Dresscode Guide für schicke Anlässe (Hochzeit, Taufe & Co.)

Fashionbloggermünchen-fashionblogger-blogger-fashionblog-münchen-munich-fashion-outfit-mode-style-streetstyle-bloggerstreetstyle-fashiioncarpet-fashiioncarpet-look-ootd-fashionblogdeutschland-deutscherfashionblogger-fashionbloggergermany-germanblogger-fashionbloggerdeutschland-deutschland-fashionblogger-layering- Deutschland-fashionbloggerdeutschland-Fashionbloggermünchen-fashionblogger-blogger-fashionblog-münchen-munich-fashion-outfit-mode-style-streetstyle-bloggerstreetstyle-fashiioncarpet-fashiioncarpet-look-ootd-fashionblogdeutschland-deutscherfashionblogger-fashionbloggergermany-germanblogger-fashionbloggermany-modeblogmünchen-modebloggermany-trumpet-sleeves-trompetenärmel-midiskirt-midi-rock-offshoulder-schulterfreiebluse-chicwish-bluse-sandalen-trumpetsleeves

Outfit Guide für schicke Anlässe & Events

| Hochzeit | Taufe | Konfirmation | Gala | Geburtstag | usw. |

Die wärmeren Temperaturen stehen vor der Tür und mit ihnen auch wieder jede Menge Feste, Veranstaltungen und Feiern. Jedes Jahr wieder auf der Event-Liste dabei? Hochzeit, Taufen, Gartenparties, Opern Abende, Sommerfeiern oder Konfirmation. Zugeben alles Feiern, die ein Grund zur Freude sind. Allerdings stellt sich jedes Mal wieder eine Frage: Was ziehe ich an? Was sollte ich als Hochzeitsgast tragen? Welche Farben gehen und welche gar nicht? Wie bin ich stilsicher zur eine Taufe angezogen, was geht bei einer Gartenparty und wie sollte ich mich für einen eleganten Opern Abend kleiden? Das alles kann einem ganz schön Kopfzerbrechen bereitet. Also, was zieht man an, ohne negativ aufzufallen und zum Tagesgesprächs zu werden? Genau das beantworte ich euch heute in meinem großen Dresscode Guide für schicke Anlässe.

Dresscode als Hochzeitsgast

Gerade ist mal wieder absolute Hochzeits-Hochsaison. Das bedeutet für dich als Hochzeitsgast, etwas Schickes muss her. Aber bloß nichts, was der Braut die Show stiehlt. Gleichzeitig soll es angenehm zu tragen sein und dich als Person unterstreichen. Eine nicht immer ganz einfache Aufgaben. Wer sich allerdings an ein paar kleine Gepflogenheiten hält, der findet schnell das richtige Outfit. Quasi im Ausschlussverfahren bin ich zu diesem Look gekommen. Denn Weiß und Cremetöne sind der Braut vorbehalten. Auch sexy darf höchstens der Rücken oder das Dekolleté der Braut sein. Hautenge Kleider, Cut-Outs und Minilängen sind also tabu. Zu viel Haut ist vor allem in der Kirche daneben. Deshalb sollten es auch keine Spaghettiträger werden. Besser: kleine Ärmelchen, die die Schultern verdecken. Und nichts Rotes, denn das ist eine Farbe, die ausschließlich der Schwiegermutter vorbehalten ist.

Meine Wahl fällt daher auf ein hochgeschlossenes, knielanges Streifenkleid aus Satin-Gemisch mit Schleifendetails ist Senfgelb. Wie ich finde, die perfekte Sommerfarbe, weil sie mich an Sonnenblumenfelder erinnert. Es wirkt edel, festlich und trotzdem sommerlich. Das Beste? Auch nach der Hochzeit kann man es noch zu vielen anderen Anlässen tragen. Dazu kombiniere ich eine kleine Beuteltasche, nudefarbene Pumps und etwas Schmuck. Die wichtigste Regel als Hochzeitsgast: sich hübsch und angemessen kleiden ohne dabei im Mittelpunkt zu stehen. Denn dieser Tag gehört Braut & Bräutigam! Das solltet ihr auch bei eurer Outfitwahl immer im Hinterkopf haben.


n

Dresscode für eine Konfirmation

Konfirmationen sind meist etwas lockerer als Kommunionen. An solchen Tagen geht es deshalb auch gerne einmal etwas legerer zu. Nicht nur in der Kirche, sondern eben auch im Look. Natürlich sollte es ein Outfit sein, dass der Kirche gerecht wird. Das heißt, nichts superkurzes, nichts superenges und nichts, was zu viel Schultern und Bein zeigt. Farblich sollte man sich an diesem Tag an gedeckten Tönen statt an Pastellnuancen und Signalfarben orientieren.

