Dresscode-Guide: Welche Kleidung gehört zu welchem Anlass?

dresscode-guide-welche-kleidung-gehoert-zu-welchem-anlass

Der passende Dresscode für jede Gelegenheit – Knigge

Die Wahl des richtigen Outfits ist gerade bei Events ein großes Thema für Patrick und mich. Oft flattert mit der Einladung nämlich auch der vorgeschriebene Dresscode mit in den Briefkasten – aber was bedeutet „Casual“, „Black Tie“ oder „Cocktail“ eigentlich? Zuletzt hat mich diese Frage bei der Outfitwahl für unseren Besuch eines GQ Events während der Berlin Fashion Week beschäftigt. Die Kleiderordnung dort: „Smart Casual“. Für welchen Look ich mich schlussendlich entschieden habe, könnt ihr hier in diesem Blogpost sehen und nachlesen. Gerade im Geschäftsleben oder bei offiziellen Anlässen ist der richtige Dresscode oft von großer Bedeutung. Außerdem sollte er aus Respekt vor dem Gastgeber auch eingehalten werden. Damit ihr bei eurem nächsten Event ebenfalls richtig gekleidet seid, habe ich heute einen kleinen Dresscode-Guide mit den wichtigsten Styling-Regeln und Kleidervorschriften für euch zusammengestellt :)


Dresscode Casual

mode-blogs-deutschland-fashionblogs-münchen-gute-qualität-hohe-reichweite-nina-schwichtenberg-fashiioncarpet

Der Dresscode Casual gilt oft bei eher ungezwungenen Einladungen nach Büroschluss oder zu lockeren Events. Der Kleiderstil darf in diesem Fall lässig, leger und auch etwas bequemer sein. Trotzdem ist es natürlich keine gute Idee, mit einer schlabbernden Hose und Oversize-Shirt zur Veranstaltung zu kommen. Stattdessen lieber zu einem schicken Oberteil wie z.B. einem hochwertigen Top/Shirt sowie einer Bluse in Kombination mit einer langen Hose (edle Jeans sind ebenfalls erlaubt) oder einem Rock greifen. Auch ein legeres Kleidchen mit nicht allzu tiefem Ausschnitt ist möglich. Die Schuhe sollten stimmig zum Outfit sein, können aber mit oder ohne Absatz sowie geschlossen oder offen sein.


Dresscode Smart Casual

mode-blogs-deutschland-fashionblogs-münchen-gute-qualität-hohe-reichweite-nina-schwichtenberg-fashiioncarpet

Auf die richtige Balance zwischen Lässigkeit, leichter Eleganz und stylischem Auftreten kommt es bei der Kleiderordnung Smart Casual an. Sie gilt oft für die Bürokleidung in jungen Unternehmen oder ist bei Veranstaltungen wie einer Gartenparty als gehobene Freizeitkleidung gewünscht. Ihr dürft mit der Mode gehen, solltet das Outfit jedoch nicht übertreiben. Ideal sind ein hübscher Zweiteiler, also Rock oder Stoffhose mit Bluse. Ein leichter Hosenanzug oder ein lockeres Kostüm sind ebenfalls passend. Accessoires wie schlichter Schmuck oder eine edle Tasche sind ideal, um euren Look aufzuwerten und ihm den letzten, modischen Schliff zu verleihen. Bei Smart Casual sind geschlossene Schuhe üblich, im Sommer dürfen es aber auch Peeptoes mit leichtem Absatz sein. Mein Smart Casual Look (oben) ist etwas freier interpretiert, was daran lag, dass wir zu einer Fashion Veranstaltung während der Berlin Fashion Week eingeladen waren und dort häufig noch einmal alles ein bisschen lockerer und individueller ist.

Dresscode Business Casual

dresscode-guide-welche-kleidung-gehoert-zu-welchem-anlass

Ist der Anlass etwas förmlicher, wie beispielsweise bei einem Geschäftsessen, sollte euer Outfit weder ausgesprochen förmlich noch für die Freizeit passend sein. Business Casual ist eine Mischung aus dem anspruchsvollen und gehoberen Stil fürs Büro und dem locker legeren Auftreten zum Feierabend. Hier ist definitiv ein wenig Fingerspitzengefühl gefragt, denn eure Kleidung sollte nicht allzu streng, aber trotzdem repräsentativ sein. Zusammengefasst: Jeans, aber auch ein ganz strenger Hosenanzug sollten in diesem Fall im Schrank bleiben. Perfekt geeignet sind ein einfarbiges oder leicht gemustertes Kleid, ein edler Rock, aber auch ein schicker Blazer mit passender Stoffhose (inkl. Bandfalte) mit einfarbiger Bluse / T-Shirt und edlem Schmuck. Bei einem Kleid oder Rock sollte der Saum das Knie umspielen. Dezente Farben sind hier auch bei einem legeren Hosenanzug gefragt. Beim Dresscode Business Casual solltet ihr außerdem geschlossenen Schuhe tragen.


