsten Plug Ins findet ihr hier), das mir quasi wie ein Stundenplan die Möglichkeit gibt, alle Blogposts zu schedulen, hin und her zu schieben und vorzubereiten. Es ist goldwert.

3. Arbeite und Time vor

Womit wir auch schon beim nächsten Punkt wären. Ich versuche immer ein bisschen vorzuarbeiten und Blogposts zeitig fertig zu bekommen. Klappt leider nicht immer, aber gerade, wenn bei uns Reisen anstehen ist es sinnvoll und deutlich angenehmer, wenn Artikel schon fertig sind und nur noch veröffentlicht werden müssen. Ich versuche meistens am Sonntag die ersten drei Artikel für die darauf folgende Woche fertig zu haben. Ebenfalls stelle ich bei jedem Artikel immer eine automatische Postingzeit ein, sodass der Artikel morgens von alleine online geht.

4. Notiere wichtige Daten und Termine am Anfang des Jahres

Gerade, wenn ihr News und Anlässe auf eurem Blog thematisiert und dazu passende Artikel schreiben wollt macht es Sinn, sich gleich am Ende des Jahres alle für euch wichtigen Termine hinsichtlich Contenterstellung in euren Redaktionskalender einzutragen. Dazu können bspw. folgende Daten gehören: Valentinstag, Sommeranfang, Fashion Week Zeit, Weihnachten usw.)

Ich freue mich auf euer Feedback und bin gespannt, ob euch der Artikel helfen konnte :)

Nina Schwichtenberg is the blogger behind the successful German fashion and lifestyle blog FASHIIONCARPET which was founded in 2012. After her studies and working experiences at different print and online fashion magazines, Nina is now working as a full time blogger and freelance fashion editor.

Nina is known for bringing regular inspiration to her readers, always staying true to her clean and minimalistic style with a special twist. But FASHIIONCARPET is not only a destination for fashion inspiration but also as a guide for those who are searching for blogger tipps, travel advices and beauty secrets.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

23 Kommentare

  1. 17. März 2017 / 4:53

    Hi Nina,
    das ist ein super hilfreicher Beitrag! Hat super Spaß gemacht ihn zu lesen und hilft uns unseren Blog weiter aufzubauen. Vielen Dank für deine Hilfe!
    Habt noch einen tollen Urlaub auf den Malediven!

    Lg
    Sarah und Anna

  2. 6. Februar 2017 / 3:20

    Auf den Punkt gebracht, ein wertvoller und inspirierender Beitrag nicht nur für Beginner. Danke Nina, für deine Gedanken :)

    http://mondaymood.de

  3. 5. Februar 2017 / 15:06

    Vielen Dank liebe Nina,

    Ich bin gerade am Anfang und sauge deine Blogger Tipps wie ein Schwamm auf! Toller Beitrag :)

  4. 4. Februar 2017 / 21:14

    Toller Beitrag! Zwar ist für mich nichts neues dabei, dennoch hast du mich in meiner derzeitigen Blog-Routine bestätigt :) Vielen Dank! Ich bin ein Fan von “Themen-Tagen” – da ich einen Career & Lifestyleblog betreibe, gibt es Montags immer bei mir den #CareerMonday, so wissen meine LeserInnen, dass es hier immer Posts zu Karriere & Business gibt. Also falls du mal in diese Richtung Inspiration brauchst bzw. dein Wissen erweitern möchtest, schau gerne bei mir vorbei :)

    **Ani**

    http://www.kingandstars.com

  5. 4. Februar 2017 / 12:42

    Ganz toller Post und super hilfreich !
    Hab ein schönes Wochenende . Alles Liebe ,
    Maya von Mug&Milk

  6. 4. Februar 2017 / 11:26

    Liebe Nina,
    mal wieder vielen Dank für deine hilfreichen Tipps!! Finde diese Kategorie super :)
    Auch ich stehe mit meinem Travelblog noch ganz am Anfang und merke mit der Zeit, dass vor allem technisch viel mehr dahinter steckt, als nur bei WordPress ein Theme auszusuchen. Aber ich taste mich langsam ran :)
    Mach weiter so!
    Liebe Grüße aus Hamburg,
    Lara <3
    https://travelwithlari.wordpress.com/