Meine Empfehlung: ein Outfit, das zwar schlicht, aber trendy ist. Schlicht, weil es ein  Look in klassischem Navyblue wurde. Gepaart mit einer coolen und angesagten Trackpants (noch mehr Hosentrends findest du hier) und Metallic Pumps wird der Look gleich frischer und moderner. Wer es im Sommer lieber etwas luftiger mag, kann auch zu einem Rock greifen. Wichtig hier: er sollte mindestens knielang sein! Ich habe bei einem Look jetzt zwar keinen Schmuck kombiniert, allerdings kann man das natürlich sehr gut machen. Hier ist das Motto: weniger ist mehr. Setzt gezielt kleine Highlights ohne euch und eure Erscheinung zu überladen.


Dresscode für eine Taufe

Auch bei dieser kirchlichen Feier gilt, der Täufling steht im Mittelpunkt. Das bedeutet für dich als Gast, nicht zu elegant, aber auch keineswegs zu casual. Da es sich um einen schönen Anlass handelt, sind helle, freundliche Farben wie Beige, Creme, Weiß und Gelb, aber auch Orange, Rosa oder Apricot absolut erlaubt. Schwarz dagegen ist eine Gratwanderung. Ist die Farbe wie bei mir gepaart mit fröhlichen Mustern, ist auch das definitiv kein Fauxpaus und durchaus tragbar. Monolooks in Schwarz, Braun oder Grau gehen dagegen gar nicht. Damit wäre zwar die Farbwahl geklärt, nicht aber die Kleidung. Also, was geht gar nicht?

Auf keinen Fall sollte es ein Look aus kurzen sommerlichen Hosen und einem Top werden. Besser: ein Kleid, das maximal eine Handbreit über dem Knie endet oder ein Kostüm beziehungsweise ein Suit, wie ich ihn trage. Auch Bluse und Midirock sind erlaubt. Übrigens, wer sich so gar nicht sicher mit seinem Outfit ist, der sollte Absprache mit den Taufpaten oder den Eltern halten. Diese unausgesprochene Regel gilt auch heute noch. Am Ende ist es wichtig, dass ihr euch wohl fühlt.


Dresscode für einen Theater & Opern Besuch

Dein Freund möchte mit dir einen schönen Abend im Theater verbringen und du weißt so gar nicht, was du anziehen sollst? Dann solltest du zuerst herausfinden, wo es hingeht. Seid ihr zufällig in Irland, England oder den USA unterwegs, darf es gerne lässiger sein. Denn dort geht man sogar mit Freizeitkleidung ins Theater. In Deutschland, Österreich und Schweiz dagegen ist das absolut Tabu. Hier setzt man auf gedeckte Farben wie Schwarz, Dunkelblau, Dunkelbraun oder Weinrot. Bevorzugt wird allerdings immer noch Schwarz. Damit kann man wirklich gar nichts falsch machen. Was übrigens auch gar nicht geht, sind Schuhe, Jacken oder Taschen, die ihre besten Tage schon hinter sich haben. Denn Abnutzungserscheinungen oder Verschmutzungen sind ebenfalls nicht gerne gesehen. Schuhtechnisch sind für Frauen übrigens auch keine Ballerina oder Flats angemessen. Viel besser: Abendschuhe mit Absatz, ob Mini, Midi oder Maxi-Heel bleibt dabei dir überlassen. Diese Kriterien gelten allerdings nur für das Theater im klassischen Sinne. Improvisations-Theater und Kleinkunstbühnen halten es mit der Kleiderordnung dagegen viel lässiger. Hier darf es auch mal nur ein Blazer zur Hose sein. Deshalb vorher unbedingt nachfragen, wo es hingeht. Mein perfekter Look für das edle Abendtheater: ein bodenlanges Spitzenkleid, eine Stola, die meine Schultern ein wenig verdeckt, Pumps und dezenter Schmuck.


Dresscode für einen Empfang

Gerade wer viel von Künstlern, Politikern oder Vereinsmitgliedern umgeben ist, wird öfter mal zu einem Empfang geladen. Nur was bedeutet das für dich und dein Outfit? Zunächst bedeutet das, auch hier gibt es einen Kleiderwunsch der Gastgeber, dem man aus Respekt folgen sollte. Gleichzeitig ist jedem Gastgeber allerdings klar, dass man dabei ein Mindestmaß an Individualität bewahren muss. Deshalb gilt bei Empfängen oft der Cocktail Dresscode (hier findest du übrigens noch mehr Dresscode Details). Das heißt, es muss zwar elegant sein, ansonsten hat man aber recht viel Freiheit. Dein Outfit sollte lediglich die Kriterien erfüllen, in stilvolle Cocktailbars als auch perfekt zu einem eleganten Geschäftsessen zu passen.