Dresscode Cocktail

nina-schwichtenberg-vollzeit-bloggerin-deutschland-muenchen-fashiioncarpet

Die Anmerkung „Cocktail“ auf eurer Einladung weist nicht auf die einladende Bar der Location hin ;) Viel mehr seid ihr z.B. zu einem eleganten Event in einer edlen Cocktailbar, einem Casino oder zu einem anderen außergewöhnlichen Veranstaltungsort eingeladen. Dabei habt ihr verschiedene Möglichkeiten eure eigene Persönlichkeit in einem stilvollen Outfit zu verpacken – es geht nämlich zum Shoppen eines Cocktailkleides! Hier seid ihr bei der Wahl des Designs und der Farbe sehr frei. Falls das Kleid auffällige Rüschen, Volants, Pailletten oder in einem kräftigen Farbton ist, solltet ihr jedoch zu dezenten Accessoires greifen. Ebenso sollten in diesem Fall Make-up und Frisur etwas zurückhaltender sein. Handelt es sich hingegen um ein einfarbiges, schlichtes Cocktailkleid, dürfen Schmuck und Haare auffälliger sein. Es empfiehlt sich auch eine hübsche Eyecatcher-Tasche oder Schuhe. Die Länge des Kleides sollte übrigens nicht viel länger als das Knie sein. In Sachen Schuhen kann es hoch hinaus gehen und ihr könnt ohne Bedenken zu hohen Absätzen greifen. Eine passende Styling-Grundregel dazu: Weniger ist oft mehr ist.

Dresscode Sommerparty

Fashionbloggermünchen-fashionblogger-blogger-fashionblog-münchen-munich-fashion-outfit-mode-style-streetstyle-bloggerstreetstyle-fashiioncarpet-fashiioncarpet-look-ootd-fashionblogdeutschland-deutscherfashionblogger-fashionbloggergermany-germanblogger-fashionbloggerdeutschland-deutschland-fashionblogger-layering- Deutschland-fashionbloggerdeutschland-Fashionbloggermünchen-fashionblogger-blogger-fashionblog-münchen-munich-fashion-outfit-mode-style-streetstyle-bloggerstreetstyle-fashiioncarpet-fashiioncarpet-look-ootd-fashionblogdeutschland-deutscherfashionblogger-fashionbloggergermany-germanblogger-fashionbloggermany-modeblogmünchen-modebloggermany-fashionbloggerdeutschland-fashionblogger-deutschland-self-portrait-spitzenkleid-weiß-AzaeleaLookAlikeLaceDress-selfportraitAzaeleaDress-proenzaschouerps11-proenza-schouler-ps-11-beige

Ein warmer Sommerabend schreit förmlich nach einer schönen Party, einer Kino- oder Theaterabend mit sommerlich festlichem Dresscode. Dieser gilt übrigens auch für Hochzeiten (hier als Gast natürlich kein weißes Kleid tragen). Die Herausforderung ist passend zu den Temperaturen und gleichzeitig elegant aufzutreten. Kurze Hosen, Strandkleider und Mini-Röcke sind deswegen auf jeden Fall ein No-Go. Das Outfit sollte nicht zu verspielt sein. Im Vordergrund stehen helle, dezente Farben – edle Pastelltöne liegen hier absolut im Trend – und leichte Stoffe wie Seide, Satin und Spitze. Ihr könnt z.B. zu einem langen, leichten und fließenden Abendkleid, aber ebenso zu einem sommerlichen Cocktailkleid oder elegantem Einteiler greifen. Falls die Temperaturen fallen und es abends frischer wird, nehmt am besten eine Strickjacke, einen Blazer oder eine lockere Stola zum Überwerfen mit. Bei den Schuhen wirken geschlossene Pumps etwas eleganter, aber auch offene Sandalen können zu einem langen Kleid getragen werden. Dezenter Schmuck und eine hochwertige Tasche als Ergänzung machen euren Sommerparty-Look komplett.


Dresscode Black Tie

Luxus-fashion-blogger-deutschland-münchen-nina-schwichtenberg-fashiioncarpet

Um beim Dresscode Black Tie alles richtig zu machen, sollte man sich in Schale werfen. Für einen positiven Eindruck, gilt es weder overdressed noch underdressed zu sein. Black Tie ist sehr förmlich und gilt für ganz besondere Anlässe – etwa einem Auftritte auf dem Roten Teppich. Konkret bedeutet diese Kleiderordnung, dass ihr zu einem bodenlangen Abendkleid und kleinem Täschchen greifen solltet. Eure männliche Begleitung erscheint in edlem Smoking mit Fliege und Lackschuhen. Das Kleid darf schulterfrei sein, die Schultern sollten aber zu Beginn des Abends noch mit einem zarten Schal oder einer Stola bedeckt werden. Zum absoluten Eyecatcher werdet ihr in Kleidern aus fließenden Stoffen wie Satin oder Seide sowie Kreationen aus Spitze, die den Körper spielend umhüllen. Wie beim Dresscode Cocktail gilt auch hier: Je dezenter das Kleid, desto auffälliger können Accessoires, Frisur und Make-up sein. Dasselbe gilt auch in umgekehrter Form. Unverzichtbare Begleiter sind in jedem Fall kleine Abendtaschen wie eine Clutch, Pochette oder Minaudière sowie hohe Schuhe. Eure Haare solltet ihr unbedingt geschlossen tragen. Besonders edel wirkt z.B. ein tiefsitzender Dutt. Anmerkung: Bei der Option „Black Tie Optional“ dürft ihr auch ein Cocktailkleid tragen.