  7. 3. Februar 2017 / 22:16

    Super super Beitrag Liebes! Ich blogge noch nicht so lange und deine Tipps helfen mir jedes Mal, also danke dafür! ;) Ich habe Gott sei Dank immer Ideen fürs Bloggen und arbeite eigentlich immer vor, also passt das so, aber wenn ich Mal ohne Ideen bin, dann weiß ich jetzt, wie ich es angehen soll! ;)
    Liebe Grüße,
    Sandra / http://shineoffashion.com
    https://www.instagram.com/sandraslusna/

  8. 3. Februar 2017 / 22:13

    Liebe Nina …
    wie Du ja seit gestern weißt, habe ich mir nach einigen Gastbeiträgen nun den Traum eines eigenen Blogs erfüllt. Ich habe (noch) wenig Ahnung, aber VIEL Lust. Artikel wie diese sind für mich unglaublich bereichernd und ich danke Dir dafür. Mein Blog ist ein kleines Pflänzchen, aber ich bin Stolz darauf.
    Und Deine Arbeit inspiriert mich sehr.
    Alles Liebe.
    Steffi

  9. 3. Februar 2017 / 12:04

    Danke für deine Tipps – die klingen wirklich toll! Leider bin ich der totale Planungschaot. Ohne meinen Filofax geht nichts aber selbst wenn es dort auf meiner To Do Liste steht passiert es oft noch, dass es mir durchgeht.

    Viele liebe Grüße, Milli
    (http://www.millilovesfashion.de)

  10. 3. Februar 2017 / 11:02

    Besonders in der Selbstständigkeit ist Planung so wichtig. Man lässt sich gerne ablenken oder macht dann doch etwas im Haushalt was einem nicht mehr im Kopf geht. Für sowas ist diese Ordnung so wichtig. Um sich selbst und die Arbeit zu strukturieren. Danke für deine wertvollen Tipps!

    LG Vanessa <3

    http://vanessa-may-photography.blogspot.de

  11. 3. Februar 2017 / 11:01

    Wieder mal ein super toller Beitrag liebe Nina! Als neue Bloggerin ist es immer wieder hilfreich deine Tipps zu lesen und sich inspirieren zu lassen. :)
    Vielen Dank dafür!
    Alles Liebe
    Alexandra von http://www.livinglikegolightly.com

  12. 3. Februar 2017 / 10:52

    Liebe Nina,
    Vielen Dank für den tollen Beitrag! Ich liebe deine Bloggertipps – und deinen ganzen Blog. Er ist unheimlich informativ und inspirierend.
    Vielen Dank dafür!
    Liebe Grüße,
    Karin

  13. 3. Februar 2017 / 10:51

    Danke für den tollen Post! Auch wenn ich die Tipps bereits kenne, ist es doch immer wieder gut, sie sich ins Gedächtnis zu rufen, um daran erinnert zu werden :)

    Liebe Grüße
    Chrissy | arosegoldworld.wordpress.com

  14. 3. Februar 2017 / 6:59

    Sehr schöner Beitrag! Ordnung ist wirklich das halbe Leben! Das einzige was mir oft Mühe bereitet ist die Bildablage. Als Fotografen haben wir solche Unmengen an Daten das wir andauernd den Mac und die Dropbox befreien müssen und alles auslagern. Wenn ich dann Bilder für einen Beitrag brauche, zB. was Allgemeines wie ein Flatlay, muss ich es erst noch suchen gehen. Hast du dafür eine guten Lösung?

    Liebe Grüsse
    Sylvia

    http://www.mirrorarts.at Foto/Travel/Lifestyle

    • 3. Februar 2017 / 10:55

      Hallo! Ich weiß, ich bin nicht Nina, aber vielleicht ist meine Idee ja trotzdem etwas für dich. Ich habe auch sehr viele Fotos aus meinem Auslandssemester und habe dann einfach diejenigen, die ich für meinen Blog speichern wollte, in einen extra Ordner kopiert. Bei so großen Datenmengen, wie ihr sie als Fotografen wahrscheinlich habt, würde ich also vermutlich einfach eine extra Blog-Festplatte zulegen, auf der du die Fotos direkt rüberziehst, um sie später nicht wirr raussuchen zu müssen.
      Vielleicht hilft dir mein Tipp ja :)

      Viele Grüße
      Chrissy | arosegoldworld.wordpress.com

      • FASHIIONCARPET
        3. Februar 2017 / 10:59

        Super Tipp :) So mache ich es tatsächlich auch.

        Liebst,
        Nina