Mein Go-to-Look: ein stilvolles “Kostüm“ kombiniert aus einem eleganten Nadelstreifenblazer und einem Bleistiftrock aus Spitze. Wer im Outfit übrigens zu dezenten Farben wie Weiß, Creme, Rosé, Navyblau oder Schwarz greift, der darf bei den Accessoires auftrumpfen. Das bedeutet, die Ohrringe dürfen gerne etwas größer ausfallen und die Farben etwas auffälliger sein. Was auch immer geht: Cocktailkleider! Wer also nicht so gerne frei kombiniert wie ich, ist mit einem knielangen Kleid, Pumps und etwas Schmuck ebenfalls immer sehr gut für einen Empfang angezogen.


Dresscode für eine Geburtstagsfeier

Eine Familienfeier steht an, denn dein Opa wird 70? Oder ist es deine Mama, die ihren Geburtstag mit der ganzen Family feiern will und dafür extra eine tolle Location gemietet hat? Spätestens dann solltest du dir auch hier ernsthaft Gedanken über dein Outfit machen ;) Denn zu legere wirkt schnell respektlos, während zu elegant dem Geburtstagskind die Show stiehlt. Am besten findest du etwas dazwischen. Etwas, das gut gekleidet wirkt, aber nicht overdressed. Ein leichtes Sommerkleid mit eleganten Accessoires, dezentem Schmuck und zurückhaltendem Make-up ist die perfekte Wahl für diesen Tag. So wirkt dein Outfit durchdacht, aber nicht übertrieben. Im Sommer bevorzuge ich luftige Schnitte und leichte Materialien, damit man den ganzen Tag mit dem Geburtstagskind feiern kann.


Dresscode für ein Gala Dinner

Seid ihr diesen Sommer auf einer dieser coolen White Dinner Partys oder einer ähnlichen Veranstaltung eingeladen? Dann werdet ihr euch sicher auch fragen, was ihr tragen müsst. Die Farbe wäre ja zumindest bei der White Dinner Party schon mal klar. Doch was gilt für andere Gala-Veranstaltungen? Normalerweise richtet sich der Dresscode eigentlich nach dem Smoking Dresscode. Allerdings heben Veranstalter den eher strengen Kleiderstil oft durch Aussagen wie “Anzug + Krawatte, die Dame entsprechend“ auf. Das bedeutet für ihn zunächst mal, dass von Schwarz bis Grau alle Anzugfarben erlaubt sind und auch die Krawatte dem eigenen Ermessen unterliegt. Und das wiederum ist gut für die Frau.

Denn je nachdem wie lässig er sich kleidet, kannst auch du zu einem entspannteren Outfit greifen. Mein Favorit: ein knielanges, weißes Sommerkleid mit langen Ärmeln, aufgewertet durch elegante Pumps und eine farblich passende Handtasche. Wem metallische Pumps zu auffällig sind, kann stattdessen auch zu einfarbigen Modellen in gedeckten Tönen wie Bude, Schwarz oder Grau greifen. Bei der Handtasche eigenen sich kleine Umhängetaschen genauso gut wie Clutch Taschen oder Mini-Beuteltaschen. Lediglich eure XXL Shopper Handtasche solltet ihr lieber zuhause lassen.


Dresscode für eine Gartenparty

Deine Freunde feiern ihre Einweihungsfeier oder ihre Verlobung und laden dich zu einer lockeren Gartenparty ein? Schließlich ist jetzt endlich wieder die Zeit daußen zu sitzen und zu grillen. Dann solltest du zuerst die Einladung studieren. Steht dort nämlich ein Motto auf der Karte, ist der Dresscode klar. Steht allerdings nichts drauf, solltest du dich unbedingt an zwei Dingen orientieren: am Wetter und am Anlass. Zur Einweihungsfeier darfst du zum Beispiel legerer kommen als zur Verlobungsfeier.

Sollte es noch keine 35 Grad haben, darfst du dir gerne ein Jäckchen mitnehmen. So oder so soll es aber keine steife Veranstaltung werden, deshalb gilt für Gartenpartys auch immer, sommerlich chic darf es sein. Mein empfohlener Look: ein leichtes Sommerkleid mit langen Ärmeln und offshoulder Ausschnitt, kombiniert zu gemütlichen Mules und einer coolen Sonnenbrille. Denn die braucht man unbedingt. Allgemein gilt: leichte aber edel wirkende Stoffe gehen immer. 