Generell gilt in Sachen Dresscodes: Falls keine Kleiderordnung vorgeschrieben ist, wird von den Gästen erwartet, dass sie wissen, welche Kleidung für den Anlass angemessen ist. Welchen Dresscode würdet ihr gerne unbedingt mal ausführen? :)

Nina Schwichtenberg is the blogger behind the successful German fashion and lifestyle blog FASHIIONCARPET which was founded in 2012. After her studies and working experiences at different print and online fashion magazines, Nina is now working as a full time blogger and freelance fashion editor.

Nina is known for bringing regular inspiration to her readers, always staying true to her clean and minimalistic style with a special twist. But FASHIIONCARPET is not only a destination for fashion inspiration but also as a guide for those who are searching for blogger tipps, travel advices and beauty secrets.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

9 Kommentare

  1. Susanne
    8. August 2017 / 17:23

    Hallo Nina,
    apropos Red Carpet, Patrick und Du waren doch in Cannes, entweder ist es mir entgangen oder gab es tatsächlich keine Bilder von Eurem Roten Teppich Erlebnis? Ich war (und bin) sehr gespannt darauf, einmal einen Blick von der „anderen“ Seite zu bekommen.
    Ich finde es super, dass Du immer wieder Beiträge mit Hintergrundinfo und Erklärungen bietest.
    Danke und liebe Grüße

    • FASHIIONCARPET
      9. August 2017 / 18:06

      Hallo liebe Susanne,

      leider durften wir keine Kamera mit auf den Red Carpet in Cannes nehmen, sodass es leider nur ein paar schlechte Handybilder von diesem tollen Ereignis gibt.
      Super schade, aber die schauen Patrick und ich uns in ein paar Jahren dann sehr wahrscheinlich privat noch an :)

      XX,
      Nina

  2. 8. August 2017 / 15:20

    Wie immer ein sehr cooler Beitrag! Mein liebster Kleidungsstil ist Business Casual, weil ich finde, dass man so immer etwas her macht und die Outfits trotzdem irgendwie bequem sind. Zum Glück wandelt sich der Dresscode in vielen Firmen dahingehend, denn in meinem alten Job musste ich immer ganz spießig Hosenanzug und Kostüm (und nein ich habe nicht bei einer Bank, Versicherung etc. gearbeitet) herum laufen.
    Häufiger ausführen würde ich Abendkleider, denn damit sieht man einfach immer besonders aus und es gibt einfach zu wenig Anlässe für alle die schönen Kleider auf dieser Welt ;). Der Look mit deinem schwarzen Kleid haut mich einfach immer wieder um…

    Liebe Grüße, Sabrina

    • FASHIIONCARPET
      9. August 2017 / 18:07

      Danke dir, liebe Sabrina <3
      War definitiv auch für mich ein ganz besonderer Moment in diesem Traumkleid von Dior <3

  3. 8. August 2017 / 14:40

    Wundervoll !!! Wie kann man in allem so schön aussehen !

  4. 8. August 2017 / 10:05

    Ein sehr informativer und wirklich gelungener Beitrag mit Mehrwert! Dennoch finde ich es schwer, den Look „smart casual“ auf den eigenen Kleiderschrank umzulegen… ich bin da eher unschlüssig, da man ja doch eher seinen Stil im Schrank hat. Dein Look ist super aber die Hose mit den Pailletten ja eher sehr einzigartig… ich glaube, dass ich bei Cocktail etwas anderes tragen würde. Das ist beim Dresscode auch immer schwierig, denn es liegt auch ein wenig im Auge des Betrachters😊 Egal wie, du siehst wirklich in jedem Outfit perfekt aus und das schwarze Ballkleid ist der Hammer. Hab einen tollen Tag. Wie geht es denn deiner Praktikantin. Xoxo Julia http://fashionblonde.de

    • FASHIIONCARPET
      9. August 2017 / 18:09

      Ganz lieben Dank für deine lieben Worte und das Feedback :)
      Ich habe das Bild vom Cocktail jetzt noch einmal angespannt – das Paillettenkleid ist wahrscheinlich eine bisschen passender und spiegelt den allgemeinen Cocktail Dresscode besser wieder :)

      Liebst,
      Nina