Dresscode für eine Sommerparty

Vielleicht bist du ja aber auch zu einer Poolparty eingeladen und möchtest dich angemessen kleiden? Dann kann ich dir Folgendes raten: handelt es sich um eine echte Poolparty ist der Dresscode ganz klar Strand- bzw. Bademode. Aber nicht jede Poolparty bedeutet auch wirklich, dass man in den Pool springt. Oft ist der Pool einfach nur eine tolle Location und man feiert gemeinsam entspannt auf den Liegeflächen drum herum mit dem Cocktail in der Hand und der Sonnenbrille auf der Nas.

Für solche Partys solltest du dich unbedingt in hellen Farben kleiden. Denn in dunklen Farben verbrennst du fast in der Sonne. Auch typische Sonnen-Accessoires wie Sonnenbrille oder Hüte sind erlaubt. Luftig sollte es außerdem sein. Und auch Haut zeigen ist erlaubt. Mein Lieblings-Outfit für eine Sommerparty ist deshalb dieser Pastell-Look aus Midiskirt, Sommerbluse, Sandaletten und Sonnenbrille. Wem High Heels too much sind tauscht diese einfach gegen flache Riemchen Sandalen oder flache Mules.


19 Kommentare

  1. 16. April 2018 / 13:18

    Der Blogpost ist mega. Die Sachen passen wirklich zu den Events die du vorgestellt hast (ja, auch für die Oper, in München kann man auf jeden Fall so in die Oper gehen) und es ist eine tolle Inspiration für den Sommer. Danke dafür.
    Liebe Grüße
    Ilse
    https://www.ilsemittermeier-blog.com/

  2. Sandra We
    13. April 2018 / 14:51

    Oder noch besser als jeder Dresscode: Einfach anziehen, worin man sich wohlfühlt und worauf man Lust hat. Dresscodes sind doch künstliche Konstrukte. Geht die Welt unter, wenn man sich nicht daran anpasst? Stirbt jemand? Nein! :D Ich kenne keinen guten Grund, sich “zu verkleiden” statt einfach das zu wählen, was einem selbst gefällt. Man lebt doch für sich selbst und nicht für andere – die vielleicht auch lieber in Turnschuhen in die Oper gehen würden, es sich aber nicht trauen, weil sie denken, damit gegen irgendeine gesellschaftliche Regel zu verstoßen. Genießt man in Turnschuhen das Stück weniger als in unbequemen High Heels? Ist es respektlos gegenüber den Darstellern, flache Schuhe zu tragen? Das halte ich für absoluten Quatsch… Als gäbe es nicht WIRKLICHE Sorgen, um die man sich kümmern kann. Desscodes gehören bei mir definitiv nicht dazu.

    • FASHIIONCARPET
      13. April 2018 / 15:05

      Hallo Sandra,

      ich wollte mit diesem Artikel niemandem auf die Füße treten oder dafür sorgen, dass sich Leute persönlich angegriffen fühlen. Darum geht es nicht ansatzweise in diesem Artikel. Vielmehr geht es mir darum Menschen mit meinen Blogartikeln hin und wieder eine Hilfestellung zu geben, da eben nicht jeder weiß, wie er sich kleiden kann, was ihm steht usw. Es geht nicht darum Leuten etwas aufzudrängen oder sie in künstliche Konstrukte zu quetschen. Vielmehr geht es darum verschiedene Möglichkeiten aufzuzeigen, zu inspirieren, denn genau das machen Blogs wie meiner ja :) Und natürlich soll sich jeder am Ende wohlfühlen – nichts anderes habe ich behauptet. Es geht nicht darum, sich zu verkleiden und seine Persönlichkeit zu verlieren, nur weil man versucht sich einem Anlass entsprechend hübsch zu kleiden. Diese Ansicht halte ich persönlich für ein bisschen dramatisch. Allerdings gibt es auch in Sachen Mode ein paar Do’s and Dont’s – wer die am Ende wie beachtet sei jedem selbst überlassen. Wenn du für dich aus diesem Artikel nichts mitnehmen konntest, dann ist das schade. Allerdings glaube ich, dass es sicherlich Leser gibt, die für ein paar Tipps und kleine Richtungsweiser dankbar sind.

  3. 13. April 2018 / 14:38

    Liebe Nina,

    Deine Outfits sind einmal wieder unglaublich schön ausgewöhlt! Jetzt fehlt nur noch der Sommer. Leider wird es dieses Wochenende in Hamburg regenen.

    Sonnige Grüße Isabelle (Settebello_hh)

    http://www.siebensonnen.de

  4. 11. April 2018 / 18:43

    Deine Outfits sind wirklich toll und zu den Anlässen auch immer passend gewählt. Ich würde allerdings deinen Opern-Look tatsächlich nur noch so zu einer Opern Premiere tragen und selbst da ist es in den meisten Städten LEIDER(!) so, dass diese Wahl schon viel zu overdressed wäre. Finde es schade, dass sich das so entwickelt hat und manch einer sogar in Sneaker, Jeans und T-Shirt in die Oper geht. Würde mir niemals einfallen, denn Oper hat einfach so etwas glamouröses, was man als Besucher unbedingt wertschätzen sollte … Ganz toll finde ich auch deinen Look für eine Gartenparty. Das Kleid gefiel mir schon bei seinem ersten Auftritt auf deinem Blog im letzten Sommer. (War doch letzten Sommer, oder? ;-))

    Liebe Grüße, Milli
    (http://www.millilovesfashion.de)

  5. Yvonne
    11. April 2018 / 16:10

    Servus Nina,

    cooler Blogbeitrag ;) Ich mag deine Outfits. Sag mal, wo hast du denn die weißen Schuhe auf dem Geburtstagsfeier-Outfit-Bild her? Ich brauch gaaanz dringend weiße Schuhe :D

    LG,
    Yvonne

  6. Hannah
    11. April 2018 / 15:35

    Ich schließe mich an, der Look für`s Theater ist völlig overdressed, ich weiß nicht, wie oft Du ins Theater gehst,
    ich tue das sehr häufig und in vielen, verschiedenen Städten, aber Dein Outfit ist einfach viel zu viel, da solltest Du
    vielleicht lieber keine Empfehlung aussprechen, wenn Du die Gegebenheiten nicht so gut kennst. Man will sich ja dem
    Ambiente / dem Anlass passend kleiden und nicht völlig aus dem Rahmen fallen. Die anderen Tipps und Empfehlungen
    finde ich toll, besonders Dein Hochzeitsgast-Outfit gefällt mir gut.

  7. Johanna
    11. April 2018 / 12:45

    Toller Post mit ausschließlich wunderschönen Outfits! Einmal alles zum Mitnehmen bitte!! :)

  8. Netty
    11. April 2018 / 9:19

    Was für gelungene Stylings. Einfach nur top!!! Vielen Dank für deine Inspiration und deine wunderschönen Ideen. Liebe Grüße Netty

  9. Christina
    11. April 2018 / 8:54

    Wow, mir gefallen wirklich alle Looks! Sehr schön zusammen gestellt!
    Wunderbar finde ich besonders das Hochzeits-, Konfirnations-, und Tauf-Outfit, weil das wirklich immer “schwierige” Anlässe sind, zumindest bzgl. Styling. Vielleicht sollte ich den Beitrag für unsere eigene Hochzeit im Mai noch ein paar Leuten zukommen lassen … ;-)
    Liebe Grüße aus Berlin, Christina

  10. 11. April 2018 / 8:23

    so tolle Outfits! Ich ziehe mich auch sehr gerne schick an unabhängig von Events wie zb eine Hochzeit :)

    Liebe Grüße Isabel von Isabelciel.com

  11. Marie
    11. April 2018 / 8:13

    Sooo viele wunderschöne Outfits!!!!

    Nur bei eimem muss ich dir widersprechen :) Der Dress Code für Oper und Theater etc. stimmt mittlerweile nicht mehr ganz so. In dem (super schönen) Kleid sollte man maximal zu einer Premiere gehen. Zieht man das bei einem normalen Opern, Theater oder Konzertbesuch an, ist man viel zu overdressed. Im Theater sitzen – wenn überhaupt nur noch ältere Herrschaften – in Kostüm oder Anzug, während andere auch mit Sneakern und Jeans zu sehen sind; und auch in der Oper herrscht kein solch strenger Dresscode mehr :)

    Liebe Grüße

    • FASHIIONCARPET
      11. April 2018 / 8:28

      Hallo liebe Marie,

      in Jeans und Sneakern würde ich persönliche niemals in eine Oper oder das Theater gehen. Egal, ob es mittlerweile der allgemeine Dresscode erlaubt ;) Ich finde einfach, dass es sich nicht gehört und dem Anlass nicht entsprechend ist. Mein gezeigter Look mit Abendkleid ist schon sehr elegant – das stimmt. Allerdings finde ich es besser “overdressed” zu sein und stilvoll mit einem tollen Abendkleid aufzufallen, anstatt negativ durch ein Freizeit Outfit, welchen man auch zum Einkaufen anzieht. Aber da denkt vielleicht auch jeder anders :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.